Nach Becherwurf

Der FC Winterthur muss 15'000 Franken Busse zahlen

lbe

25.3.2022

Claudius Schäfer zum Becherwurf: «Das darf nicht passieren»

Claudius Schäfer zum Becherwurf: «Das darf nicht passieren»

Auch für Claudius Schäfer war der Becherwurf beim Winterthur-Spiel absolut unnötig. Über die Konsequenzen will er sich aber nicht im Detail äussern.

12.03.2022

Nachdem Schiedsrichter-Assistent Pascal Hirzel beim Spiel zwischen Winterthur und Aarau von einem Becher am Kopf getroffen wurde, hat die Swiss Football League nun eine Strafe gesprochen.

lbe

25.3.2022

Beim Spitzenduell in der Dieci Challenge League zwischen dem FC Winterthur und Aarau überschlugen sich Minuten vor Ende der Partie vom 11. März die Ereignisse. Das heimische Publikum feiert das 3:2 ihres Klubs etwas zu ausgiebig, so dass ein Becher Linienrichter Pascal Hirzel am Kopf trifft. Die Partie konnte schliesslich zu Ende gespielt werden, Aarau legte allerdings Protest ein.

Nun ist klar: Der FC Winterthur muss wegen des Vorfall eine Straf von 15'000 Franken Busse zahlen, wie die Swiss Football League am Freitag bekannt gibt. «Ausserdem trat die Disziplinarkommission aufgrund eines Formfehlers nicht auf den anschliessenden Protest des FC Aarau ein», heisst es in der Stellungnahme weiter. Beide Klubs können innerhalb von fünf Tagen gegen den Entscheid rekurrieren.

Winterthur – Aarau 4:2

Winterthur – Aarau 4:2

Challenge League, 26. Runde, Saison 21/22

11.03.2022