Bern gewinnt auch gegen Fribourg – ZSC strauchelt in Lugano

sda

7.12.2019 - 23:27

Tristan Schwerwey feiert mit Marko Arcobello den Sieg im «Zähringer-Derby».
Bild: Keystone

Der SC Bern hat seinen Aufwärtstrend in der National League bestätigt und reihte beim 5:2 gegen Fribourg-Gottéron zum ersten Mal in dieser Saison den dritten Sieg aneinander. Der Leader ZSC Lions verlor in Lugano 1:3.

Noch ist der Meister unter dem Strich klassiert. Nach Punkten hat er aber dank dem Sieg im Strichkampf zum achtklassierten Fribourg aufgeschlossen. Die erste Berner Linie mit Mark Arcobello, Simon Moser und Thomas Rüfenacht (je ein Treffer) führte den SCB zum Sieg.

Von den in der Tabelle in den vorderen Positionen klassierten Teams siegte nur der HC Davos, der gegen Lausanne nach einem 0:1-Rückstand noch 2:1 nach Verlängerung gewann. Luca Hischier erzielte 44 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung den Siegtreffer.

Die Bündner sind nun mit einem Rückstand von vier Punkten die ersten Verfolger der ZSC Lions. Der HCD machte zwei Plätze gut und überholte das spielfreie Biel und Genève-Servette, das in Rapperswil gegen die Lakers eine 1:4-Niederlage einstecken musste.

Weil sich Zug gegen die SCL Tigers 5:2 durchsetzte, gab es in der Tabelle zwischen dem sechsten (Lausanne) und dem Siebten (SCL Tigers) eine kleine Zäsur von sechs Punkten.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport