Zürcher Kantonsrat zieht in die Halle 9 um

fn, sda

8.12.2020 - 16:15

Der Kantonsrat zieht um: Ab Januar wird er in der Halle 9 tagen. (Archivbild)
Keystone

Der Zürcher Kantonsrat zieht um: Er geht davon aus, dass er das ganze Jahr 2021 im Corona-bedingten Exil sein wird. Dafür mietet er neu die Halle 9, neben dem Theater 11.

Die Halle 9 liegt bei der Tramhaltestelle Hallenstadion und ist baulich mit dem Theater11 verbunden. Es handelt sich dabei um die letzte noch erhaltene Züspa-Halle. Gebaut wurde sie nach dem zweiten Weltkrieg. Entsprechend ist sie etwas angejahrt. Vor zwei Jahren waren hier Asylsuchende untergebracht.

Umzug auf Januar 2021

Seit Beginn der Pandemie tagte das Parlament in der Messe-Halle 7, dem grössten Raum des Messezentrums. Weil jederzeit möglich ist, dass die Messe diesen Saal an andere Nutzer vermietet, weicht das Parlament nun dauerhaft auf die historische Halle aus.

Bei der Budgetdebatte genehmigte der Rat für den Umzug und den Betrieb des neuen Ratssaals 800'000 Franken. Der Umzug ist per Anfang Januar 2021 geplant. Die erste Ratssitzung im neuen Jahr wird somit bereits am neuen Ort stattfinden.

Mit dem Corona-bedingten Exil können sich nach wie vor nicht alle Ratsmitglieder abfinden. «Wir vermissen das Rathaus», sagte Urs Waser (SVP, Langnau am Albis). Die SVP wolle so schnell wie irgend möglich ins Rathaus mit seinen altehrwürdigen Mauern zurück.

Die SP denkt aktuell gar nicht daran, wieder ans Limmatquai zu ziehen. Auch wenn nun die erste Person in England geimpft worden sei, gehe die Pandemie weiter. «An eine Rückkehr ins Rathaus ist derzeit nicht zu denken», sagte Sylvie Matter (Zürich).

Zurück zur Startseite

fn, sda