Zug gewinnt Spitzenkampf – ZSC-Blamage gegen Langnau

sda

10.1.2021 - 18:13

Jérôme Bachofner und der EVZ lassen im Spitzenkampf Fribourg Gottéron hinter sich.
Keystone

Der EV Zug baute die Tabellenführung in der National League auf acht Punkte aus. Während die Zuger bei Fribourg-Gottéron 3:2 gewannen, verlor der erste Verfolger ZSC Lions gegen die SCL Tigers 3:4 nach Penaltyschiessen.

Die Zuger gaben gegen Fribourg eine 2:0-Führung aus der Hand, setzten sich am Ende aber dennoch durch. Das entscheidende 3:2 erzielte in der 45. Minute Dario Simion, der zum zwölften Mal in der laufenden Meisterschaft erfolgreich war.

Nach 40 Minuten sahen die Lions gegen die Tigers wie der sichere Sieger aus, führten sie doch 3:0. Die Gäste retteten sich aber tatsächlich noch in die Verlängerung – Verteidiger Yannick Blaser glich 53 Sekunden vor dem Ende zum 3:3 aus. Im Penaltyschiessen sorgte Marcus Nilsson mit dem insgesamt 14. Versuch für die Entscheidung zu Gunsten der Emmentaler.

Genf bleibt im 2021 weiter ungeschlagen

Genève-Servette setzte sich in Biel 4:3 durch und feierte den ersten Auswärtssieg gegen die Seeländer nach acht Niederlagen. Während die Genfer zum vierten Mal in Folge gewannen, verloren die Bieler zum vierten Mal hintereinander.

Lugano bezwang Davos zum sechsten Mal in Serie, diesmal 3:1. Verteidiger Thomas Wellinger machte zwei Sekunden vor dem Ende mit einem Schuss ins leere Gehäuse alles klar.


Telegramme

Fribourg-Gottéron – Zug 2:3 (0:2, 2:0, 0:1)

0 Zuschauer. – SR Wiegand/Salonen (FIN), Wolf/Duarte. – Tore: 1. (0:49) Klingberg (Albrecht, Geisser) 0:1. 11. Hofmann (Simion, Senteler) 0:2. 34. Kamerzin (Walser, Rossi) 1:2. 37. Walser 2:2. 45. Simion (Kovar, Hofmann) 2:3. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron, 3mal 2 Minuten gegen Zug. – PostFinance-Topskorer: Mottet; Kovar.


ZSC Lions – SCL Tigers 3:4 (1:0, 2:0, 0:3, 0:0) n.P.

1 Zuschauer. – SR Stricker/Piechaczek (GER), Gnemmi/Burgy. – Tore: 20. (19:45) Sigrist 1:0. 26. Pedretti (Kaj Suter, Morant) 2:0. 40. (39:49) Andrighetto (Roe) 3:0. 41. (40:48) Weibel (Maxwell, Huguenin) 3:1. 52. Berger (Petrini, Dostoinov) 3:2. 60. (59:07) Blaser (Nilsson) 3:3 (ohne Torhüter). – Penaltyschiessen: Nilsson -, Pettersson 1:0; Petrini 1:1, Hollenstein 2:1; Blaser -, Wick -; Weibel -, Andrighetto -; Andersons 2:2, Roe -; Pettersson -, Petrini -; Bodenmann -, Nilsson 2:3. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 2mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. – PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Maxwell.


Lugano – Davos 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)

1 Zuschauer. – SR Hebeisen/Nikolic (AUT), Progin/Kehrli. – Tore: 34. Traber (Morini) 1:0. 42. Fazzini (Bertaggia, Herburger) 2:0. 51. Ambühl (Herzog) 2:1. 60. (59:58) Wellinger 3:1 (ins leere Tor). – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lugano, 2mal 2 Minuten gegen Davos. – PostFinance-Topskorer: Arcobello; Corvi.


Biel – Genève-Servette 3:4 (1:1, 1:3, 1:0)

0 Zuschauer. – SR Mollard/Nikolic (AUT), Obwegeser/Steenstra (CAN). – Tore: 5. Vermin (Richard, Rod) 0:1. 15. Fuchs (Rathgeb, Hügli/Powerplaytor) 1:1. 23. Richard (Rod, Winnik/Powerplaytor) 1:2. 37. Winnik (Fritsche, Berthon) 1:3. 39. (38:52) Tömmernes (Omark, Vermin/Powerplaytor) 1:4. 40. (39:56) Moser (Fuchs, Cunti) 2:4. 57. Rathgeb (Pouliot, Rajala) 3:4. – Strafen: je 4mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Cunti; Omark.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda