Der EHC Arosa führt als erster Schweizer Sportverein die 2G-Regel ein

jar

6.12.2021

Eishockey-Fans sind im Sport- und Kongresszentrum Arosa ab sofort nur noch mit 2G-Zertifikat zugelassen.
Eishockey-Fans sind im Sport- und Kongresszentrum Arosa ab sofort nur noch mit 2G-Zertifikat zugelassen.
Bild: ZVG

Wer künftig die Heimspiele des EHC Arosa besuchen will, muss geimpft oder genesen sein. Dies teilt der Verein der dritthöchsten Eishockey-Liga am Montag mit.

jar

6.12.2021

«Der Club geht nach den jüngsten Verordnungen des Bundesrates diesen Weg, weil dadurch für die geimpften und genesenen Zuschauer weiterhin ein Matchbesuch ohne zusätzliche Auflagen möglich ist», schreibt der EHC Arosa in einer Medienmitteilung.

Der aktuell Fünfte der MySports League teilt weiter mit, dass beim Aufrechterhalten des 3G-Prinzips gemäss Entscheid der Landesregierung sämtliche Zuschauer und Matchhelfer während der gesamten Aufenthaltsdauer im Stadion eine Maske hätten tragen müssen und nur im Sitzen hätten konsumieren können.

«Mit der Umsetzung des 2G-Prinzips fallen diese Auflagen weg. Die Heimspiele des EHC Arosa unterliegen keiner Maskentragepflicht und die Verpflegung kann wie gewünscht eingenommen werden», schreibt der Klub. «Der EHC Arosa unterstützt jegliche Bemühungen zur Überwindung der Pandemie und empfiehlt das Tragen der Maske sowie das Einhalten der Abstände.»

Man wolle den Zuschauern so weiterhin einen normalen Matchbesuch und damit Freizeitvergnügen ohne Einschränkungen ermöglichen. Das 2G-Prinzip gelte ab sofort. Am Mittwoch steht im Sport- und Kongresszentrum Arosa das Heimsiel gegen den Leader EHC Basel an.