Welcher Schweizer Europa-Pokal-Triumph ist der grösste?

Von Syl Battistuzzi

15.9.2021

Die grössten Schweizer Sternstunden in der Champions League

Die grössten Schweizer Sternstunden in der Champions League

In der Geschichte der Champions League gelang es auch einigen Schweizer Teams, für Überraschungen zu sorgen. Hier sind die grössten Schweizer Sternstunden in der Königsklasse.

15.09.2021

Legendäre Schweizer Europacup-Abende gab es in den letzten dreissig Jahren zwar nicht regelmässig, aber immer mal wieder. Hier sind die grössten Schweizer Erfolge der Neuzeit.

Von Syl Battistuzzi

15.9.2021

«blue»-Experte Marcel Reif brauchte nach dem aufwühlenden Match von YB gegen Manchester United Superlative: «Es war, international, die beste Leistung einer Schweizer Mannschaft, die ich je gesehen habe.» 

Einige Schweizer Fussball-Fans waren mit seinem Urteil nicht einverstanden. Deshalb haben wir eine Auswahl der grössten Siege von Schweizer Vereinen im Europapokal zusammengestellt, um diese Debatte unter die Lupe nehmen zu können.

Umfrage
Was ist der grösste Sieg eines Schweizer Klub-Teams im Europapokal?

1991/92: Xamax schlägt Real Madrid

Im Uefa-Cup-Achtelfinal siegt Neuchâtel Xamax im Hinspiel gegen Real Madrid dank einem Tor von Ibrahim Hassan überraschend mit 1:0. Das Team von Roy Hodgson taucht danach aber im Rückspiel glatt mit 0:4.

Startaufstellung Xamax: Delay; Fasel, Fernandez, Lüthi, Ramzy; Perret, B. Sutter, Rothenbühler; H.Hassan, I.Hassan

Startaufstellung Real Madrid: Buyo; Chendo, Villarroya, Rocha, Sanchís, Hierro; Míchel, Gordillo, Hagi, Milla Aspas; Butragueño


1995/96: Luganos Sternstunde gegen Inter

Mit einem Sieg über Inter Mailand in der ersten Runde des Uefa-Cups feierte der FC Lugano im Herbst 1995 sein europäisches Highlight. Inter taumelte, Gianluca Pagliuca patzte zweimal gegen José Carrasco. Mit Lugano ging es danach aber bergab bis zum Konkurs.

Startaufstellung Lugano: Walker; Fornera, Carrasco, Morf, Penzavalli, Mauro Galvão; Gentizon, Esposito, Colombo, Igor Shalimov; Erceg

Startaufstellung Inter: Pagliuca; Fresi, Paganin, Centofanti, Roberto Carlos;  Festa, Zanetti; Seno Carbone, Rambert; Ganz


1995/96: Murat Yakin schiesst gelobtes Ajax ab

Das Ajax Amsterdam von Louis van Gaal galt in der zweiten Hälfte der Neunzigerjahre neben Juventus Turin als das beste Team Europas. Murat Yakin und die Grasshoppers hinderte dies am 25. September 1996 nicht daran, den Favoriten in Amsterdam mit 1:0 zu bezwingen.

Startaufstellung GC: Foletti; Haas, Geiger, Gren, Vega, Thüler; Koller, Lombardo, Magnin, Comisetti; Ibrahim

Startaufstellung Ajax Amsterdam: Van der Sar; Blind, Bogarde, F. de Boer, Reiziger; Davids, Litmanen; Overmars, R. de Boer, George, Kluivert

Murat Yakin spricht über sein legendäres Freistoss-Tor gegen Ajax

Murat Yakin spricht über sein legendäres Freistoss-Tor gegen Ajax

Am 25. September 1996 kommt es in der Champions League zum Duell zwischen Ajax Amsterdam und GC. Die Gäste aus der Schweiz gewinnen dank einem Traum-Freistoss von Murat Yakin überraschend 1:0. Der frühere Nati-Spieler erinnert sich bei «blue Sport».

09.03.2021


2000/01: St. Gallens Coup gegen Chelsea

Das Hinspiel in London hatte Chelsea nach einem missglückten Ausflug von Goalie Stiel 1:0 gewonnen, die Ostschweizer erlebten dann im Exil in Zürich (Hardturm) ihre Europacup-Sternstunde. Mit einem 2:0 (Tore Müller und Amoah) warf die Mannschaft von Meistertrainer Marcel Koller Chelsea aus dem Uefa-Cup. Ein Spieler mit Schweizer Bezug erlebte einen Horrror-Abend: Roberto Di Matteo zog sich bei einem Tackling einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. Die Verletzung bedeutete das Karriereende für den in Schaffhausen aufgewachsenen Italiener.

Startaufstellung St. Gallen: Stiel; Zwyssig, Dal Santo, Zellweger; Müller, Guido, Imhof, Nixon, Jairo; Amoah, Gane

Startaufstellung Chelsea: Cudicini; Bogarde, Leboeuf, Le Saux, Melchiot, Panucci, Di Matteo, Morris; Zola, Flo, Hasselbaink


2002/03: Basel holt Remis gegen Liverpool

Das Spiel – einige bezeichnen es als eines der mitreissendsten auf Schweizer Boden, ist unvergessen: die furiose Anfangsphase mit drei Basler Toren in der ersten halben Stunde, die Dramatik in der zweiten Halbzeit, das grosse Zittern in der Endphase, die Erlösung mit dem Schlusspfiff. Dank dem legendären 3:3 nach 3:0-Führung gegen das grosse Liverpool überstand der FCB als erste Schweizer Mannschaft die Gruppenphase der Königsklasse.

Startaufstellung Basel: Zuberbühler; Zwyssig, M. Yakin, Haas, Atouba; Esposito, H. Yakin, Cantaluppi, Ergić; Giménez, Rossi

Startaufstellung Liverpool: Dudek; Hyypiä, Riise, Carragher, Traoré; Šmicer, Murphy, Hamann, Gerrard; Heskey, Owen


2009/10: Tihinens Kunststück düpiert Milan 

Ende September 2009 reiste ein FC Zürich in der Krise nach Mailand und gewann dort in der Champions League sensationell gegen Milan. Das entscheidende Tor zum 1:0 erzielte der finnische Verteidiger Hannu Tihinen mit dem Absatz. Als wären sogar «Künstler wie Roberto Mancini, Zlatan Ibrahimovic oder Gianfranco Zola neidisch auf ihn», schrieb die «Gazzetta dello Sport» am Tag danach.

Startaufstellung FC Zürich: Leoni; Koch, Barmettler, Tihinen, Rochat; Gajic, Aegerter, Okonkwo; Margairaz; Vonlanthen, Djuric 

Startaufstellung Milan: Storari; Abate, Nesta, Kaladse, Jankulovski; Flamini, Pirlo, Ambrosini; Seedorf; Pato, Filippo Inzaghi

Vor zehn Jahren schoss Tihinen den FCZ ins Glück – das sagt er heute darüber

Vor zehn Jahren schoss Tihinen den FCZ ins Glück – das sagt er heute darüber

Am 30. September 2009 sorgt der FC Zürich dank Hannu Tihinen in der Champions League gegen die AC Milan für eine Sensation. Der Finne blickt mit Teleclub auf diesen Moment zurück und bezeichnet den Treffer mit einem Augenzwinkern als den schönsten in der Geschichte der Champions League.

30.09.2019


2011/12: Basel eliminiert ManUtd 

Der 7. Dezember 2011 wird den Fans des FC Basel auf ewig in Erinnerung bleiben. Dank dem 2:1-Heimsieg gegen Manchester United erreichten die Basler überraschend die Achtelfinals der Champions League.

Dem grossen Manchester United von Trainer Sir Alex Ferguson hatte man bereits im Auswärtsspiel ein 3:3 abgeknöpft. Im Achtelfinal-Hinspiel geht das Märchen weiter – gegen Bayern München gewinnt man dank des Treffers von Valentin Stocker mit 1:0. Im Rückspiel kassiert der FCB dann aber eine 0:7-Pleite und scheidet aus.

Startaufstellung Basel: Sommer; Park, Dragović, Abraham, Steinhöfer; Shaqiri, F. Frei, Cabral, G. Xhaka; Streller, A. Frei

Startaufstellung Manchester United: De Gea; Evra, Jones, Ferdinand, Smalling, Vidić; Giggs, Park, Young; Rooney, Nani

Dragovic, Sommer und Xhaka feiern die Sensation über ManUtd.
Bild: Keystone

2012/13: Basel bodigt Tottenham 

Der FC Basel erreichte im April 2013 zum bislang einzigen Mal die Halbfinals im Europacup. Er setzte sich im Viertelfinal der Europa League vor traumhafter Kulisse im St.-Jakob-Park gegen Tottenham im Penaltyschiessen durch (sowohl Hinspiel wie auch Rückspiel gingen 2:2 aus) und träumte danach zu Recht vom ganz grossen Coup. Dafür reichte es dann nicht ganz. Im Halbfinal verloren die Beppi zweimal gegen den damaligen Champions-League-Titelhalter Chelsea.

Startaufstellung Basel: Sommer; P. Degen, Schär, Dragović, Park; Dié, F.Frei, Elneny; Streller, Stocker, Salah

Startaufstellung Tottenham: Friedel; Walker, Dawson, Vertonghen, Naughton: Parker, Dembélé; Holtby G. Sigurdsson, Dempsey; Adebayor


2014/15: Basel haut Liverpool raus

Der FCB bezwingt in der Champions-League-Gruppenphase die Reds zu Hause mit 1:0. Das goldene Tor erzielt Marco Streller. Im Rückspiel an der Anfield Road holt sich das Team von Paulo Sousa ein 1:1 und qualifiziert sich damit für den Achtelfinal.

Startaufstellung Basel: Vaclík; Schär, Suchý, Safari, T. Xhaka; F. Frei, Dié, Hamoudi, Elneny; Embolo, Streller

Startaufstellung Liverpool: Mignolet; Manquillo, Škrtel, Lovren, José Enrique; Henderson, Gerrard,  Marković; Coutinho, Balotelli, Sterling 


2017/18: Lang schiesst den FCB gegen ManUtd ins Glück

Im Hinspiel kassiert man in der Champions-League-Gruppenphase gegen die Red Devils noch eine 0:3-Schlappe. Im Rückspiel gelingt Offensiv-Verteidiger Michael Lang in der 89. Minute dann der Lucky Punch. Trainer-Legende José Mourinho hat gegen Champions-League-Rookie Raphael Wicky das Nachsehen.

Startaufstellung Basel: Vaclik; Suchy, Akanji, Balanta, Petretta, Lang; Dié, Zuffi, Elyounoussi, Steffen; Oberlin 

Startaufstellung Manchester United: Romero; Blind Smalling, Rojo, Darmian; Herrera, Pogba, Fellaini; Martial, Lingard; Lukaku 


2018/19: YB besiegt Juve

Die Young Boys beenden ihre Premiere in der Königsklasse mit einem 2:1 gegen Juventus Turin. Beide Berner Tore erzielte Goalgetter Guillaume Hoarau; das erste auf Penalty, das zweite nach einem magistralen Steilpass von Nicolas Moumi Ngamaleu. Der italienische Rekordmeister mit Cristiano Ronaldo stand aber vor der Partie als Achtelfinalist fest, YB war schon ausgeschieden – dennoch war es ein starkes Ausrufezeichen des Schweizer Meisters.

Startaufstellung YB: Wölfli; Camara, Benito, Lauper, Garcia, Mbabu; Sow, Aebischer, Fassnacht, Ngamaleu, Hoarau

Startaufstellung Juventus: Szczesny; Bonucci, Rugani, De Sciglio, Cuadrado; Bentancur, Pjanic, Bernardeschi; Ronaldo, Douglas Costa, Mandzukic


YB schlägt Man Utd

Die Young Boys hätten nicht besser in die Gruppenphase der Champions League starten können. Die über die 90 Minuten überlegenen Berner besiegen im vollen Wankdorf den hohen Favoriten Manchester United dank einem Tor von Jordan Siebatcheu in der 95. Minute 2:1.

Startaufstellung YB: Von Ballmoos; Hefti, Camara, Lauper, Garcia; Sierro, Martins; Fassnacht, Aebischer, Moumi Ngamaleu; Elia.

Startaufstellung Manchester United: De Gea; Wan-Bissaka, Lindelöf, Maguire, Shaw; Pogba, Fred, Sancho, Bruno Fernandes, Van de Beek; Ronaldo.

Young Boys – Manchester United 2:1

Young Boys – Manchester United 2:1

Eine historische Fussballnacht im Berner Wankdorf ist zu Ende. Siebatcheu schiesst überragende Young Boys in der 95. Minute zu einem 2:1 Sieg über Manchester United. Wow!

15.09.2021


Anm. d. Red: Text mit Material von Keystone-SDA