Roes Stich ins Langnauer Herz – die Löwen besiegen die Tiger

sda

22.12.2020 - 22:09

Die Lions geben sich keine Blösse und holen sich gegen Langnau drei Punkte.
Die Lions kommen gegen Langnau zu einem glücklichen Auswärtssieg.
Bild: Keystone

Dank eines Unterzahltors im Schlussdrittel gewinnen die ZSC Lions in Langnau 4:1 und setzen sich – zumindest für 24 Stunden – an die Tabellenspitze.

50 Minuten machten die kriselnden Langnauer fast alles richtig. Als Christian Marti und Johan Morant wegen hohen Stöcken innert 67 Sekunden gleich sechs Strafminuten kassierten, schien angerichtet für den überraschenden Sieg gegen den Meisterschaftsfavoriten. Nur schlugen sie dann die Chance geradezu fahrlässig aus.

In doppelter Überzahl gelang der Führungstreffer nicht, in einfacher war es im Gegenteil der ZSC-Amerikaner Garrett Roe der das entscheidende Tor für die Zürcher erzielte. Er profitierte von einem Abpraller beim ansonsten starken Goalie Ivars Punnenovs (43 Paraden), der einen Schuss von Sven Andrighetto nicht festhalten konnte. Dieser sorgte danach mit zwei weiteren Toren für die endgültige Entscheidung.

Nach drei klar verlorenen Heimspielen mit jeweils fünf Gegentoren stand die SCL-Hintermannschaft diesmal solider als zuletzt. Ab dem zweiten Drittel schnürten die wenig inspiriert gestarteten Zürcher das Hausherren aber immer stärker in der Defensive ein. So verloren die Langnauer innerhalb einer Woche das vierte Heimspiel, mit insgesamt 4:19 Toren und kleben am Ende der Tabelle fest.

Telegramm:

SCL Tigers – ZSC Lions 1:4 (0:0, 0:0, 1:4)

1 Zuschauer. – SR Stolc (SVK)/Mollard, Duarte/Stalder. – Tore: 44. Pettersson (Andrighetto/bei 5 gegen 3) 0:1. 47. Flavio Schmutz (Nilsson/Powerplaytor) 1:1. 52. Roe (Andrighetto/Unterzahltor!) 1:2. 54. Andrighetto (Roe) 1:3. 59. Andrighetto (Bodenmann) 1:4 (ins leere Tor). – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 8mal 2 plus 10 Minuten (Roe) gegen ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: Maxwell; Hollenstein.

SCL Tigers: Punnenovs; Schilt, Grossniklaus; Glauser, Huguenin; Lardi, Erni; Bircher, Leeger; Weibel, Flavio Schmutz, Sturny; Julian Schmutz, Maxwell, Nilsson; Neukom, Berger, Petrini; Rüegsegger, Melnalksnis, Andersons.

ZSC Lions: Waeber; Noreau, Marti; Morant, Geering; Trutmann, Berni; Phil Baltisberger; Chris Baltisberger, Roe, Andrighetto; Pettersson, Krüger, Sigrist; Bodenmann, Dominik Diem, Hollenstein; Pedretti, Schäppi, Wick; Prassl.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Blaser, Nolan Diem, Kuonen (alle verletzt) und Zaetta (krank), ZSC Lions ohne Blindenbacher (verletzt). SCL Tigers von 57:13 bis 58:06 ohne Torhüter.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda