Spielabbruch in Paris: Rassistische Äusserungen des vierten Offiziellen?

jar

9.12.2020

Eklat in Paris: Wurde der Basaksehir Co-Trainer von UEFA-Offiziellen beleidigt?

Eklat in Paris: Wurde der Basaksehir Co-Trainer von UEFA-Offiziellen beleidigt?

Noch ist nicht klar, was bei der Partie PSG – Basaksehir in der 15. Minute genau geschah. Offenbar soll der vierte Schiedsrichter aber eine rassistische Bermerkung in Richtung der türkischen Trainerbank gemacht haben. Das Spiel wurde unterbrochen.

08.12.2020

Irritierende Szenen im Parc de Princes: Das Champions-League-Spiel zwischen PSG und Basaksehir Istanbul wird nach einer Viertelstunde unterbrochen und schliesslich abgebrochen. Zuvor sollen rassistische Äusserungen eines Schiedsrichters gefallen sein. Das Spiel wird am Mittwoch fortgesetzt.

Der Assistenztrainer der Gäste, der Kameruner Pierre Webo, hatte nach einer Viertelstunde zunächst die Rote Karte gesehen und soll anschliessend vom vierten Offiziellen rassistisch beleidigt worden sein, so die ersten Spekulationen. TV-Bilder zeigen, wie Webo wild auf den vierten Offiziellen einredet und ihn fragt, warum er ihn «Negro» nannte (s. Video oben). Schliesslich entschieden sich die beiden Teams, geschlossen vom Platz zu gehen. 

epa08871304 Achille Webo (L), member of the team of Basaksehir reacts during the UEFA Champions League group H soccer match between Paris Saint-Germain (PSG) and Istanbul Basaksehir in Paris, France, 08 December 2020. EPA/IAN LANGSDON
Demba Ba (links) diskutiert mit dem Schiedsrichter.
Bild: Keystone

Die beiden Mannschaften wollten in der Folge nicht weiterspielen, solange der Unparteiische am Spiel beteiligt ist. Lange stand die Frage im Raum, ob das Spiel abgebrochen wird oder eine Unterbrechung mit einer bestimmten Zeitspanne unternommen wird. Schliesslich kam die UEFA zum Schluss, die Partie am Dienstagabend nicht mehr anzupfeifen. Die restlichen 75 Minuten werden am Mittwoch um 18:55 Uhr nachgeholt – mit einem neuen Schiedsrichter-Team.

Mbappé: «Sag Nein zu Rassismus»

Mittlerweile hat sich auch Türkei-Staatsoberhaupt und Basaksehir-Fan Recep Tayyip Erdogan auf Twitter gemeldet und die UEFA dazu aufgefordert, «die nötigen Schritte einzuleiten. Wir sind bedingungslos gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport und in allen Lebensbereichen». 

Und PSG-Star Kylian Mbappé twittert: «Sag Nein zu Rassismus. Wir sind mit dir, Webo.»


Das könnte Sie auch interessieren

«Matchday»: Rassismus-Eklat in Paris überschattet Thriller in Leipzig

«Matchday»: Rassismus-Eklat in Paris überschattet Thriller in Leipzig

Ronaldos Penalty-Show gegen Barça und die Zitterpartie in Leipzig sorgen am Dienstag für Spektakel. Die Geschichte des Abends wird aber in Paris geschrieben. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte zum Tag der Entscheidung in der Königsklasse.

08.12.2020


Der Live-Ticker mit allen Informationen

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport