Hier sind die YB-Noten zum Sensations-Sieg gegen ManUtd

Von Patrick Lämmle

15.9.2021

Young Boys – Manchester United 2:1

Young Boys – Manchester United 2:1

Eine historische Fussballnacht im Berner Wankdorf ist zu Ende. Siebatcheu schiesst überragende Young Boys in der 95. Minute zu einem 2:1 Sieg über Manchester United. Wow!

15.09.2021

YB gewinnt gegen Manchester United hochverdient mit 2:1. Der Siegtreffer in der 95. Minute ist die Belohnung für eine überragende Teamleistung. Hier sind die Noten der Berner Helden.

Bewertungsschlüssel
6 Sackstark
5 Gut
4 Genügend
3 Schwach
2 Sehr schwach
1 Unterirdisch

Hier geht's zum Matchbericht


Ø  4.5

Torhüter

David von Ballmoos

In der 13. Minute ist er bei Ronaldos Abschluss aus sechs Metern machtlos, der Ball flutscht durch seine Beine und rollt über die Linie. Ein paar Zeigerumdrehungen später besteht er eine Prüfung gegen den Champions-League-Rekordtorschützen ohne Probleme. Es ist der zweite und gleichzeitig letzte Abschluss von Manchester United, kein Witz! Eigentlich kann man den YB-Torwart an diesem Abend gar nicht bewerten.


Ø  5

Rechtsverteidiger

Silvan Hefti

Vor dem Gegentor scheint es ein kleines Missverständnis zwischen Hefti und Martins zu geben, wer für Fernandes zuständig ist. Das kurze Zögern der beiden YB-Spieler nutzt der geniale Fussballer, um Ronaldo mit einem Zuckerpass freizuspielen. Es ist Kritik auf hohem Niveau. Ansonsten ist Hefti stets hellwach, markiert in den Zweikämpfen Präsenz und schaltet sich ins Offensivspiel ein.


Ø  4.5

Innenverteidiger

Mohamed Ali Camara

Über weite Strecken zeigt er eine starke Leistung, schon in der zweiten Minute luchst er Pogba ein erstes Mal den Ball ab und er ist sich auch nicht zu schade, den Ball auch einfach mal wegzudreschen – oft ist das an diesem Abend aber nicht nötig. Dass er in der 54. Minute in einen Sekundenschlaf verfällt, das hätte YB den Abend versauen können. Nachdem er einen hohen Ball komplett falsch einschätzt, muss er Ronaldo hinterhereilen, das macht er allerdings richtig gut und so fällt der Superstar hin, ohne dass ein Penaltypfiff ertönt.


Ø  6

Innenverteidiger

Sandro Lauper

Wow, schlichtweg überragend, jedes Detail passt. Mal spielt er kurz, mal lang, doch eins bleibt immer gleich: Die Pässe landen millimetergenau im Fuss des Mitspielers. Und mehrmals antizipiert er goldrichtig und sorgt so dafür, dass die drohende Gefahr im Keim erstickt. Der Notizblock ist dermassen überladen mit positiven Beispielen, dass wir an dieser Stelle gar nicht erst auf einzelne Szenen eingehen. Die Krönung in Form eines Tores bleibt ihm vergönnt, in der 88. Minute lenkt De Gea seinen Knaller mit den Fingerspitzen über die Linie. Den Siegtreffer sieht er dann allerdings von der Bank aus, denn in der 92. Minute wird er ausgewechselt.


Ø  4.5

Linksverteidiger

Ulisses Garcia

Beim Gegentor sieht Garcia alles andere als gut aus. Sein Blick ist ausschliesslich auf den Passgeber gerichtet, Ronaldo in seinem Rücken beachtet er nicht. Etwas, das man immer wieder sieht, auf Top-Nivau aber nicht passieren sollte. Ansonsten zeigt Garcia ein gutes Spiel, behauptet sich in Zweikämpfen und hat richtig viel Zug nach vorne.


Ø  4.5

Defensiver Mittelfeldspieler

Vincent Sierro

Sierro wird nach einer soliden ersten Halbzeit aus taktischen Gründen ausgewechselt. Dass es ihn trifft, ist dennoch kein Zufall, er ist bis da der unauffälligste YB-Akteuer im Mittelfeld. Will nicht heissen, dass er schlecht gespielt hat, aber andere waren noch besser.


Ø  5.5

Defensiver Mittelfeldspieler

Christopher Martins

In der 36. Minute wird er von Wan-Bissaka am Knöchel getroffen, schmerzhaft aber für ihn geht das Spiel weiter. Nicht so für den ManUtd-Verteidiger, der mit Rot vom Platz fliegt. Zum Glück erholt sich Martins schnell, denn er markiert grosse Präsenz, ist stark in den Zweikämpfen und seine Gegner bekommen dies auch zu spüren. In der 50. Minute sieht der Mittelfeldpuncher für ein Foul an Fernandes Gelb, eine halbe Stunde später hat er dann Glück, dass er für ein taktisches Foul nicht mit Gelb-Rot vom Platz fliegt. David Wagner reagiert und wechselt ihn kurz darauf aus.


Ø  5.5

Rechter Flügelspieler

Christian Fassnacht

Offiziell ist Fassnacht zum «Man of the Match» gekürt worden. Kann man so sehen, denn der Nationalspieler lässt sein Herz auf dem Platz, jagt bis zum Schlusspfiff jedem Ball hinterher. In der 24. Minute zeigt er eine schöne Einzelaktion, lässt mit einem Hacken den Gegenspieler stehen und verlangt De Gea mit seinem Distanzschuss alles ab. Zwei weitere Abschlüsse segeln mal sehr knapp, mal ziemlich weit am Tor vorbei. Stark auch, wie er das 1:1 mit einem öffnenden Pass einleitet.


Ø  5.5

Zentraler Mittelfeldspieler

Michel Aebischer

Am Wochenende gegen den FCZ noch Doppeltorschütze, hat er sein Visier nicht mehr ganz so gut eingestellt, vielleicht liegt's auch daran, dass gegen ManUtd dann doch alles noch etwas schneller gehen muss. Aber nur schon die Tatsache, dass Aebischer auch gegen diesen Hochkaräter zu mehreren Abschlüssen kommt, spricht für seine Qualitäten. Beeindruckend ist auch, dass Aebischer schlichtweg keine einfachen Fehler unterlaufen.


Ø  5.5

Linker Flügelspieler

Moumi Ngamaleu

In der 66. Minute steht er goldrichtig und markiert das 1:1. Es ist der Lohn für einen starken Auftritt. Ngamaleu gilt es auch ganz besonders dafür zu loben, dass er für einen Offensivakteur fast schon unheimlich viele Zweikämpfe gewinnt. Als er in der 86. Minute den Ball nicht wunschgemäss trifft, da dachte man noch: Ach, das wär's jetzt gewesen. Inzwischen wissen wir, einen zweiten Ngamlaeu-Treffer hat es an diesem Abend gar nicht gebraucht, um den Sieg einzutüten.


Ø  6

Stürmer

Meschack Elia

Bereits in der dritten Minute zeigt Elia, wie es klappen könnte. Er erobert sich den Ball im Mittelfeld, läuft mit Tempo auf die gegnerische Abwehrreihe und zieht dann schnörkellos ab. Mit seinem Speed und seiner quirligen Art ist er für die ManUtd-Spieler nur schwer greifbar. In der 64. Minute serviert er den Assist zum YB-Ausgleich.


Ø  5.5

Ab 46. Minute für Sierro

Jordan Siebatcheu

Er kommt für die zweite Halbzeit und soll die Offensive verstärken – und das tut er auch. Zwar braucht er ein paar Minuten Anlaufzeit, doch dann kommt er immer wie besser ins Spiel. Stark, wie er in der 86. Minute den langgezogenen Ball von Lauper mit der Brust auf Ngamaleu abtropfen lässt. Seinen ganz grossen Auftritt hat er dann in der magischen 95. Minute. Siebatcheu riecht den Braten und fängt einen katastrophalen Rückpass von Jesse Lingard ab, behält dann die Nerven und schiebt die Kugel an De Gea vorbei. Der Sieg ist perfekt!

Ø 

Ab 82. Minute für Martins

Fabian Rieder

Zu kurz für eine Bewertung.

Ø 

Ab 83. Minute für Hefti

Miralem Sulejmani

Zu kurz für eine Bewertung.

Ø 

Ab 92. Minute für Elia

Wilfried Kanga

Zu kurz für eine Bewertung.

Ø 

Ab 92. Minute für Lauper

Cédric Zesiger

Zu kurz für eine Bewertung.


Telegramm

Young Boys – Manchester United 2:1 (0:1)

31'120 Zuschauer. - SR Letexier (FRA). - Tore: 13. Ronaldo (Bruno Fernandes) 0:1. 66. Moumi Ngamaleu (Hefti) 1:1. 92. Siebatcheu 2:1.

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti (83. Sulejmani), Camara, Lauper (92. Zesiger), Garcia; Sierro (46. Siebatcheu), Martins (82. Rieder); Fassnacht, Aebischer, Moumi Ngamaleu; Elia (92. Kanga).

Manchester United: De Gea; Wan-Bissaka, Lindelöf, Maguire, Shaw; Pogba, Fred (89. Martial); Sancho (37. Dalot), Bruno Fernandes (72. Matic), Van de Beek (46. Varane); Ronaldo (72. Lingard).

Bemerkungen: Young Boys ohne Lustenberger, Nsame, Lefort, Monteiro und Petignat (alle verletzt). Manchester United ohne Cavani, Rashford, Jones, McTominay, Diallo, Telles (alle verletzt) und Henderson (krank). 35. Rote Karte gegen Wan-Bissaka (Foul). Verwarnungen: 45. Fassnacht (Foul). 50. Martins (Foul). 64. Varane (Zeitspiel).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport