Stimmen zum 1:1 gegen Schottland Granit Xhaka lobt Murat Yakin für Shaqiri-Schachzug

Patrick Lämmle

19.6.2024

Andreas Böni: «Xherdan Shaqiri ist einfach ein Phänomen»

Andreas Böni: «Xherdan Shaqiri ist einfach ein Phänomen»

19.06.2024

Die Schweiz spielt gegen Schottland 1:1 und steht damit mit einem Bein im Achtelfinal. Hier sind die Stimmen zum Spiel.

Patrick Lämmle

19.6.2024

Keine Zeit? blue News fasst für dich zusammen

  • Die Schweiz spielt 1:1 gegen Schottland und hat damit beste Chancen, an der EM das Achtelfinale zu erreichen.
  • Die Nati-Cracks sind nach dem Remis mehr oder weniger zufrieden.

Fabian Schär ist nach dem Spiel gegen Schottland einigermassen zufrieden. Im Interview mit «SRF» meint er: «Man hat gesehen, zu was sie eigentlich fähig sind. Über den Kampf und mit den Fans im Rücken haben sie es uns schwer gemacht. Schlussendlich ist es ein Punkt, den wir mitnehmen. Über 90 Minuten hatten wir mehr Chancen zum Gewinnen. Ein unglückliches Gegentor bekommen.»

Schär ist es, der den Ball in der 13. Minute ins eigene Tor ablenkt. Gab es ein Kommunikationsproblem? «Das ist ein Bruchteil einer Sekunde, wo man reagieren muss. Meine Intention ist es, das Tor zu verhindern. Ich sehe auch nicht ganz genau, wo Yann ist. Es ist natürlich unglücklich. Im Nachhinein siehst du, dass er den Ball abfangen kann. Aber es geht so schnell und ein anderes Mal geht er so raus. Es ist sehr unglücklich, kann aber passieren.»

Und was sagt er zu Shaqiris Geniestreich? «Ein brutales Tor, das muss man schon sagen. Der Instinkt, den er in dieser Situation hat … Ein brutales Tor und auch extrem wichtig für uns in einer schwierigen Phase. Seine Qualitäten sind unbestritten.»

Auch Granit Xhaka lobt Shaqiri in den höchsten Tönen: «Über sein Potenzial müssen wir nicht reden.» Der Nati-Captain spricht von einem «typischen Shaqiri-Tor». «Es war ein super Plan von Muri, ihn da vorne zu bringen.» 

Xhaka: «McTominay sagte, dass er immer bei mir bleiben wird»

Xhaka: «McTominay sagte, dass er immer bei mir bleiben wird»

Nati-Captain Granit Xhaka spricht nach dem 1:1 gegen Schottland über das Spiel, den sehenswerten Treffer von Xherdan Shaqiri und Scott McTominay, den ihn während des gesamten Spiels deckte.

19.06.2024

Shaqiri: «Die grossen Spiele sind für mich gemacht»

Auch der Torschütze selbst erscheint gut gelaunt beim SRF-Interview: «Ja, es ist natürlich ein Fehler gewesen vom Gegner und ich wollte den knallhart ausnutzen. Ich habe gesehen, dass der Goalie weit draussen ist. Da habe ich gedacht: ‹Komm, ich schlenze den ins nahe Eck.›»

Über seinen Schuss sagt er: «Ja, der war perfekt geschossen und ich bin froh, dass ich mein Knie nicht verletzt habe (A.d.Red: beim Jubeln). Es ist ein wichtiges und sehr schönes Tor. Natürlich wollten wir heute gewinnen, das haben wir nicht geschafft. Aber wir sind weiter mit vier Punkten. Jetzt haben wir noch ein Spiel, in das wir auch mit Selbstvertrauen reingehen wollen. Das wird noch einmal ein ganz anderes Spiel, das ist klar.»

Vor ein paar Tagen sagte Shaqiri, dass von ihm alle immer etwas Spezielles erwarten, auch seine Familie. Shaqiri meint darauf angesprochen mit einem Strahlen im Gesicht: «Das habe ich definitiv eingelöst. Gut kommst du darauf zurück. Ich habe es wieder geschafft. Aber ich bin einer, der immer gerne auf dem Boden bleibt. Heute war ein Tag, wo ich der Mannschaft mit einem sehr schönen Tor helfen könnte.»

In seinem 22. Endrundenspiel ist es sein zehnter Treffer. Shaqiri meint: «Ich glaube, die grossen Spiele sind für mich gemacht. Natürlich willst du immer deine Leistung zeigen und erfolgreich sein. Auch jetzt habe ich mir viel vorgenommen und will der Mannschaft helfen. Ich hoffe, dass ich dann auch ewig in Erinnerung bleibe.»

Shaqiri: «Jetzt wollen wir die Deutschen ärgern»

Shaqiri: «Jetzt wollen wir die Deutschen ärgern»

Xherdan Shaqiri erzielt gegen Schottland das 1:1. Hier hörst du, was er zu seinem Traumtor sagt und was als Nächstes kommen soll.

19.06.2024

Sommer lobt die Schotten

Yann Sommer: «Es war ein hartes Stück Arbeit heute»

Yann Sommer: «Es war ein hartes Stück Arbeit heute»

Goalie Yann Sommer analysiert das Spiel gegen Schottland.

19.06.2024

Yann Sommer: «Es war ein richtig hartes Spiel heute. Viele Flanken, viele zweite Bälle, die irgendwo hinfallen. Es war sehr wichtig, dass wir kompakt verteidigen. Wir haben wenig zugelassen. Sie haben uns gut gepresst und sie sind sehr viel gelaufen. Sie haben es gut gemacht, wir haben weniger Räume gefunden als gegen Ungarn. Ein verdienter Punkt für beide, den nehmen wir mit. Wir hatten in zwei, drei Situationen sehr viel Glück. Das muss man zugeben. Aber ich finde, wir haben es im Grossen und Ganzen sehr gut gemacht.»

Weitere Stimmen

Schär: «Die Nase mit Leidenschaft gebrochen»

Schär: «Die Nase mit Leidenschaft gebrochen»

Fabian Schär spricht nach dem 1:1 gegen Schottland bei blue Sport von einem schwierigen Spiel. Im Gespräch verrät er, dass er während des Spiels seine Nasen gebrochen habe. Das gehöre dazu.

19.06.2024

Michael Aebischer: «Wir wissen, dass wir Deutschland schlagen können»

Michael Aebischer: «Wir wissen, dass wir Deutschland schlagen können»

Die Schweiz spielt gegen Schottland 1:1. «Den Punkt nehmen wir mit», sagt Michel Aebischer nach dem Spiel bei blue Sport. Der Partie gegen Deutschland schaut er optimistisch entgegen.

19.06.2024