Achtelfinale fast fix Eigentor, Shaqiri-Magie und zwei aberkannte Treffer – Nati holt wichtigen Punkt

SDA/zap

19.6.2024

Andreas Böni: «Xherdan Shaqiri ist einfach ein Phänomen»

Andreas Böni: «Xherdan Shaqiri ist einfach ein Phänomen»

19.06.2024

Kein Sieg, aber ein Punkt, der die Schweiz den Achtelfinals nochmals näher bringt: Das Team von Trainer Murat Yakin spielt gegen Schottland 1:1 unentschieden.

SDA/zap

19.6.2024

Mit dem einen Zähler befindet sich die Schweiz vor der letzten Runde in einer guten Ausgangslage: Zwar könnten die Schotten nach Punkten noch gleichziehen, durch die 1:5-Niederlage gegen Deutschland nehmen sie jedoch eine grosse Hypothek mit. Die Schweiz geht derweil mit einem Torverhältnis von plus 2 ins letzte Gruppenspiel. Und selbst, wenn dort noch alles schieflaufen sollte, hat die Schweiz mit vier Punkten gute Chancen, sich als einer der vier besten Gruppendritten zu qualifizieren.

Dass die Qualifikation nicht bereits am Mittwochabend sichergestellt wurde, lag an aufopferungsvoll kämpfenden Schotten, aber teils auch an fahrlässig auftretenden Schweizern. Zwar bewiesen sie die von Yakin geforderte Laufbereitschaft und traten auch mit Herz auf. Was die Konzentration anging, erlaubten sie sich aber einige Aussetzer, die sich in einigen haarsträubenden Fehlpässen äusserten.

Shaqiri glänzt mit schönem Schlenzer

Mit seiner Aufstellung war Yakin wieder ein Wagnis eingegangen – und wieder belohnte ihn der Spieler, der sein Vertrauen erhielt. Nachdem er gegen Ungarn keine Minute gespielt hatte, durfte Xherdan Shaqiri gegen Schottland von Beginn an mittun. Kwadwo Duah, im ersten Gruppenspiel immerhin einer der Torschützen, musste dagegen auf die Ersatzbank.

Damit spielte die Schweiz ohne eigentliche Sturmspitze. Dafür hatte sie mit Shaqiri einen Spieler auf dem Platz, auf den speziell an Endrunden Verlass ist: In der 26. Minute profitierte der 32-Jährige von einem Fehlpass der Schotten und schlenzte den Ball ins Toreck. Es war ein typischer Shaqiri-Schuss, technisch perfekt und mit dem nötigen Auge für das Stellungsspiel des Goalies.

Xherdan Shaqiri hämmert den Ball wunderbar in der Winkel

Xherdan Shaqiri hämmert den Ball wunderbar in der Winkel

Xherdan Shaqiri trifft sehenswert zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Schottland.

19.06.2024

Damit bestätigte der Basler das, was ihm vor der Abreise von seiner Familie prophezeit worden war. Nämlich, dass er «sicher auch an dieser EM wieder etwas Spezielles mache». Seit 2014 hat Shaqiri an jeder WM und EM mindestens einen Treffer erzielt.

Durch Fast-Eigentor in Rückstand

Shaqiris Tor kam zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt für die Schweiz, die 13 Minuten davor nach einem Konter in Rückstand geraten war. Weil die Spieler nach einem Eckball nur zögerlich zurückeilten, verschafften sich die Schotten eine Überzahl und wussten diese zu nutzen. Fabian Schär wollte den Abschluss von Scott McTominay vor Yann Sommer klären, traf den Ball aber nicht richtig und überwand so seinen eigenen Goalie. Wie bereits im Startspiel gegen Deutschland profitierte Schottland von grosser gegnerischer Mithilfe für seinen Treffer.

Fabian Schär lenkt einen schottischen Schuss unglücklich ins eigene Tor ab.
Fabian Schär lenkt einen schottischen Schuss unglücklich ins eigene Tor ab.
KEYSTONE

Anders als gegen den Gastgeber fiel dieses Eigentor jedoch nicht zum Schluss, als alles schon klar war. Es fiel zu Beginn, womit die favorisierten Schweizer plötzlich einem Rückstand nachrennen mussten. Und dies gegen eine schottische Fünferabwehr, die kaum Räume liess.

Die schnelle Antwort von Shaqiri verschaffte den Schweizern diesbezüglich etwas Erleichterung. Und beinahe hätte Dan Ndoye kurz darauf nachgedoppelt. Erst wurde sein Schuss vom schottischen Goalie abgewehrt, dann landete der Ball zwar im Netz, Ndoye war jedoch knapp im Offside gestanden.

Ndoye scheitert mehrmals

Nach der Pause war es wieder Ndoye, der nach knapp einer Stunde die goldene Gelegenheit auf dem Fuss hatte, allein vor dem Torhüter jedoch verzog. Shaqiri war zu diesem Zeitpunkt schon länger nicht mehr aufgetaucht und wurde deshalb durch Breel Embolo ersetzt, womit die Schweizer die letzte halbe Stunde doch noch mit einem «gelernten» Stürmer bestritten. Jener Embolo schien kurz vor Schluss seinen Treffer zum 3:1 gegen Ungarn zu kopieren – mit dem Unterschied, dass auch er dieses Mal aus einer Offside-Position gestartet war.

Xherdan Shaqiri wird nach seinem Traumtor gefeiert.
Xherdan Shaqiri wird nach seinem Traumtor gefeiert.
KEYSTONE

Aber auch die Schotten hatten in einer wilden Schlussphase mehrere gute Chancen auf den Siegtreffer. Am nächsten kam Grant Hanley, dessen Kopfball am Pfosten landete. Es sollte beim 1:1 bleiben.

Zum Abschluss der Gruppenphase trifft die Schweiz am Sonntag (21.00 Uhr) in Frankfurt auf Gastgeber Deutschland. Zeitgleich treffen in Stuttgart Schottland und Ungarn aufeinander.

Das Telegramm

Schottland - Schweiz 1:1 (1:1)

Köln. - 43'000 Zuschauer. - SR Kruzliak (SVK). -
Tore: 13. Schär (Eigentor) 1:0. 26. Shaqiri 1:1.

Schottland: Gunn; Ralston, Hendry, Hanley, Tierney (61. McKenna), Robertson; McTominay, Gilmour (79. McLean), McGregor, McGinn (90. Christie); Adams (90. Shankland).

Schweiz: Sommer; Schär, Akanji, Rodriguez; Widmer (86. Stergiou), Freuler (75. Sierro), Xhaka, Aebischer; Shaqiri (60. Embolo); Ndoye (86. Amdouni), Vargas (75. Rieder).

Bemerkungen: Schweiz ohne Zakaria und Zuber (beide verletzt). Schottland ohne Porteous (gesperrt). Verwarnungen: 31. Rodriguez. 51. McTominay. 68. McKenna. 71. McGinn. 86. Sierro.

Shaqiri: «Jetzt wollen wir die Deutschen ärgern»

Shaqiri: «Jetzt wollen wir die Deutschen ärgern»

Xherdan Shaqiri erzielt gegen Schottland das 1:1. Hier hörst du, was er zu seinem Traumtor sagt und was als Nächstes kommen soll.

19.06.2024

Yann Sommer: «Es war ein hartes Stück Arbeit heute»

Yann Sommer: «Es war ein hartes Stück Arbeit heute»

Goalie Yann Sommer analysiert das Spiel gegen Schottland.

19.06.2024

Der Live-Ticker zur Nachlese

Schottland

Beendet
1:1
(1:1)

Schweiz

  • Scott McTominay - 1:0 (13.)
  •  
  •  
  • (26.) 1:1 - Xherdan Shaqiri
  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 26.

    Shaqiri hämmert den Ball in den Winkel

    Xherdan Shaqiri hämmert den Ball wunderbar in der Winkel

    Xherdan Shaqiri hämmert den Ball wunderbar in der Winkel

    Xherdan Shaqiri trifft sehenswert zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Schottland.

    19.06.2024

  • 13.

    Das Eigentor von Fabian Schär

    Switzerland's Fabian Schar, center, deflects the ball scoring an own goal during a Group A match between Scotland and Switzerland at the Euro 2024 soccer tournament in Cologne, Germany, Wednesday, June 19, 2024. (AP Photo/Andreea Alexandru)
    KEYSTONE
  • 1.

    Yakin im SRF-Interview über die Rolle von Shaqiri

    «Er hat heute viele Freiheiten. Er ist im Zentrum, dort wo der Ball läuft. Dort wo Linien überbrückt werden, kann er angespielt werden. Ich hoffe, dass es aufgeht, dass er gut eingesetzt wird. Und ich hoffe, dass er auch seine Mitspieler in der letzten Zone einsetzen und die Gegner beschäftigen kann.»

  • 1.

    Wer spielt in der Spitze?

    Die Aufstellung der Nati ist bekannt. Aber wie werden die Schweizer auftreten? Spielt Shaqiri auf dem Rechte Flügel? Oder doch eher als falscher Neuner? Oder sogar im linken Mittelfeld? Mit welchem Plan Murat Yakin seine Spieler in die Partie schickt, wissen wir erst definitiv, wenn das Spiel angepfiffen wird.

  • 1.

    Shaqiri statt Duah in der Startelf

    Für das zweite EM-Gruppenspiel gegen Schottland setzt Schweizer Nationaltrainer Murat Yakin wieder auf Xherdan Shaqiri. Nicht in der Startaufstellung steht dagegen Kwadwo Duah.

    Gegen Ungarn musste er über die volle Distanz zuschauen, gegen Schottland darf er wieder von Beginn an ran: Xherdan Shaqiri kommt zu seinem 124. Länderspiel für die Schweiz. Der 32-jährige Angreifer erhält von Yakin das Vertrauen und soll gemeinsam mit Ruben Vargas und Dan Ndoye für Torgefahr sorgen. 

    Nicht in der Startelf steht dagegen Duah, der beim 3:1-Sieg gegen Ungarn in seinem erst zweiten Einsatz für das Nationalteam das erste Tor der Partie erzielt hatte. Der Stürmer von Ludogorez Rasgrad muss gegen Schottland vorerst auf der Ersatzbank Platz nehmen.

    Dies ist die einzige Änderung in der Startelf im Vergleich zum Spiel gegen Ungarn. Ansonsten vertraut Yakin den bewährten Kräften. So spielt Michel Aebischer wieder im linken Mittelfeld.

    Wie schon zum Auftakt der Endrunde bestreitet die Schweiz auch ihre zweite Partie in Köln. Mit einem Sieg gegen Schottland wäre die Qualifikation für die Achtelfinals bereits vor dem abschliessenden Gruppenspiel gegen Gastgeber Deutschland gesichert.

  • 1.

    Die Aufstellung der Schweiz

  • 1.

    Die Aufstellung der Schotten

    Auf dem Feld dürfte das dann etwa so aussehen:

  • 1.

    Die Ankunft der Nati im Stadion

    Die Schweizer Nati ist bereits im Stadion in Köln angekommen. Die Spieler betreten ein erstes Mal den Rasen.

  • #Vorschau

    Nati-Fans wünschen sich Shaqiri in der Startelf

    Wenige Stunden vor dem Anpfiff fühlt blue Sport den Nati-Fans auf den Puls. Dabei fällt auf: Viele Schweizer wünschen sich Xherdan Shaqiri in der Startelf. Auch Breel Embolo wird oft genannt.

    Nati-Fans wünschen sich Shaqiri in der Startelf

    Nati-Fans wünschen sich Shaqiri in der Startelf

    Wenige Stunden vor dem Spiel gegen Schottland fühlt blue Sport den Nati-Fans auf den Puls. Dabei fällt auf: Viele Schweizer wünschen sich Xherdan Shaqiri in der Startelf. Auch Breel Embolo wird oft genannt.

    19.06.2024

  • #Vorschau

    Mit oder ohne Ticket: Die Schottland-Fans sind heiss

    Nicht alle Schottland-Fans haben ein Ticket, trotzdem sind sie nach Köln gereist, um ihr Team zu unterstützen und eine grosse Party zu feiern.

    Mit oder ohne Ticket: Schottland-Fans sind heiss auf das Schweiz-Spiel

    Mit oder ohne Ticket: Schottland-Fans sind heiss auf das Schweiz-Spiel

    Nicht alle Schottland-Fans haben ein Ticket, trotzdem sind sie nach Köln gereist, um ihr Team zu unterstützen und eine grosse Party zu feiern.

    19.06.2024

  • #Vorschau

    «Einem riesigen Fussball-Fest steht nichts mehr im Weg»

    Rund 100'000 Schotten werden in Köln erwartet. Obwohl im Stadion nur 40'000 Leute Platz finden und die Hälfte davon von Schweizern besetzt ist. Alles ist bereit für ein grosses Fussball-Fest. Eine Einschätzung vor Ort.

    «Einem riesigen Fussball-Fest steht nichts mehr im Weg»

    «Einem riesigen Fussball-Fest steht nichts mehr im Weg»

    Rund 100'000 Schotten werden in Köln erwartet. Obwohl im Stadion nur 40'000 Leute Platz finden und die Hälfte davon von Schweizern besetzt ist. Alles ist bereit für ein grosses Fussball-Fest. Eine Einschätzung vor Ort.

    19.06.2024

  • #Vorschau

    «Ich kenne Yakan Hakin»

    Walter und Pat kommen aus Schottland und sind eingefleischte Fans der schottischen Nationalmannschaft. Mit blue Sport sprechen die beiden über ihre Liebe zum Fussball und sagen, welche Schweizer Fussballer sie kennen.

    Schottland-Fans über Nati-Spieler: «Ich kenne Yakan Hakin»

    Schottland-Fans über Nati-Spieler: «Ich kenne Yakan Hakin»

    Walter und Pat kommen aus Schottland und sind eingefleischte Fans der schottischen Nationalmannschaft. Mit blue Sport sprechen die beiden über ihre Liebe zum Fussball und sagen, weshalb die Schotten überall willkommen sind.

    18.06.2024

  • #Vorschau

    Henchoz: «Die Schweiz hat gegen Schottland eine Riesenchance»

    Im «Heimspiel bei der Nati» analysiert Ex-Nati-Verteidiger Stéphane Henchoz den nächsten Nati-Gegner. Schottland bringe wie alle britischen Mannschaften viel Kampfgeist mit, sei qualitativ aber limitiert, meint der blue Sport Experte.

    Henchoz: «Die Schweiz hat gegen Schottland eine Riesenchance»

    Henchoz: «Die Schweiz hat gegen Schottland eine Riesenchance»

    Im «Heimspiel bei der Nati» analysiert Ex-Nati-Verteidiger Stéphane Henchoz den nächsten Nati-Gegner. Schottland bringe wie alle britischen Mannschaften viel Kampfgeist mit, sei qualitativ aber limitiert, meint der blue Sport Experte.

    18.06.2024

  • #Vorschau

    Wer gewinnt die EM?

  • 0.

    Verabschiedung

    Hiermit verabschiede ich mich und bedanke mich herzlich fürs Mitlesen. Ich wünsche noch einen schönen Abend und eine gute Restwoche. Bis zum nächsten Mal!

  • 0.

    Ausblick

    Am Sonntag steht das letzte Gruppenspiel auf dem Programm. Die Schweiz trifft auf Gastgeber Deutschland und Schottland spielt gegen Ungarn.

  • 0.

    Fazit 2. Halbzeit

    Lange ist es ruhig im zweiten Durchgang. Grosschancen? Fehlanzeige. Der Ball wird im Mittelfeld hin und her gespielt. Die Schotten spielen gar etwas besser als die Schweizer. In der 59. Minute entwischt Ndoye durch die Mitte, scheitert aber am herausstürmenden Gunn. Schottland wird stärker und kommt in der 67. Minute zu einem Freistoss von der Strafraumgrenze. Robertson flankt zum linken Pfosten, wo sich Hanley gegen Schär behauptet und die Kugel per Kopf an den Pfosten setzt – aufatmen bei den Schweizern. In der Folge bietet das Spiel wenig Spektakel. In der 83. Minute wird Embolo von Rieder auf die Reise geschickt, der Ball landet im Netz, doch wieder geht die Fahne des Assistenten hoch. Und wieder ist der Entscheid korrekt. In den Schlussminuten sind beide Teams mit dem Remis zufrieden und machen nichts mehr für die Offensive. Die Schweiz behauptet den zweiten Rang und steht fast sicher im Achtelfinale. Vier Punkte dürften auch als Gruppendritte für das Weiterkommen reichen. Schottland hat es im letzten Gruppenspiel gegen Ungarn in den eigenen Händen, um sich für die nächste Runde zu qualifizieren.

  • 90.+4.

    Spielende

    Das Spiel ist aus. 1:1 geht die Partie zwischen Schweiz und Schottland aus.

  • 90.+3.

    Amdouni verlängert einen langen Ball von Schär in Richtung Embolo, dieser wird aber von Gunn antizipiert. Der Schlusspfiff naht.

  • 90.+2.

    Schottland erhöht den Druck. Robertson bringt die Kugel von links ins Zentrum, da klärt Akanji knapp vor McTominay.

  • 90.+1.

    Nachspielzeit

    Kruzliak lässt mindestens vier Minuten nachspielen.

  • 90.+1.

    Doppelwechsel Schottland

    Adams und McGinn werden durch Christie und Shankland ersetzt.

  • 90.+1.

    Wie aus dem Nichts kommt die Schweiz zu einer Grosschance! Amdouni schleicht sich bei einem Freistoss zum linken Pfosten und köpfelt die Kugel knapp am Tor vorbei.

  • 89.

    Die Schlussphase läuft. Die Luft scheint draussen und beide Teams mit dem Remis zufrieden zu sein.

  • 87.

    Sommer wird wieder einmal geprüft. Der Schuss von Robertson aus der Distanz ist aber leichte Beute.

  • 86.

    Doppelwechsel Schweiz

    Ndoye und Widmer werden durch Amdouni und Stergiou ersetzt.

  • 85.

    Gelbe Karte für Vincent Sierro (Schweiz)

    Sierro steht Adams auf den Fuss und sieht Gelb.

  • 82.

    Nächstes aberkanntes Tor für die Schweiz! Rieder schickt Embolo durch die Mitte auf die Reise, dieser hebt die Kugel über Gunn. Doch wieder geht die Fahne hoch und wieder ist der Entscheid richtig.

  • 81.

    Die Schotten bringen die Kugel in den Schweizer Strafraum, wo sich McTominay gleich dreimal versucht. Immer wieder bleibt er an einem Schweizer hängen. Beim vierten Versuch kann die Schweiz die Situation auch klären.

  • 79.

    Einwechslung Schottland

    Der auffälligste Schotte geht vom Feld. Gilmour macht für McLean Platz.

  • 79.

    Der Schuss von Ndoye fliegt übrigens mit voller Wucht ins Gesicht eines Schweizer Fans, der hinter dem Tor von Gunn steht. Wir hoffen, diesem Fan geht es gut!

  • 78.

    Ralston bleibt die Schwachstelle im Spiel der Schotten, die Schweizer können da aber nicht kapitalisieren. Ndoye setzt sich gegen den Aussenverteidiger durch, schiesst von links aber weiter über das Tor.

  • 76.

    Die Schotten werden stärker. Die Schweizer scheinen etwas von der Rolle zu sein, sie kommen schon lange nicht mehr aus der eigenen Platzhälfte.

  • 74.

    Doppelwechsel Schweiz

    Rieder und Sierro kommen für Vargas und Freuler ins Spiel.

  • 71.

    Gelbe Karte für John McGinn (Schottland)

    Schär muss sich nach einem kurze Rückpass sputen und ist vor McGinn am Ball. Der Schotte zieht voll durch und rennt Schär über den Haufen. Er sieht die Gelbe Karte.

  • 70.

    Nächster Eckball für die Schotten. Robertson legt sich rechts den Ball, am ersten Pfosten klärt aber ein Schweizer. Die Corner scheint bei beiden Mannschaften keine Stärke zu sein.

  • 68.

    Gelbe Karte für Scott McKenna (Schottland)

    McKenna hält Embolo zurück und sieht Gelb.

  • 67.

    Pfostentreffer! Der Der Freistoss wird auf den linken Pfosten gezogen, wo sich Hanley gegen Schär durchsetzt. Sein Kopfball klatscht an den Pfosten. Glück für die Schweiz!

  • 66.

    Akanji holt rechts an der Strafraumgrenze McTominay von den Beinen, es gibt Freistoss für die Schotten.

  • 65.

    Gilmour hat im Zentrum einmal mehr zu viel Platz, geht diesmal aber in den Abschluss. Freuler steht ihm im Weg und blockt den Schuss aus der Distanz.

  • 64.

    Kaum schreibe ich es, wagt sich Vargas am linken Flügel nach vorne. Er dribbelt sich in den Strafraum und zieht sich die Kugel an den rechten Fuss. Sein Schlenzer fliegt knapp über das Tor.

  • 63.

    Es läuft wenig in dieser 2. Halbzeit. Das Spiel findet haupstächlich im Mittelfeld statt. Beide Mannschaften wollen zu viel riskieren.

  • 61.

    Einwechslung Schottland

    Für Tierney geht es wenig überraschend nicht weiter. Für ihn kommt McKenna.

  • 60.

    Tierney hat sich bei der Aktion gegen Ndoye verletzt und muss mit der Bahre abtransportiert werden. Er wird wohl ausgewchselt werden.

  • 59.

    Einwechslung Schweiz

    Shaqiri macht für Embolo Platz.

  • 59.

    Ndoye entwischt durch die Mitte und schiesst den herausstürmenden Gunn an. Es gibt den nächsten Eckball für die Schweiz.

  • 57.

    Jetzt sind nur noch die schottischen Fans zu hören. Die Musik sollte auf dem Rasen laufen, die Fans auf den Rängen bieten zur Zeit aber das Spektakel.

  • 56.

    Mit den Eckbällen klappt es heute noch nicht wirklich. Die Schweizer bleiben aber dran und Schär flankt von rechts zur Mitte. Die Kugel landet in den Füssen von Vargas, der mit seinem Schuss von halblinks Gunn prüft.

  • 53.

    Die Schweizer lassen die Schotten bisher spielen. Sie kommen kaum mehr über die Mittellinie, wirklich gefährlich wird es vor Sommer allerdings auch nicht.

  • 51.

    Gelbe Karte für Scott McTominay (Schottland)

    McTominay macht sich laut bemerkbar, was Kruzliak nicht passt. Dieser zeigt dem Schotten die Gelbe Karte.

  • 50.

    Akanji bleibt nach einem Luftduell im eigenen Strafraum liegen. McGinn springt nicht mit hoch und lässt den Schweizer über siene Hüfte rollen. Der Verteidiger fällt auf die Schulter, steht aber wieder.

  • 47.

    Shaqiri darf gleich weitermachen mit dem Eckball-Training. Gleich zwei Versuche hat er, beide Male klären die Schotten.

  • 47.

    Bei beiden Teams stehen die gleichen Akteuren auf dem Rasen wie zum Ende des ersten Durchgangs.

  • 46.

    Beginn 2. Halbzeit

    Weitergehts mit der 2. Halbzeit!

  • 0.

    Fazit 1. Halbzeit

    Im zweiten Spiel der Gruppe A haben die Schweiz und Schottland unterschiedliche Ziele. Die Schweizer möchten die Leistung aus dem Startspiel bestätigen und die Schotten möchten das zeigen, was ihnen in der Qualifikation gelungen ist. Das versuchen die Schotten von Beginn weg. Sie setzen die Schweizer früh unter Druck und lassen im Mittelfeld nichts zu. In der 13. Minute machen sie das Spiel nach einem Eckball von Shaqiri schnell. McTominay zieht nach Vorarbeit von McGregor von der Strafraumgrenze ab und Fabian Schär lenkt den Ball ins eigene Tor. Die Schweiz braucht einen Moment, um sich von diesem Schock zu erholen. Die Antwort kommt in der 26. Minute – und wie! Ralston spielt einen schlechten Rückpass und Xherdan Shaqiri hämmert die Kugel aus 17 Metern in die Maschen. Knapp sieben Minuten später liegt der Ball erneut hinter Gunn im Netz. Ndoye stteht beim Kopfball von Akanji allerdings knapp im Offside. Sonst bekommen die Fans im Kölner Stadion kaum Grosschancen zu sehen, so ist das 1:1 nach 45 Minuten das logische Resultat.

  • 45.+3.

    Ende 1. Halbzeit

    1:1 zwischen Schottland und Schweiz nach 45 Minuten.

  • 45.+2.

    Die Partie plätschert in dieser Phase ein wenig vor sich hin. Sie ist von vielen Unterbrüchen geprägt. Beide Teams sehnen den Pausentee herbei.

  • 45.+1.

    Nachspielzeit

    Kruzliak lässt in dieser ersten Halbzeit noch mindestens drei Minuten nachspielen.

  • 42.

    Ndoye dribbelt sich links in den Strafraum und legt zurück zu Xhaka. Dieser schiesst direkt und bleibt erneut an Gunn hängen. Die Schweizer bleiben in der Angriffszone.

  • 41.

    McTominay tritt den vierten Eckball der Schotten. Er zieht die Kugel auf den rechten Pfosten, wo Adams vergessen geht. Er nimmt die Kugel aus der Luft, kann aber keinen Druck dahinter setzen. Sommer schnappt sich den Ball problemlos.

  • 40.

    Die Schotten setzen sich nach langer Zeit wieder einmal in der gegnerischen Platzhälfte fest. Die Schweizer lassen sie gewähren, machen den eigenen Strafraum aber dicht. Schottland muss gar ganz nach hinten.

  • 38.

    Schottland holt im Halbfeld einen Freistoss heraus. McTominay flankt zur Mitte, Hendry begeht allerdings ein Stürmer-Foul. Sommer, der bisher nicht geprüft wurde, übernimmt den Freistoss in seinem Strafraum.

  • 37.

    Im Stadion sind sowohl die Töne eines Dudelsacks als auch Kuhglocken zu hören. Auf dem Platz gibt die Schweiz den Takt an.

  • 35.

    Gilmour hat bei den Schotten mehr Qualität ins Spiel gebracht und ist bisher bei weitem der beste seiner Mannschaft. Er befindet sich allerdings oft alleine auf weiter Flur.

  • 33.

    Der Ball liegt nach einem Eckball im Netz! Der Schiedsrichter pfeift die Aktion aber wegen eines Offsides zurück. Ndoye hatte die Kugel nach einem Kopfball von der Strafraumgrenze ins Tor gelenkt. Der VAR bestätigt das Offside.

  • 32.

    Nach Balleroberung machen die Schweizer das Spiel schnell. Vargas und Ndoye spielen sich durch die Abwehr. Der Spieler von Bologna kommt aus wenigen Metern zum Schlenzer, scheitert aber an Gunn. Nächster Eckball für die Schweiz.

  • 31.

    Gelbe Karte für Ricardo Rodriguez (Schweiz)

    Rodriguez kommt gegen Gilmour zu spät und sieht zurecht die Gelbe Karte.

  • 30.

    Es ist endlich Leben im Spiel der Schweizer. Sie kommen vermehrt über links, haben sie doch Ralston als Schwachstelle erkannt. Aebischer schickt Vargas in die Tiefe, sein Pass in die Mitte kommt aber nicht an.

  • 28.

    Die Schweiz nimmt den Schwung gleich mit. Rodriguez setzt sich links durch und flankt zur Mitte. Der Ball fliegt an allen vorbei und landet an der Strafraumgrenze auf den Fuss von Widmer. Sein Schuss zischt nur knapp über die Latte.

  • 26.

    Toooooooooor für Schweiz, 1:1 durch Xherdan Shaqiri

    Der Ausgleich ist Tatsache! Die Schweizer setzen sich die Schotten im Mittelfeld unter Druck und Ralston spielt von links den Rückpass ins Zentrum. Er überrascht seine Mitspieler, aber nicht XHERDAN SHAQIRI. Kurzer Blick aufs Tor und Hammer von der Strafraumgrenze ins links Lattenkreuz!

  • 23.

    Die Schotten spielen wie entfesselt. Gilmour lässt links gleich drei Schweizer stehen, legt sich dann aber den Ball zu weit vor. Die Schweizer suchen weiterhin nach Lösungen.

  • 22.

    Widmer holt den nächsten Corner heraus. Shaqiri wird die Kugel von rechts zur Mitte treten. Wieder stehen da nur Schotten. Wenigstens kann die Schweiz einen Konter verhindern.

  • 21.

    Die Schweiz versucht das Tempo zu erhöhen. Die Schotten stellen sich aber wie eine Wand vor dem eigenen Strafraum auf. Die Schweizer müssen neu Anlauf holen.

  • 20.

    Ralston und Schär stehen mit blutenden Nasen wieder auf. Für beide dürfte es weitergehen.

  • 18.

    Vargas setzt sich links durch und holt den nächsten Eckball heraus. Wieder wird es beim Standard nicht gefährlich. Ralston und Schär knallen mit den Köpfen zusammen und müssen auf dem Platz gepflegt werden.

  • 16.

    Shaqiri tritt den Corner, wieder steigt ein Schotte am höchsten. Rodriguez tritt aus der zweiten Reihe ab, schiesst aber rechts am Tor vorbei.

  • 15.

    Wie reagieren die Schweizer auf den Rückstand? Die Mannschaft von Yakin kommt zum nächsten Eckball.

  • 13.

    Toooooooooor für Schottland, 1:0 durch Fabian Schär (Eigentor)

    Nach einem Eckball von Shaqiri geht es schnell in die andere Richtung. Gilmour wird nicht angegriffen und läuft in den Strafraum. Er legt nach links zu McGregor, der den heranbrausenden SCOTT MCTOMINAY anspielt. Dieser zieht direkt ab und Schär lenkt den Ball mit dem Fuss ins eigene Tor. Sommer hätte den Schuss wohl problemlos pariert.

  • 13.

    Hendry will zu Gunn spielen, spielt aber ins Toraus. Shaqiri legt sich rechts den Ball für den ersten Corner. Nach einem Doppelpass mit Freuler flankt Shaqiri zur Mitte. Da klärt ein Schotte.

  • 11.

    Es will noch nicht richtig. Vargas tänzelt am linken Flügel und spielt einen blinden Rückpass. Dieser ist so ungenau, dass er nicht nur um Metern einen Mitspieler verfehlt, sondern direkt ins Aus geht.

  • 10.

    Etwas wie ein erster Vorstoss der Schweizer. Aebischer schickt rechts Widmer auf die Reise. Dieser legt sich den Ball etwas zu weit vor und wird von Hanley abgedrängt. Es gibt Abstoss bei Gunn.

  • 9.

    Shaqiri verliert die Kugel im Mittelfeld und Schottland schaltet schnell um. Rodriguez fängt den Steilpass mit einer tollen Grätsche ab.

  • 8.

    Die Schweiz versucht das Spiel zu beruhigen und gewinnt an Metern. Die vordersten Schotten stehen bei Schweizer Ballbesitz nur noch an der Mittellinie.

  • 7.

    Shaqiri läuft in diesen ersten Minuten viel und bietet sich an. Er will Yakin beweisen, dass er fit genug ist und immer in die Startelf gehört.

  • 6.

    Die Schweizer tun sich bisher schwer, im Mittelfeld Lücken zu finden. Die Schotten stehen dicht und laufen viel. Akanji und Schär hätten die guten langen Bälle, Ndoye und Vargas hätten den schnellen Antritt.

  • 5.

    Die Schotten spielen in diesen ersten Minuten sehr aufsässig. Gleich drei Schotten stören das Aufbauspiel der Schweizer. Schär spielt einen langen Ball, den Robertson nur ins Seitenaus klären kann.

  • 4.

    Wieder steht McTominay bei der Eckfahne. Die Kugel kommt diesmal hoch in den Fünf-Meter-Raum und ist leichte Beute für Sommer. Er macht das Spiel schnell, der lange Ball von Xhaka für Vargas ist aber zu ungenau.

  • 3.

    Die Schotten bleiben in der Angriffszone. Tierney bringt die Kugel mit einem langen Einwurf in den Schweizer Strafraum, Xhaka klärt vorerst. Robertson setzt nach und holt den nächsten Eckball heraus.

  • 3.

    Erster Eckball für die Sc hotten. McTominay legt sich links den Ball und zieht diesen auf den ersten Pfosten. Freuler ist als erster dran und klärt.

  • 2.

    Shaqiri läuft doch in der Mitte auf und dürfte sich ein wenig nach hinten fallen lassen, um die Bälle zu holen.

  • 1.

    Tolle Atmosphäre auf den Rängen! Die Schotten sind leicht in Überzahl, die Schweizer Fans verstecken sich aber nicht und sorgen schon jetzt für eine gute Stimmung.

  • 1.

    Spielbeginn

    Der Ball rollt in Köln!

  • 0.

    Kurz vor Spielbeginn

    Die Mannschaften schreiten auf den Rasen. Nach den Nationalhymnen geht es los!

  • 0.

    Aufstellung Schottland

    Angus Gunn hütet auch heute das Tor der Schotten. Porteous fehlt gesperrt und wird durch Grant Hanley ersetzt. Billy Gilmour ersetzt Ryan Christie. Sonst ist es die gleiche Mannschaft wie gegen Deutschland.

  • 0.

    Aufstellung Schweiz

    Im Tor steht wie erwartet Yann Sommer. Im Vergleich zum Auftaktspiel gibt es nur eine Veränderung. Shaqiri steht statt Duah in der Startelf. Einer zwischen Vargas und Ndoye dürfte ins Zentrum ziehen und Shaqiri wird wohl über links kommen.

  • 0.

    Auch die Schotten sind da

    Die Schotten sind ebenfalls im Stadion angekommen und stimmen sich aufs Spiel ein.

  • 0.

    Ankunft im Stadion

    Was für einen Empfang für die Nati beim Kölner Stadion!

  • 0.

    Direktduelle

    Seit 18 Jahren haben die beiden Teams nicht mehr gegeneinander gespielt. im letzten Aufeinandertreffen stetzten sich die Schweizer mit 3:1 durch. Davor gab es am 18. Juni 1996 die 0:1-Niederlage an der EM. Revanchieren sich die Schweizer fast auf den Tag genau 28 Jahre später?

  • 0.

    Schiedsrichter

    Ivan Kruzliak aus der Slowakei leitet die Partie in Köln. Der Schiedsrichter wird an den Seitenlinien von den Assistenten Branislav Hancko und Jan Pozor sowie dem vierten Offiziellen Irfan Peljito assistiert. Tomasz Kwiatowski ist für den VAR zuständig.

  • 0.

    Formstand Schottland

    Yakin sagte an der Pressekonferenz zum Spiel, dass er hoffe, dass kein Schotte besser als seine Spieler ist. Einen Star gibt es in der Mannschaft von Steve Clarke nicht. Als Aushängeschilder gelten jedoch Andy Robertson von Liverpool und Scott McTominay von Manchester United. Vieles dürfte vor allem über den Aussenläufer Robertson laufen. Im Zentrum dürfte Billy Gilmour die Stricke ziehen. Der Mittelfeldspieler von Brighton musste bei der 1:5-Schlappe gegen Deutschland noch über eine Stunde zusehen. Support dürften die Schotten auch heute haben. Die Tartan Army, wie sich die schottischen Fans nennen, sind in Scharen nach Köln gereist. Tragen sie ihre Lieblinge zu wichtigen Punkte?

  • 0.

    Formstand Schweiz

    Der Auftritt vom Samstag gegen Ungarn lässt gut hoffen. Nach schwierigen Zeiten mit durchzogenen Leistungen und Resultaten und einer schlussendlich ziemlich knappen Qualifikation für die EM, hat die Nati gezeigt, was sie drauf hat. Yakin bewies ein gutes Händchen und zog mit Duah und Aebischer die richtigen Trümpfe. Ob die nun schon fix für die Startelf vorgesehen sind, wird sich noch zeigen. Da gibt es noch andere, die in die Startformation wollen. Gegen Schottland wäre eine gute Möglichkeit, um zu experimentieren. Oder will sich Yakin bereits heute für das Achtelfinale qualifizieren? Wir dürfen gespannt sein, welches Gesicht die Schweiz gegen die Schotten zeigt.

  • 0.

    Ausgangslage

    Eine Mannschaft hat sich bereits fürs Achtelfinale qualifiziert: Deutschland setzte sich am frühen Abend gegen Ungarn durch und steht bereits eine Runde weiter. Die Schweiz liegt hinter den Deutschen auf Rang zwei und Schottland liegt punktelos auf dem dritten Platz. Mit einem Sieg wäre auch die Schweiz im Achtelfinale. Sichert sich die Mannschaft von Murat Yakin heute einen Platz in der KO-Phase?

  • 0.

    Begrüssung

    Hallo und herzlich willkommen zur zweiten Runde der Gruppe A an der diesjährigen Europameisterschaft. Die Schweiz trifft in Köln auf Schottland. Das Spiel beginnt um 21:00 Uhr und hier bist du live dabei!

Round-Up: Portugals Doppel-Rekord und die Nati ist heiss auf Schottland

Round-Up: Portugals Doppel-Rekord und die Nati ist heiss auf Schottland

Traumtore der Türken, Rekordmänner bei den Portugiesen und die blue Sport Experten erklären, warum die Nati den Schotten heute die Grenzen aufzeigen wird. Mit dem EM Round-Up bleibst du nahe am Geschehen.

19.06.2024

Henchoz: «Schottland ist ein bisschen besser als Ungarn»

Henchoz: «Schottland ist ein bisschen besser als Ungarn»

Heimspiel bei der Nati – der EM-Talk von blue Sport. Manu Rothmund bespricht heute mit Stéphane Henchoz und Michael Wegmann die wichtigsten Geschichten rund um die Schweizer Nationalmannschaft.

18.06.2024