Ging Tuchel nach Schlusspfiff auf Porto-Coach Conceição los?

tbz

14.4.2021

Hitzige Diskussionen nach Abpfiff bei Chelsea – Porto

Hitzige Diskussionen nach Abpfiff bei Chelsea – Porto

Beim Viertelfinal-Rückspiel zwischen Chelsea und Porto kommt es nach dem Schlusspfiff am Dienstagabend zu Rudelbildungen. Auslöser soll eine Beleidigung Thomas Tuchels in Richtung von Porto-Coach Sergio Conceicao gewesen sein.

14.04.2021

Beim Viertelfinal-Rückspiel zwischen Chelsea und Porto kommt es nach dem Schlusspfiff am Dienstagabend zu Rudelbildungen. Auslöser soll eine Beleidigung Thomas Tuchels in Richtung von Porto-Coach Sérgio Conceição gewesen sein.

tbz

14.4.2021

Kaum ist das Spiel zwischen dem FC Chelsea und dem FC Porto abgepfiffen, kommt es an der Stamford Bridge zu einer Rudelbildung (siehe Video oben). Auf den TV-Bildern ist nicht erkennbar, was genau die Ursache der Streitereien ist. Nach der Partie klärt Porto-Trainer Sérgio Conceição auf: «Ich wurde von dem Mann beleidigt, der nebenan wohnt», so der 46-Jährige, der mit dem Finger auf Thomas Tuchel zeigt. «Ich weiss nicht, weshalb er so reagiert hat. Ich habe während des Spiels nichts zu ihm gesagt», beteuert der Portugiese.

Was genau Tuchel gesagt haben soll, will Conceição nicht verraten. Auch die TV-Aufnahmen helfen nicht weiter – so sieht man die beiden Trainer nach dem Spiel lediglich beim Händeschütteln, Beleidigungen oder Ähnliches sind aber keine zu vernehmen. Am Tag danach will die portugiesische Zeitung «Record» wissen, was vorgefallen ist. «Fuck Off», zu Deutsch «verpiss dich» soll Tuchel seinem Gegenüber nach Abpfiff vorgehalten haben.

Chelsea – Porto 0:1

Chelsea – Porto 0:1

Portos sehenswerter Siegtreffer im Rückspiel in der 94. Minute kommt zu spät – trotz Niederlage qualifiziert sich Chelsea mit dem Gesamtscore von 2:1 für den Champions-League-Halbfinal.

13.04.2021

UEFA will auf Spielbericht warten

Chelsea verlor das Viertelfinal-Rückspiel zwar mit 0:1, steht aber dank des 2:0-Auswärtssiegs von vor einer Woche dennoch im Halbfinal. Frust dürfte also nicht der Auslöser gewesen sein – vielleicht war es die strittige Strafraumszene, bei der die beiden Trainer schon zuvor aneinandergeraten waren? «Es war nur eine kleine Diskussion», meint Tuchel nach der Partie beschwichtigend. «Plötzlich folgten mir dann alle», gibt sich der 47-Jährige überrascht.

Auch Pepe gibt Tuchel zuerst völlig normal die Hand, ist danach aber völlig ausser sich und fuchtelt wütend mit dem Finger in Richtung des Chelsea-Trainers. «Ich habe dem Schiedsrichter gesagt, dass der vierte Offizielle die Beleidigungen gehört hat», so Conceição weiter. Ob die hitzigen Diskussionen nach Spielschluss Folgen für Tuchel oder andere Akteure haben, steht noch offen. Die UEFA will gemäss dem britischen «Mirror» auf den Spielbericht von Schiedsrichter Clement Turpin warten, bevor eine Entscheidung getroffen wird.

Pepe of Porto accusing Thomas Tuchel head coach of Chelsea during the UEFA Champions League Quarter Final Second Leg match between Chelsea FC and FC Porto at Estadio Ramon Sanchez Pizjuan on April 13, 2021 in Seville, Spain. Sporting stadiums around Spain remain under strict restrictions due to the Coronavirus Pandemic as Government social distancing laws prohibit fans inside venues resulting in games being played behind closed doors.  (Photo by Jose Breton/Pics Action/NurPhoto via Getty Images)
Porto-Verteidiger Pepe zeigt nach dem Schlusspfiff erbost auf Chelsea-Trainer Thomas Tuchel. Was ist passiert?
Bild: Getty
Porto-Coach Sérgio Conceição: «Das ist meine Spielphilosophie»

Porto-Coach Sérgio Conceição: «Das ist meine Spielphilosophie»

17.02.2021

Matchday: Portos Traumtor, Neymars Aluminium-Hattrick und eine Halbzeit ohne Torschuss

Matchday: Portos Traumtor, Neymars Aluminium-Hattrick und eine Halbzeit ohne Torschuss

In den ersten beiden Viertelfinal-Rückspielen der Champions League fallen nur zwei Tore – dank Portos Mehdi Taremi ist darunter aber ein echtes Traumgoal. Matchday fasst die Highlights des Fussball-Abends kurz und kompakt zusammen.

13.04.2021