Gemeindefinanzen

Zürcher Rechnung schliesst mit Plus von 83,2 Millionen Franken

SDA

7.4.2020 - 10:00

Die Stadt Zürich schliesst das vergangene Jahr einmal mehr mit einem guten Polster ab: Die Rechnung 2019 weist ein Plus von 83,2 Millionen Franken aus. Das ist viel mehr als angenommen.

Budgetiert war lediglich ein Plus von 39,2 Millionen Franken. Zusammen mit den vom Gemeinderat genehmigten Nachtragskrediten fällt das Ergebnis um 77,3 Millionen Franken besser aus als angenommen, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Das zweckfreie Eigenkapital erhöht sich damit auf knapp 1,5 Milliarden Franken.

Das gute Resultat liegt unter anderem am höher ausfallenden Finanz- und Lastenausgleich, sprudelnden Steuereinnahmen, einer höheren Dividende der Energie 360° AG sowie an einem Kursgewinn der Flughafen-Aktien.

Finanzvorsteher Daniel Leupi (Grüne) freut sich über den guten Abschluss. «Angesichts der aktuellen Situation zeigt sich deutlich, wie wichtig ein genügend hohes Eigenkapital ist.» Es trage dazu bei, dass die Stadt auch in Krisen handlungsfähig sei.

Für die kommenden Jahre rechnet die Stadt mit noch nicht bezifferbaren Ausfällen als Folge der Corona-Krise.

Zurück zur Startseite

SDA