National League

ZSC revanchiert sich bei Bern ++ Zug gewinnt 13-Tore-Schlacht

sda

5.2.2021 - 22:11

Der SC Bern kann den donnerstäglichen Sieg über die ZSC Lions nicht bestätigen und verliert daheim das "Rückspiel" gegen die Zürcher
Der SC Bern kann den donnerstäglichen Sieg über die ZSC Lions nicht bestätigen und verliert daheim das "Rückspiel" gegen die Zürcher
KEYSTONE

Dem SC Bern gelingt kein zweiter Überraschungssieg gegen die ZSC Lions. Nach dem 4:2-Erfolg im Hallenstadion verlieren die Berner daheim 0:3.

Die Lions machten von Anfang an klar, dass sie nicht noch einmal gegen den Tabellenletzten verlieren wollten. Sie gingen entschlossen zu Werke und nutzten in der 17. Minute die dritte Strafe gegen die Berner zur Führung. Dafür verantwortlich zeichnete der sich in blendender Form befindende Sven Andrighetto mit einem Direktschuss. Der 227-fache NHL-Spieler punktete in der zwölften Partie in Folge und hat nun in der laufenden Meisterschaft 17 Treffer erzielt. Mit total 36 Zählern löste er den punktgleichen Andres Ambühl an der Spitze der Skorerwertung ab.

In der 31. Minute erhöhte Ryan Lasch auf 2:0, nachdem er den Puck einfach mal aufs Tor gebracht hatte. Die Berner hätten sich nicht beklagen können, wenn sie zur zweiten Pause höher in Rückstand gelegen hätten. In der 43. Minute holte Maxim Noreau mit dem 3:0 das Verpasste nach. Der kanadische Scharfschütze war erst zum dritten Mal in dieser Saison erfolgreich, nachdem er schon am Tag zuvor gegen den SCB getroffen hatte.

In der Folge liessen die Gäste nichts mehr anbrennen. ZSC-Goalie Ludovic Waeber feierte seinen vierten Shutout in der aktuellen Spielzeit, den zweiten gegen die Berner, welche nach der dritten Quarantäne die sechste Partie innert elf Tagen bestritten und zum fünften Mal verloren. Schon das erste Saisonduell zwischen diesen beiden Teams hatte 3:0 geendet.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda