Russland steigt als Favorit in den Klassiker gegen Kanada

sda

3.6.2021 - 06:46

Die Russen wollen auch nach dem Spiel gegen Kanada jubeln
Die Russen wollen auch nach dem Spiel gegen Kanada jubeln
Keystone

An der WM in Riga kommt es bereits im Viertelfinal zum Klassiker zwischen Russland und Kanada, den beiden mit Abstand erfolgreichsten Nationen im Eishockey.

sda

3.6.2021 - 06:46

Die Osteuropäer sammelten bisher 27 WM-Titel, die Nordamerikaner deren 26. Die Favoritenrolle liegt diesmal bei den Russen. Während der Olympiasieger in der Vorrunde 17 von möglichen 21 Punkten holte, starteten die Kanadier mit drei Niederlagen ins Turnier – ein Novum. Zuletzt verloren sie gegen Titelverteidiger Finnland im Penaltyschiessen, weshalb sie darauf angewiesen waren, dass es im Spiel zwischen Deutschland und Gastgeber Lettland (2:1) einen Sieger nach 60 Minuten gab.

Das bisherige Abschneiden der Kanadier ist insofern keine grosse Überraschung, als das die Qualität im Team aufgrund vieler Absagen überschaubar ist. Als die beiden Mannschaften vor drei Jahren zum letzten Mal in einem WM-Viertelfinal aufeinandertrafen, siegte Kanada 5:4.



Auch die USA haben schon deutlich bessere Mannschaften gestellt, dennoch schlossen die Amerikaner die Gruppe B im 1. Rang ab. Nach der Auftaktniederlage gegen Finnland (1:2) gewannen sie sechsmal in Serie. Kein Team kassierte weniger Gegentore als die USA (8). Der Gegner im Viertelfinal ist die unberechenbare Slowakei.

Völlig offen scheint der Ausgang des Duells zwischen Finnland und Tschechien. Als die WM 2006 schon einmal in Riga stattfand, holten die Osteuropäer Silber und die Finnen Bronze. Während letztere vor zwei Jahren überraschend den Titel gewannen, wartet das vom Zuger Captain Jan Kovar angeführte Tschechien seit neun Jahren auf eine WM-Medaille.

sda