Kantonsarzt entscheidet: SC Bern erneut in Quarantäne – vier weitere Spiele verschoben

ck, sda

8.1.2021 - 15:30

Es läuft nicht wie gewünscht beim SC Bern: Letzter Platz in der Tabelle und schon zum dritten Mal in der Corona-Quarantäne.
Bild: Keystone

Nach weiteren positiven Coronafällen muss der SC Bern wie erwartet auf Anordnung des Berner Kantonsarztes bis am 17. Januar wieder in Quarantäne.

Aus diesem Grund müssen nach dem Spiel in Davos vom Donnerstag vier weitere Partien der National League verschoben werden: zweimal gegen Lugano (ursprünglich am 10. und 17. Januar), gegen Zug (12. Januar) und gegen die SCL Tigers (15. Januar).

Die Mannschaft des SC Bern muss bereits zum dritten Mal in dieser Saison in Quarantäne und weist mit 19 bereits jetzt am wenigsten ausgetragene Spiele aller Teams der National League auf.

Im Gegenzug zu den Verschiebungen wurden drei Partien der National League vorgezogen. Am 10. Januar spielt neu Lugano gegen Davos, am 12. Januar Zug gegen die Rapperswil-Jona Lakers und am 17. Januar nochmals Lugano gegen Davos.

Auch GCK Lions in Quarantäne

Nachdem drei Team-Mitglieder positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, muss sich auch die gesamte Mannschaft der GCK Lions bis am 17. Januar in Quarantäne begeben. Aus diesem Grund mussten vier Spiele der Zürcher in der Swiss League verschoben werden.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

ck, sda