Aufstiegskampf spitzt sich zu

Wer macht das Rennen? Legen Winterthur und Aarau heute vor?

Redaktion blue

9.5.2022

Alex Frei hat mit dem FC Winterthur die Leaderposition am Wochenende abgeben müssen.
Bild: Keystone

Der Aufstiegskampf in der Challenge League könnte kaum spannender sein. Winterthur und Aarau sind heute unter Zugzwang. Doch wer behält die Nerven?

Redaktion blue

9.5.2022

In der Challenge League herrscht drei Runden vor Schluss Spannung pur im Kampf um den Aufstieg in die Super League. Schaffhausen (59), Aarau (59) und Winterthur (58) sind nur durch einen Punkt getrennt. Verfolger Aarau empfängt am Montag in der 34. Runde Stade Lausanne-Ouchy, Winterthur gastiert in Wil. Leader Schaffhausen steht erst am Dienstag in Thun im Einsatz.

Ende Saison steigt der Tabellenerste in die Super League auf, der Zweite tritt gegen den Neunten der Super League zur Barrage an.


Die Partie Wil – Winterthur ist am Montag live im Free TV auf blue Zoom und im Stream auf blue News zu sehen. Die Übertragung startet um 20:00 Uhr.


Umfrage
Wer schafft den direkten Aufstieg in die Super League?

Drei Klub-Legenden im Interview

Wer macht das Rennen? «Wir schieben gerne Winterthur die Favoritenrolle zu»

Wer macht das Rennen? «Wir schieben gerne Winterthur die Favoritenrolle zu»

In der Challenge League gibt es drei grosse Favoriten auf den Aufstieg: Winterthur, Aarau und Schaffhausen. Wer steigt auf? Remo Pesenti, Urs Egli und Alain Schultz, drei ehemalige Aufstiegsspieler der Klubs schätzen die Chancen ein.

06.05.2022

Egli, Pesenti und Schultz im Kurzportät

Urs Egli (Winterthur)

1984 stieg Winterthur letztmals in die Super League (damals Nati A) auf. Egli hatte mit 12 Treffern seinen Anteil am Erfolg. Auf höchster Stufe traf Egli 7 Mal, es reichte nicht, um sein Team vor dem Abstieg zu bewahren. Auf die Saison 1989/90 wechselte er zu Schaffhausen, das damals ebenfalls in der Nati B (heute Challenge League) spielte. Drei Jahre in Folge war man dem Aufstieg nah, geklappt hat es letztlich nie. Am 13. Mai wird Urs Egli 60 Jahre alt.

Remo Pesenti (Schaffhausen)

Der heute 47-Jährige ist 2004 mit Schaffhausen in die Super League aufgestiegen. Nach zwei Jahren auf höchster Stufe beendete er 2006 seine Karriere. Ein Jahr später stieg der FCS in die Challenge League ab.

Alain Schultz (Aarau)

Der 39-Jährige hat eine Vergangenheit bei Wohlen, GC und natürlich Aarau, mit denen er 2013 in die Super League aufstieg. Ende 2014 wechselte er zu Wohlen. Der FC Aarau stieg ein halbes Jahr später in die Challenge League ab, wo der Verein seither beheimatet ist. Schultz spielt immer noch Fussball, allerdings im Amateurbereich (2. Liga, FC Sarmenstorf und ist Trainer bei der U17 des FC Wohlen.

Restprogramm Winterthur

  • 9. Mai: Wil – Winterthur
  • 14. Mai: Winterthur – Xamax
  • 21. Mai: Kriens – Winterthur

Restprogramm Schaffhausen

  • 10. Mai: Thun – Schaffhausen
  • 14. Mai: Schaffhausen – Aarau
  • 21. Mai: Stade-Lausanne – Schaffhausen

Restprogramm Aarau

  • 9. Mai: Aarau – Stade-Lausanne
  • 14. Mai: Schaffhausen – Aarau
  • 21. Mai: Aarau – Vaduz