Zürich gibt künftiges Manegger Schulareal zur Zwischennutzung frei

falu, sda

6.5.2021 - 14:27

Die Stadt Zürich schreibt nach Pfingsten einen Teil der Fläche an der Allmendstrasse 91 bis 95 zur Zwischennutzung aus. (Archivbild)
Keystone

Nach Pfingsten schreibt die Stadt Zürich die Industriehallen in der Manegg, wo ab 2024 die Schule Höckler entsteht, zur Zwischennutzung aus. Fest steht bereits, dass ein Teil der Fläche an die Vereine Zitrone, Zirkusquartier sowie Zirkus Chnopf geht.

falu, sda

6.5.2021 - 14:27

Bereits vor der Ausschreibung finden auf dem Areal an der Allmendstrasse 91 bis 95 kurzfristige Zwischennutzungen statt, wie die Stadt Zürich am Donnerstag mitteilte.

In den kommenden drei Monaten müssen die Immobilien allerdings erst wieder für längerfristige Nutzungen hergerichtet werden. Einrichtungen wie Strom, Wasser oder Heizung wurden zuvor bereits ausser Betrieb genommen.

Denn ursprünglich war der sofortige Abriss der Gebäude vorgesehen. Laut bisherigem Baurechtsvertrag darf auf dem Areal bei Schulbau-Beginn nichts mehr stehen. Anwohnende und ein Postulat der Grünen im Gemeinderat forderten allerdings eine Zwischennutzung.

Durch Nachverhandlungen mit dem Grundeigentümer konnte der Stadtrat den Baurechtsvertrag anpassen. Der neue Vertrag muss aber nochmals vom Gemeinderat abgesegnet werden. Dieser hatte am 10. Februar zugestimmt, das Areal für 100 Jahre im Baurecht zu übernehmen.