Niederlage für Meister Zug zum Auftakt der Champions League

sda

26.8.2021 - 21:16

Schweizer Meister Zug startet auswärts gegen das schwedische Team aus Rögle mit einer 3:5-Niederlage in die Champions League. Lausanne setzt sich im finnischen Rauma 3:2 nach Verlängerung durch.

sda

26.8.2021 - 21:16

Der EVZ musste sich in Schweden erst im Finish geschlagen geben. Nachdem die Zentralschweizer die Partie zu Beginn des Mitteldrittels mit einem Doppelschlag zu ihren Gunsten gedreht hatten, kassierten sie in den letzten 13 Minuten noch drei Treffer. Beim entscheidenden fünften Gegentor durch Ted Brithen (letztes Jahr beim SC Bern) hatte Torhüter Leonardo Genoni einem sechsten Feldspieler Platz gemacht.

Grosse Wende von Lausanne

Einen spektakuläre Wende gelang dagegen dem Lausanne HC in Rauma. Erst drei Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit schoss Verteidiger Lukas Frick die ersatzgeschwächten Waadtländer gegen Lukko in die Verlängerung. In der 4. Minute der Overtime steuerte Frick dann auch gleich den Assist zum Siegtreffer von Jason Fuchs bei.

Einen ärgerlichen Abend erlebten dagegen die ZSC Lions. Nach zwei torlosen Dritteln kassierten die Zürcher zu Beginn des letzten Abschnitts innerhalb von 56 Sekunden zwei Gegentreffer. Im Finale entluden sich bei den Spielern beider Mannschaften die Emotionen. Je drei (!) Spieler kassierten eine Fünfminutenstrafe plus Spieldauer. Insgesamt verteilten die Schiedsrichter bei der «Schlacht» im Hallenstadion 204 Strafminuten.

sda