Timo Meier vor dem WM-Auftakt

«Es ist kein Geheimnis, dass wir die Goldmedaille jagen»

Martina Baltisberger und Luca Betschart

13.5.2022

Timo Meier:  «Wir jagen Gold – das ist kein Geheimnis mehr»

Timo Meier: «Wir jagen Gold – das ist kein Geheimnis mehr»

Die Schweizer Nationalmannschaft will an der diesjährigen WM eine Medaille. Stürmer Timo Meier, der in der NHL bei den San José Sharks spielt, geht noch weiter: Er will die Goldmedaille.

12.05.2022

Vor dem Auftakt ins WM-Abenteuer spricht NHL-Star Timo Meier im Interview mit blue Sport über die hohen Ambitionen der Nati, die Erwartungen an sich selbst und die Nicht-Nomination von Raphael Diaz.

Martina Baltisberger und Luca Betschart

13.5.2022

Mit der Partie gegen Aussenseiter Italien startet die Schweiz am Samstag ins WM-Turnier in Finnland. Während die Mannschaft von Trainer Patrick Fischer auf Star-Verteidiger Roman Josi verzichten muss, kann man mit Timo Meier auf einen anderen NHL-Söldner zählen, der wie Josi die bisher beste Saison seiner Karriere hinter sich hat. In 77 NHL-Partien brachte es Meier auf beeindruckende 35 Tore und 41 Assists.

Nun will der Spieler der San Jose Sharks der Nati ab Samstag zu einem WM-Höhenflug verhelfen. «Ich habe hohe Erwartungen an mich selber, aber auch an die Mannschaft. Ich versuche, meine Leistung für die Mannschaft zu bringen und dieses stärker zu machen», nimmt Meier sowohl sich selbst als auch das Team in die Pflicht. «Es ist wichtig, dass wir als Einheit auftreten und die Schweiz gut vertreten.»

«Mit Diaz hatten wir einen guten Leader»

Dass die Mannschaft dabei ab sofort ohne ihren langjährigen Captain auskommen muss, sieht Meier nicht als Problem. «Mit Raphi Diaz hatten wir sicher einen guten Leader. Jetzt ist die Chance für einen anderen da, diese Rolle zu übernehmen. Wichtig ist, dass jeder Einzelne ein Leader ist», sagt Meier und ruft in Erinnerung, dass viele Nati-Spieler in ihren Vereinen in der Verantwortung stehen. Die Absenz von Diaz sollte deshalb nicht allzu sehr ins Gewicht fallen, hofft Meier: «Es ist wichtig, dass wir das nicht zu gross in unseren Gedanken haben.»

Gelingt das, sieht der 25-Jährige viel Potenzial in der jungen, aber nicht unbedingt unerfahrenen Mannschaft. «Das Ziel ist erstmal das Viertelfinale. Dann wollen wir eine Medaille holen. Es ist kein Geheimnis, dass wir diese Goldmedaille jagen», nimmt Meier im Interview mit blue Sport kein Blatt vor den Mund. Zugleicht warnt er: «Aber es ist auch wichtig, dass wir uns von Tag zu Tag Ziele setzen und nicht zu weit vorausschauen.»

Klarer Favorit zum Auftakt

Aus diesem Grund liegt der Fokus zuerst auf dem Auftaktspiel gegen Italien. «Wir sind auf jeden Fall bereit. Wir haben uns gut darauf vorbereitet. Die Jungs, die schon länger dabei sind, haben super Arbeit geleistet und hart trainiert in diesen vier Wochen. Umso schöner steht das Turnier vor der Tür», so Meier. «Wir sind extrem darauf gespannt und können es kaum erwarten.» Mit blue Sport bist du am Samstag ab 15:05 Uhr live mit von der Partie.