Auslosung der ersten Cup-Runde: Ajoie trifft auf Martigny – Dübendorf fordert die Lions

wer

25.6.2020 - 17:50

Willi Vögtlin, SIHF Projektleiter Cup, war für die Auslosung der Sechzehntelfinals im Schweizer Hockey-Cup zu Gast im Teleclub-Studio. 
Bild: Teleclub

Die erste Runde im Swiss Ice Hockey Cup 2020/21 ist ausgelost: Titelverteidiger Ajoie reist nach Martigny, Dübendorf fordert die ZSC Lions und der HC Seewen empfängt den HC Davos.

Hockeyfans müssen wegen der Coronavirus-Pandemie durch eine längere Sommerpause und trauern auch heute noch der Absage der Playoffs und der WM in der Schweiz nach. Doch hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen für die neue Saison. Wie gewohnt ist es auch dieses Jahr so geplant, dass der Swiss Ice Hockey Cup kurz vor Meisterschaftsbeginn loslegt und damit die Saison einläutet.

Die erste Cup-Runde mit den 1/16-Finalspielen wäre dann am Dienstag, 15. September und Mittwoch, 16. September geplant. Mit dabei sind für die Saison 2020/21 alle zwölf Klubs der National League, die zehn besten Teams der Swiss League sowie zehn weitere Mannschaften aus der Regio League.

Die drittklassigen MSL-Klubs Dübendorf und Huttwil dürfen sich in den Cup-Sechzehntelfinals auf Derbys freuen. Der EHC Dübendorf trifft auf die ZSC Lions, zu deren Organisation der Verein aus der Zürcher Agglomeration gehört. Das Duell zwischen Huttwil und den SCL Tigers ist im entferntesten Sinn auch ein Derby: Die Oberaargauer Gemeinde Huttwil, am Rande des Emmentals gelegen, ist nur 30 Kilometer von Langnau entfernt.

Cup-Titelverteidiger Ajoie aus der Swiss League trifft auswärts auf das ambitionierte MSL-Spitzenteam Valais-Martigny. Der einzige Zweitligist im Wettbewerb, der EHC Raron aus dem Oberwallis, hat mit dem EV Zug ein attraktives Los gezogen.

Die ausgelosten Partien in den Sechzehntelfinals:

Gruppe West:

  • HC Sierre (Swiss League) – Fribourg-Gottéron
  • HCV Sion (1. Liga) – EHC Biel
  • HC Université Neuchâtel (1. Liga) – Lausanne HC
  • HCV Martigny (MySports League) – HC Ajoie (Swiss League)
  • HC La Chaux-de-Fonds (Swiss League) – Genève-Servette HC

Gruppe Mitte:

  • EHC Basel (MySports League) – SC Bern
  • EHC Thun (MySports League) – EHC Visp (Swiss League)
  • SC Langenthal (Swiss League) – EHC Olten (Swiss League)
  • EHC Raron (2. Liga) – EV Zug
  • Hockey Huttwil (MySports League) – SCL Tigers

Gruppe Ost:

  • GCK Lions (Swiss League) – HC Ambri Piotta
  • EHC Dübendorf (MySports League) – ZSC Lions
  • EVZ Academy (Swiss League) – SC Rapperswil-Jona Lakers
  • Pikes EHC Oberthurgau (1. Liga) – HC Lugano
  • HC Thurgau (Swiss League) – EHC Kloten (Swiss League)
  • EHC Seewen (MySports League) – HC Davos

Verspäteter Start denkbar

«Ich gehe davon aus, dass wir im September vor Zuschauer spielen können und daher mit dem Cup den Auftakt machen können», sagt Denis Vaucher, Director National League & Swiss League. Sollte es Mitte September aufgrund der Pandemie und Restriktionen für Events noch nicht so weit sein, wäre allerdings ein um ein paar Wochen verspäteter Start denkbar.

«Wenn wir die Saison in der National League nicht beginnen können, müssen wir auch den Cup verschieben. Wir wollen ja auch die Stadien füllen», sagt Willi Vögtlin, der seit Jahren für den Spielbetrieb in der National League, Swiss League und beim Swiss Ice Hockey Cup verantwortlich ist.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport