Kuriose Fakten: Ein Liverpooler Balljunge schreibt erneut Geschichte – Real wahrt Serie

SB10

10.12.2020 - 09:51

Real-Coach Zinedine Zidane und Billy Koumetio als Protagonisten des letzten Spieltags. 
Bild: Getty

Am Mittwochabend gab es in der Königsklasse wieder zahlreiche packende Duelle. Die zehn speziellsten Fakten zum letzten Spieltag in der Gruppenphase.




1
Kein Durchkommen

Manchester City hat in dieser Saison in der Gruppenphase nur einen Gegentreffer kassiert und damit klar die beste Abwehr in diesem Wettbewerb gestellt. 


2
Erfolgreicher Legionär

Karim Benzema ist nach Lionel Messi (71), Cristiano Ronaldo (67), Raúl (53) und Ruud van Nistelrooy (50) erst der fünfte Spieler, der in den Gruppenspielen der Champions League 50 Tore erzielt hat. Der Franzose zieht mit dem Gladbach-Spiel mit Roberto Carlos gleich und ist nun mit 527 Einsätzen für Real Madrid der Ausländer mit den meisten Einsätzen für Real Madrid.

Benzema bringt Real mit Kopfball-Doppelpack auf Kurs

Benzema bringt Real mit Kopfball-Doppelpack auf Kurs

09.12.2020


3
Überall treffsicher

Neymar zauberte auch gegen Istanbul Başakşehir und glänzte mit einem Hattrick. Der Brasilianer ist damit der erste Spieler in der Geschichte des Europapokals und der Champions League, der mindestens 20 Tore für zwei verschiedene Mannschaften (Barcelona und PSG) erzielte. Mit 41 Treffern steht der 28-Jährige aktuell auf Platz 17 in der ewigen Torschützenliste.

PSG – Basaksehir 5:1

PSG – Basaksehir 5:1

Paris Saint-Germain gewinnt eine denkwürdige Partie über zwei Tage gegen Istanbul Basaksehir deutlich mit 5:1. Mann des Spiels ist Neymar mit drei Toren.

09.12.2020


4
Jung und torhungrig

Mit 21 Jahren und 11 Monaten ist Kylian Mbappé nun der jüngste Spieler, der in der Champions League 20 Tore erzielte. Damit unterbietet er den früheren Rekordhalter Lionel Messi gleich um 9 Monate.


5
Serie verlängert

Real Madrid erledigte seine Aufgabe gegen Gladbach zu Hause souverän  und bleibt damit die einzige Mannschaft, welche in der Geschichte der Champions League immer die Gruppenphase überstand. Die Königlichen haben sich nun 29-mal schadlos gehalten.


6
Uneigennützig

Angel Di Maria hat beim 5:1-Erfolg von PSG über Basaksehir gleich zwei Torvorlagen geliefert. Der Argentinier überholt damit ManUtd-Legende Ryan Giggs und ist mit 32 Vorlagen neu Dritter in der ewigen Assist-Tabelle. Vor ihm liegen nur Landsmann Lionel Messi (36) und Cristiano Ronaldo (41).

PSG's Angel Di Maria runs after the ball his League One soccer match between Paris Saint Germain and Bordeaux, at the Parc des Princes stadium in Paris, France, Saturday, Nov. 28, 2020. (AP Photo/Thibault Camus)
May I assist you? Angel Di Maria war wieder mal in Spendierlaune.
Bild: Keystone
7
Torjäger

Der zuletzt vom Verletzungspech geplagte Sergio Agüero kam in der 67. Minute gegen Marseille aufs Feld, zehn Minuten später skorte der City-Stürmer bereits. Damit hat der Argentinier zu Didier Drogba aufgeschlossen. Beide trafen bisher 36-mal für englische Teams – Rekord. 


8
Klublegende

Zinedine Zidane hat sich bei Real Madrid nicht nur als Spieler Legenden-Status verschafft, sondern auch als Trainer. So holte der Franzose mit den Königlichen viermal die Champions League. Mit dem Erfolg gegen Gladbach hat er als Coach 150 Siege für Real feiern können.


9
Leader

Nach genau 55 Sekunden traf Mohamed Salah gegen Midtjylland schon ins Tor, so schnell wie noch nie ein Reds-Spieler in der Königsklasse. Es war bereits sein 22. Treffer in der Champions League für Liverpool (ohne Qualifikationsspiele); damit überholte der Ägypter Vereinslegende Steven Gerrard (21) und ist der führende Torschütze des englischen Traditionsteams im Europapokal/Champions-League-Torjäger aller Zeiten. 


10
Balljunge

Billy Koumetio wurde in der zweiten Halbzeit für Fabinho eingewechselt. Mit 18 Jahren und 25 Tagen ist der Franzose nun der jüngste Spieler, der je  für Liverpool in der Champions League auflief. Beim legendären 4:0-Erfolg der Reds gegen Barça 2019 war Koumetio auch dabei – als Balljunge.


«Matchday» Champions League: Was Sie gesehen haben müssen, um mitreden zu können

«Matchday» Champions League: Was Sie gesehen haben müssen, um mitreden zu können

Freulers Pass zum erlösenden Treffer für Atalanta oder Gladbachs euphorischer Jubel nach dem Schlusspfiff in Mailand: Hier erfahren Sie alles Wissenswerte, damit Sie am Morgen an der Kaffeemaschine mitdiskutieren können.

09.12.2020

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport