Coronavirus

Notstand im Tessin: Eishockey-Saison steht vor dem Abbruch

lbe

11.3.2020

Der HC Lugano darf im Tessin bis Ende März keine Spiele und auch keine Trainings absolvieren.
Bild: Keystone

Im Kanton Tessin fallen bis zum 29. März alle Sportveranstaltungen aus. Wie der Tessiner Staatsrat entscheidet, sind Ernstkämpfe sowie Trainings bis dahin untersagt. Gemäss Medienberichten soll die Eishockey-Saison deshalb abgebrochen werden.

Ungeachtet des Niveaus sind im Kanton Tessin, in dem am Mittwoch der Notstand ausgerufen wurde, bis Ende März alle Begegnungen und Trainings untersagt. Davon betroffen sind unter anderen auch der HC Lugano und Ambri-Piotta. Wie «Watson» berichtet, soll die Eishockey-Saison deshalb vorzeitig abgebrochen werden – wie bereits in Deutschland und Österreich. Die Klubs seien informiert worden, dass am Donnerstag Vormittag eine Telefonkonferenz durchgeführt wird

Gemäss dem Tessiner Regierungsrat Christian Vitta besteht allerdings noch Grund zur Hoffnung. «Für Fussball und Eishockey könnte es eine Ausnahme geben, sodass Spiele vor leeren Rängen möglich sind.» Für Trainings gebe es diese Alternative allerdings nicht.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport