11.08.2017 - 16:49, bam

ZSC Lions machen sich lächerlich – SCB in Video-Topform

Die erste Frage, die sich stellt: Warum wird dieser Drehort gewählt?
Bild: Youtube

 

14 Bewertungen


In Kürze beginnt die Champions Hockey League. Die ZSC Lions blamieren sich bereits mit ihrem Werbevideo. Zug und Bern trumpfen hingegen gross auf.



Inti Pestoni gesellt sich in einer Bar zu seinen Mitspielern Patrick Geering, Lukas Flüeler und Mattia Hinterkircher. Sie erklären dem Tessiner, was man sich in Zürich alles ansehen soll. Der Haken: Pestoni spielt seit einem Jahr in Zürich. Langsam sollte er die wichtigsten Orte kennen. Warum also muss gerade er hinhalten? Pestoni kontert, dass für ihn nur das Hallenstadion zähle. Der 26-Jährige zählt die Erfolge auf, die der Zürcher Schlittschuhklub bereits feiern konnte. Die vier Jungs stossen anschliessend aufs Hallenstadion an. Ein weiterer Fauxpas: Denn erst vor einem Jahr haben sie die Gläser noch für den Bau des neuen Stadions in Altstetten erhoben. 

Das ganze Video, in nur einer Kameraeinstellung gedreht, wäre vielleicht nur halb so peinlich, wenn es nicht vergleichbare Clips der Konkurrenten geben würde. Doch die Konkurrenz macht es um Meilen besser. So gesehen schiessen die ZSC Lions mit ihrem amateurhaften und unlustigen Video ein blamables Eigentor.

Der SC Bern überzeugt mit einem professionell gedrehten Video, das die Hauptstadt nicht besser abbilden könnte. Die Berner wissen mit Witz und Charme ihre Stadt zu promoten und holen sich mit einer gesunden Portion Selbstironie die Sympathien auf ihre Seite.

Beim EV Zug beginnt der Clip ziemlich unspektakulär. Man sieht ein paar schöne Tore der letzten Playoffs. Doch dann bekommt der «Einheimische» Timo Helbling eine Stadtführung des Neulings Garrett Roe, der, wie sich herausstellt, keine Ahnung von Zug hat. Darob kann Helbling nur den Kopf schütteln. Auch trashig, aber immerhin witzig.

Das vierte Schweizer Team lässt noch auf sich warten. Der HC Davos hat noch kein Video auf «Youtube» gestellt. Die Bündner sind gefordert, doch der trashige Clip der ZSC Lions dürfte für den Rekordmeister locker zu übertrumpfen sein. 

Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität