Bauprojekte

Zürcher Gemeinderat sagt Ja zum Velotunnel – Souverän hat das Wort

falu, sda

10.2.2021 - 20:21

Wird der Velotunnel an der Urne angenommen, wird die Velostation Europaplatz an diesen angeschlossen. (Archivbild)
Wird der Velotunnel an der Urne angenommen, wird die Velostation Europaplatz an diesen angeschlossen. (Archivbild)
Keystone

Der Stadtzürcher Velotunnel kommt vors Volk: Der Gemeinderat hat am Mittwoch Ja gesagt zum Kredit von 27,65 Millionen Franken. Bei einem Ja an der Urne sollen voraussichtlich ab 2024 Velos unterirdisch zwischen dem Sihlquai und der Kasernenstrasse verkehren können.

Der Velotunnel würde die «wichtigste Lücke» des Stadtzürcher Velowegnetzes schliessen, als «Herzstück» wurde er auch bezeichnet. Der Nutzen des Projekts war im Gemeinderat denn auch unbestritten.

Die SVP wechselte allerdings überraschend vom Ja- ins Nein-Lager – als einzige Partei. Mit den geplanten Gratis-Veloabstellplätzen sei über das Ziel hinaus geschossen worden. Das kannibalisiere die Velostation Süd, die bewirtschaftet werde.

Kritik gab es auch wegen der Sicherheit. «Es wird krachen», prophezeite etwa Hans Jörg Käppeli (SP). Er rechnete vor, dass zu Spitzenzeiten 2000 Velofahrende pro Stunde den Tunnel nutzen werden. Konzepte, um diese Verkehrsflüsse sicher zu leiten, gäbe es keine. «Wir haben einen Velotunnel bestellt und ein Werkleitungsprojekt mit ein bisschen Velo bekommen.»

Tiefbauvorsteher Richard Wolff (AL) konterte, es sei kein Wunder, dass es noch einzelne Probleme gebe. Der Tunnel sei nie als Veloroute geplant gewesen. Aber jetzt gebe es endlich eine vernünftige Lösung für das strassenbauliche Relikt. «Es ist ein Freudentag.»

Der Baubeginn ist für das Jahr 2022 geplant.

Tunnel schon lange gebohrt

Ursprünglich wollte die Stadt die neue Verbindung zwischen dem Kreis 4 und 5 bereits im Jahr 2014 eröffnen. Die Koordination mit Kanton und Bund war aber derart komplex, dass daraus nichts wurde.

Das 192 Meter lange und 25 Meter breite Tunnelstück wurde Ende der 1980er-Jahre als Vorinvestition in den Auto-Stadttunnel gebaut. Die entsprechende Autobahn wird in den nächsten zwanzig Jahren jedoch nicht verwirklicht werden. Als Vorsichtsmassnahme sind im Kredit von 27,65 Millionen aber rund 8,8 Millionen enthalten, mit denen der Velotunnel wieder zurückgebaut werden könnte.

Zurück zur Startseite

falu, sda