Verletzungs-Schock vor Italien-Kracher – Embolo und Elvedi «eher schwerer verletzt»

jar

5.11.2021

Breel Embolo verlässt unter Tränen den Platz.
Bild: Getty

Breel Embolo und Nico Elvedi müssen im Bundesliga-Spiel zwischen Mainz und Gladbach (1:1) früh ausgewechselt werden. Verpassen die beiden Nati-Spieler das so wichtige WM-Quali-Spiel gegen Italien in einer Woche?

jar

5.11.2021

Noch keine halbe Stunde ist gespielt, da scheint es Embolo bei einem harmlosen Zweikampf im Oberschenkel gezwickt zu haben. Der Schweizer geht sofort zu Boden und bleibt liegen. Nach kurzer Behandlung auf dem Platz ist klar, dass es nicht weitergehen kann. Kurz zuvor musste mit Nico Elvedi bereits ein anderer Nati-Spieler verletzt ausgewechselt werden.

Unter Tränen läuft Embolo vom Spielfeld. Der 24-Jährige befürchtet wohl eine längere Auszeit. Die Verletzung käme auch für die Nati im dümmsten Moment, denn schon in einer Woche steht für die Schweiz das so wichtige «Endspiel» in der WM-Quali in Italien an. Und Embolo, der in den letzten Wochen grossartig aufgespielt hat, wäre eigentlich der grosse Hoffnungsträger für die Nati.

Noch ist nicht klar, wie schwer die Verletzung ist und ob Embolo das Spiel wirklich verpassen wird. Und doch dürfte sich Murat Yakin schon Gedanken machen, wer anstelle von Embolo in der Sturmspitze zum Einsatz kommen könnte. Infrage kommen könnte Noah Okafor, der sich ebenfalls in Topform befindet und erstmals von Yakin aufgeboten wurde.



Eberl: «Eher schwerer verletzt»

Ein längerer Ausfall droht auch von Nico Elvedi. Der Innenverteidiger muss nach einem Foul ebenfalls früh mit einer Sprunggelenkverletzung ausgewechselt werden. Zur zweiten Halbzeit kehrt er an Krücken auf die Bank zurück. «Es könnte sein, dass im Aussenband irgendwas kaputt ist», sagt Trainer Adi Hütter nach dem Spiel zu «DAZN».

Gladbach-Sportdirektor Max Eberl befürchtet, dass sowohl Elvedi als auch Embolo «eher nicht leichter, sondern eher schwerer verletzt» sein könnten. «Genaues kann ich direkt nach dem Spiel noch nicht sagen». Bleibt zu hoffen, dass es doch nicht so schlimm ist wie befürchtet. «Gute Besserung, Nico», schreibt Gladbach auf Twitter. Und bei Embolo: «Werd' schnell wieder fit, Breel». Dem können wir uns nur anschliessen.

Eine positive Meldung aus dem Spiel gibt es aus Schweizer Sicht dennoch zu vermelden. Denn Silvan Widmer erzielt in seinem 13. Spiel für Mainz seinen ersten Treffer zum 1:1-Schlussresultat (hier geht's zum Spielbericht).