EM-Traum ist ausgeträumt Die Schweiz scheitert im Penaltyschiessen an England

SDA/zap

6.7.2024

Andreas Böni: «Einfach nur Respekt und Stolz für diese Mannschaft»

Andreas Böni: «Einfach nur Respekt und Stolz für diese Mannschaft»

06.07.2024

Die Schweiz verpasst den ersten EM-Halbfinal ihrer Geschichte wie vor drei Jahren im Penaltyschiessen. Sie unterliegt England, nachdem es nach 120 Minuten 1:1 gestanden hat.

SDA/zap

6.7.2024

Wie vor drei Jahren, als die Schweiz erstmals einen Viertelfinal an der EM erreicht hatte, ging es also wieder ins Penaltyschiessen. Und wie damals gegen Spanien zeigten sich die Schweizer dem Druck vom Elfmeterpunkt nicht gewachsen. Mit Manuel Akanji war es ausgerechnet einer der besten Spieler des Spiels – vielleicht sogar des Turniers, der gleich mit dem ersten Versuch an Goalie Jordan Pickford scheiterte.

Die Engländer, die dank Münzwurfglück das Penaltyschiessen eröffnen sowie vor den eigenen Fans durchführen konnten, zeigten sich dagegen eiskalt. Sämtliche Schützen trafen und brachten die zum Schluss taumelnden Engländer doch noch in den Halbfinal.

Denn dass es überhaupt ins Penaltyschiessen ging, war aus Sicht der Engländer etwas glücklich. Die Schweizer hatten in der Verlängerung mehr Kraft und standen dem 2:1 deutlich näher. Ein direkt aufs Tor gezirkelter Eckball des eingewechselten Xherdan Shaqiris landete am Lattenkreuz, die Direktabnahme des ebenfalls eingewechselten Silvan Widmers ging über das Tor. Vergebene Chancen, die am Ende doppelt schmerzten.

Jordan Pickford hält Penalty von Manuel Akanji.
Jordan Pickford hält Penalty von Manuel Akanji.
KEYSTONE

Embolo lässt die Schweiz träumen

Davor war die Partie über weite Strecken von gegenseitiger Belagerung und wenig Spielfluss geprägt. Nachdem sie erst Mühe hatte, fand die Mannschaft von Murat Yakin in der zweiten Hälfte besser ins Spiel. Die Ballbesitzphasen wurden länger, die Aktionen griffiger. Grosschancen ergaben sich zwar weiterhin keine, jedoch die Möglichkeiten, zu einer zu kommen.

Dann war es Dan Ndoye, mit seiner Schnelligkeit und Körperlichkeit einer der auffälligsten Schweizer, der den Ball in der 75. Minute einfach mal zur Mitte brachte. Leicht abgelenkt fand dieser den Weg vor Breel Embolos Füsse, der die Schweiz im Fallen in Führung brachte. Diese hatte sich nicht unbedingt abgezeichnet, unverdient war sie aber auch nicht. Für Embolo war es der zweite Treffer des Turniers und einer, der besonders gut tat, nachdem er lange nicht ins Spiel gefunden hatte.

Embolo bringt die Schweiz gegen England in Führung

Embolo bringt die Schweiz gegen England in Führung

Breel Embolo schiesst die Schweiz im EM-Viertelfinal gegen England in der 75. Minute in Führung.

06.07.2024

So durfte die Schweiz fünf Minuten träumen. Fünf Minuten stand sie im virtuellen Tableau im Halbfinal. Die Spieler lagen sich in den Armen, die Fans liessen die Tribüne erzittern, es war ein rotes Jubelmeer. Doch England, das bereits im Achtelfinal gezeigt hat, dass es mit dem Rücken zur Wand nochmals aufdrehen kann, fand auch in diese Partie zurück.

Dass Bukayo Saka es war, der die Three Lions in die Verlängerung rettete, überraschte nicht. Der 22-Jährige zeigte ein starkes Spiel, spielte seinen Gegenspieler Michel Aebischer immer wieder schwindelig und war der offensiv klar auffälligste Akteur. Sein Problem war offenbar, dass er bis zur 80. Minute zu oft den Mitspieler gesucht hatte. Als er mal selber abschloss, lief es besser: Via Innenpfosten landete sein Schlenzer aus rund 17 Metern im Schweizer Netz.

Krönung bleibt aus

Die Niederlage im Penaltyschiessen beendet ein insgesamt starkes Turnier der Schweizer Nationalmannschaft auf dramatische Art. Sie zeigte eine ansprechende Vorrunde, in der nur wenig zum Gruppensieg fehlte, und glänzte im Achtelfinal mit einer dominanten Leistung. Die dritte grosse Fussballnation nach Deutschland (1:1) und Italien (2:0) war jedoch eine zu hohe Hürde. Der zweite Viertelfinaleinzug nach 2021 war ein schöner Erfolg, der ganz grosse Coup, der sich die starke Generation um Captain Xhaka erhofft hatte, blieb jedoch aus.

Es hat uns allen das Herz zerrissen – Nati-Fans am Public Viewing gegen England

Es hat uns allen das Herz zerrissen – Nati-Fans am Public Viewing gegen England

Schweizer Nati-Fans erleben am Public-Viewing im Zürcher Frau Gerolds Garten eine Achterbahn der Gefühle – ohne Happy End.

06.07.2024

In der Nacht fliegt das Team zurück nach Stuttgart und tritt am Sonntag die Heimreise an. Für England geht es am Mittwoch mit dem Halbfinal in Dortmund (21.00 Uhr) weiter. Gegner sind entweder die Niederlande oder die Türkei.

Das Telegramm

England - Schweiz 1:1 (1:1, 1:1) n.V. - England 5:3-Sieger im Penaltyschiessen.

Düsseldorf. - 46'907 Zuschauer. - SR Orsato (ITA). -
Tore: 75. Embolo (Ndoye) 0:1. 80. Saka 1:1.

Schweiz: Sommer; Schär, Akanji, Rodriguez; Ndoye (98. Zakaria), Freuler (118. Sierro), Xhaka, Aebischer (118. Amdouni); Rieder (63. Zuber), Vargas (63. Widmer); Embolo (109. Shaqiri).

England: Pickford; Walker, Stones, Konsa (78. Palmer); Trippier (78. Eze), Mainoo (78. Shaw), Rice, Saka; Bellingham, Kane (109. Toney), Foden (115. Alexander-Arnold).

Bemerkungen: Schweiz komplett. England ohne Guéhi (gesperrt). 117. Eckball von Shaqiri an die Latte. Verwarnungen: 32. Schär. 67. Kane. 85. Widmer.

England

Beendet
5:3
(0:0)

Schweiz

  •  
  • Bukayo Saka - 1:1 (80.)
  • Cole Palmer - 2:1 (1.P.)
  • Jude Bellingham - 3:1 (2.P.)
  •  
  • Bukayo Saka - 4:2 (3.P.)
  •  
  • Ivan Toney - 5:3 (4.P.)
  •  
  • Trent Alexander-Arnold - 6:4 (5.P.)
  • (75.) 0:1 - Breel Embolo
  •  
  •  
  •  
  • (2.P.) 3:2 - Fabian Schär
  •  
  • (3.P.) 4:3 - Xherdan Shaqiri
  •  
  • (4.P.) 5:4 - Zeki Amdouni
  •  
  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 75.

    Embolo bringt die Schweiz in Führung

    Embolo bringt die Schweiz gegen England in Führung

    Embolo bringt die Schweiz gegen England in Führung

    Breel Embolo schiesst die Schweiz im EM-Viertelfinal gegen England in der 75. Minute in Führung.

    06.07.2024

  • 0.

    Einer fehlt der Nati: Moderator Rainer Maria Salzgeber

    Wer heute den Viertelfinale-Hammer gegen England auf SRF verfolgt, dürfte sich wundern: Wo ist Rainer Maria Salzgeber? Der Nati-Moderator hat das Team vor Ort verlassen und ist für eine andere Sendung in die Schweiz zurückgekehrt. Hier gibt es alle Infos zum Abgang von Salzgeber.

    Rainer Maria Salzgeber ist an der EM nicht länger dabei.
    Rainer Maria Salzgeber ist an der EM nicht länger dabei.
    Keystone
  • 0.

    Zum ersten Mal keine Wechsel

    Bisher hat der Schweizer Nationaltrainer immer mindestens eine Änderung im Vergleich zum vorherigen Spiel vorgenommen. Diesmal vertraut Murat Yakin den Spielern, die beim dominanten Auftritt im Achtelfinal überzeugt haben. Das bedeutet, dass auf der rechten Seite Dan Ndoye und Fabian Rieder agieren werden. Der zuletzt gesperrte Widmer, der in der Gruppenphase immer in der Startelf gestanden hatte, hat das Nachsehen.

    So spielt die Schweiz mit der bekannten Dreierkette in der Abwehr mit den beiden Premier-League-Spielern Fabian Schär (Newcastle) und Manuel Akanji (Manchester City) sowie Ricardo Rodriguez. Im Vierer-Mittelfeld sind Ndoye und Michel Aebischer die Aussenläufer, Remo Freuler und Granit Xhaka gestalten das Spiel aus dem Zentrum. Die Offensive bilden Rieder, Ruben Vargas und Mittelstürmer Breel Embolo. Im Tor steht wie gewohnt Yann Sommer.

  • 0.

    Die Aufstellung von England

    England-Trainer Gareth Southgate setzt auf die fast gleiche Mannschaft wie beim glücklichen 1:0-Sieg gegen die Slowakei. Einzig der gelb-gesperrte Marc Guehi wird in der Innenverteidigung durch Ezri Konsa ersetzt.

  • 0.

    Die Aufstellung der Schweiz ist da

    Murat Yakin nimmt keine Veränderungen vor. Die Schweiz spielt das Viertelfinal gegen England mit der gleichen Aufstellung wie beim überzeugenden 2:0-Sieg im Achtelfinale gegen Italien.

  • #Vorschau

    Schweizer Fans machen Stimmung in Düsseldorf

    Ein rotes Meer fliesst in Düsseldorf Richtung Stadion. Tausende Nati-Fans machen gehörig Stimmung. Oder sind es Zehntausende? Man weiss es nicht. Die Stimmung ist auf jeden Fall atemberaubend.

  • #Vorschau

    Die Kabinenansprache der Nati-Fans: «Manuel, steck' Kane in deinen Hosensack»

    Die Kabinenansprache der Nati-Fans: «Manuel, steck' Kane in deinen Hosensack»

    Die Kabinenansprache der Nati-Fans: «Manuel, steck' Kane in deinen Hosensack»

    06.07.2024

  • #Vorschau

    «Riesen-Chance, Schweizer Fussball-Geschichte zu erleben»

    blue Sport Moderator Manu Rothmund meldet sich aus Düsseldorf, wo sich die Nati-Fans versammelt haben. Möge der Fan-Marsch beginnen.

    «Eine riesen Chance, Schweizer Fussball-Geschichte zu erleben»

    «Eine riesen Chance, Schweizer Fussball-Geschichte zu erleben»

    blue Sport Moderator Manu Rothmund meldet sich aus Düsseldorf. Möge der Fan-Marsch beginnen …

    06.07.2024

  • #Vorschau

    King Roger ist besser als King Charles

    Die Schweizer Fans machen sich vor dem Stadion und in der Düsseldorfer Innenstadt bemerkbar. Viel Rot, viel Weiss und etwas Provokation.

    Der einzig wahre König lebt in der Schweiz.
    Der einzig wahre König lebt in der Schweiz.
    Imago
  • #Vorschau

    Uefa gibt Wetterwarnung für Düsseldorf heraus

    Das sind keine guten Nachrichten für die Schweizer Nati-Fans in Düsseldorf. Die Uefa hat eine Wetterwarnung herausgegeben: «Für den heutigen Nachmittag in der Düsseldorfer Arena sind starker Regen und Wind vorhergesagt. Vergiss deinen Poncho nicht!»

  • #Vorschau

    Schweizer Fan mit 70 Jahre altem Glücks-Shirt im Stadion

    Der Schweizer Fan Markus Voegelin (76) ist heute mit einem 70 Jahre alten Glücksshirt im Düsseldorfer Stadion. «Mein Vater hat es getragen, als ich mit ihm als Sechsjähriger an der WM 1954 im Wankdorf gewesen bin», erzählt er. Nun hat er es wieder ausgepackt. Beim Testspiel gegen Österreich trug er es, nach Jahren in der Mottenkiste, wieder zum ersten Mal.

    «Seither haben wir gegen Österreich, Ungarn, Schottland, Deutschland und Italien nicht mehr verloren. Das ist doch ein gutes Omen für heute», sagt der Basler. 1954 erlebten die Deutschen das «Wunder von Bern». Voegelin und die ganze Schweiz hoffen heute, 70 Jahre später, auf das «Wunder von Düsseldorf» und einen Schweizer Sieg im Viertelfinal-Knüller gegen England. Das Glücksshirt soll dabei helfen.

    Verhilft der Nati ein 70 Jahre altes Glücks-Shirt zum Halbfinal-Einzug?
    Verhilft der Nati ein 70 Jahre altes Glücks-Shirt zum Halbfinal-Einzug?
    zvg
  • #Vorschau

    Hallo...

    ... und herzlich willkommen zum Live-Ticker des EM-Viertelfinals zwischen der Schweiz und England. Triumphieren Yakin, Xhaka und Co. im Spiel des Jahres für die Schweizer Nati oder steht am Ende doch die Milliardentruppe aus England im Halbfinale? Hier bist du live dabei.

  • 0.

    Verabschiedung

    Das wars vom Spiel zwischen England und der Schweiz. Vielen Dank fürs Mitlesen und einen schönen Abend noch!

  • 0.

    Ausblick

    Die Schweiz ist damit nicht mehr an der EM 2024 mit dabei. Die nächsten Spiele stehen für sie somit in der Nations League an. An der Euro geht es um 21 Uhr weiter mit dem letzten Viertelfinal zwischen den Niederlanden und der Türkei.

  • 0.

    Fazit Verlängerung

    Die Verlängerung bleibt wie auch der Rest des Spiels umkämpft. Beide Teams kommen zu ihren Chancen, arbeiten nach vorne und sind aber gleichzeitig hinten weitestgehend souverän. Gerade gegen Ende der Verlängerung ist es dann die Schweiz, welche nochmal richtig Druck aufbaut. In der 117. Minute krönt das Shaqiri beinahe mit einem weiteren Traumtor. Sein Direktversuch von der Ecke trifft das Lattenkreuz. Weil der Ball nicht reingeht und danach nicht mehr viel passiert muss das Elfmeterschiessen entscheiden. Dort verliert die Schweiz denkbar knapp, weil Akanji an Pickford scheitert, die Engländer gleichzeitig aber alle souverän treffen. Die Nati scheidet also im Viertelfinal in Extremis aus. Schade, eine Krönung dieser unglaublichen Kampagne in Form einer Halbfinalteilnahme wäre mehr als verdient gewesen. Trotzdem kann die Nati sicher stolz sein auf diese Leistung, sowohl heute gegen die grosse Fussballnation England, als auch beim Rest des Turniers.

  • 0.

    Spielende

    Das wars. Die Schweiz verliert im Elfmeterschiessen, weil Akanji seinen Penalty verschiesst.

  • 0.

    5. Elfmeter England 5:3

    England mit dem letzten Schuss. Wenn Alexander-Arnold trifft wars das. Und er trifft. England ist weiter.

  • 120.+1.

    4. Elfmeter Schweiz 4:3

    Amdouni tritt an und muss treffen. Das macht er auch!!

  • 0.

    4. Elfmeter England 4:2

    Toney tritt an und trifft.

  • 0.

    3. Elfmeter Schweiz 3:2

    Shaqiri tritt an und trifft.

  • 0.

    3. Elfmeter England 3:1

    Bei England tritt nun Saka an und trifft ebenfalls.

  • 0.

    2. Elfmeter Schweiz 2:1

    Schär schiesst für die Schweiz und trifft! 2:1!

  • 0.

    2. Elfmeter England 2:0

    Bellingham tritt an und trifft ebenfalls. 2:0 England.

  • 0.

    1. Elfmeter Schweiz 1:0

    Akanji tritt als erster für die Schweiz an und verschiesst. Pickford hält den zu wenig platzierten Schuss.

  • 0.

    1. Elfmeter England 1:0

    Palmer tritt an und trifft. Sommer hechtet in die falsche Ecke.

  • 0.

    Elfmeterschiessen

    Gleich gehts los mit der definitiven Entscheidung in diesem Spiel. Kann sich Yann Sommer erneut zum Helden machen? Seine erste Chance hat er gleich, die Engländer schiessen zuerst.

  • 0.

    Ende der Verlängerung

    Das wars! Das Spiel endet 1:1, es kommt zum Elfmeterschiessen!

  • 120.+1.

    Eine Minute gibt es noch obendrauf.

  • 119.

    Nächster Abschluss für die Schweiz! Amdouni probiert es gleich bei seiner ersten Aktion aus der Distanz und testet Pickford. Dieser kann allerdings nochmal parieren. Die Schweiz drückt!

  • 118.

    Wechsel Schweiz

    Ein weiterer Doppelwechsel bei der Schweiz. Freuler und Aebischer gehen vom Platz, für sie kommen Sierro und Amdouni.

  • 117.

    Was ist denn das bitte?! Shaqiri probiert es direkt von der Ecke und trifft das Lattenkreuz! Beinahe das nächste Traumtor der für Schweizer Stürmer!

  • 116.

    Schöner weiter Pass von Zuber über das halbe Feld auf Widmer, der viel Platz hat, dessen Flanke aber zum Eckball abgewehrt wird.

  • 114.

    Wechsel England

    Erneuter Wechsel bei den Three Lions. Foden verlässt das Feld, für ihn kommt Alexander-Arnold.

  • 113.

    Daas hätte es sein können! Aebischer setzt sich im Zentrum schön durch, läuft auf die rechte Seite und passt zu Widmer, der frei abschliessen hat. Sein Versuch kommt aber doch zu ungenau.

  • 112.

    Die Partie geht jetzt hin und her und scheint dadurch auch immer unberechenbarer zu werden. Rund acht Minuten bleiben und es kann noch alles passieren!

  • 110.

    Wechsel England

    Auch die Engländer wechseln. Kane verlässt tatsächlich das Feld, für ihn kommt Toney ins Spiel.

  • 110.

    Wechsel Schweiz

    Yakin bringt Shaqiri rein. Dafür ist für den Torschützen Embolo Feierabend.

  • 110.

    Akanji und Kane treffen im Zweikampf aufeinander und rutschen danach in die Zone der Engländer neben dem Feld. Kane scheint sich dabei zwar etwas wehgetan zu haben, spielt aber weiter.

  • 108.

    Die Schweiz sucht sogleich den Weg nach vorne und rückt weit auf. Hat die kurze Pause geholfen etwas mehr Ordnung ins Spiel zu bringen?

  • 106.

    Beginn zweite Halbzeit der Verlängerung

    Es geht weiter, die letzten fünfzehn Minuten dieses Spiels stehen an. Gelingt der Schweiz noch der entscheidende Treffer?

  • 0.

    Ende erste Halbzeit der Verlängerung

    Das wars vom ersten Teil der Verlängerung. Es steht nach wie vor 1:1.

  • 104.

    Die Schweiz bekundet aktuell etwas Mühe. Sie hat sich neu geordnet, Xhaka mit einer defensiveren Ausrichtung, so ganz gefunden zu haben scheinen sie sich in dieser Konstellation aber nicht.

  • 102.

    Wieder kommt England zu einer Chance. Nach einem kleinen Durcheinander in der Schweizer Defensive kann Bellingham aus vielversprechender Position abschliessen. Der halbhohe Schuss kommt allerdings zu ungenau, Sommer hält.

  • 99.

    Wechsel Schweiz

    Yakin mit dem nächsten Wechsel. Ndoye verlässt das Feld, für ihn kommt Zakaria zu seinem ersten Einsatz an dieser EM.

  • 97.

    Die Engländer haben in dieser Phase jetzt wieder das Zepter in die Hand genommen. Wirklich souverän wirken sie dabei auch nicht und die Verteidigung der Nati macht weiterhin einen guten Job. Trotzdem gilt es natürlich aufzupassen, ein kleiner Fehler kann hier vieles ändern.

  • 95.

    Sommer mit einer extrem wichtigen Parade! Weil es über Kombinationen nicht zu funktionieren scheint, probiert es Rice aus der Distanz und sein Schuss kommt gut. Nicht gut genug allerdings, um Sommer zu überlisten. Der Schweizer Keeper wehrt zur Ecke ab.

  • 93.

    Die Schweizer mit dem stärkeren Start in diese Verlängerung und aktuell mehr Ballbesitz. Dieser müsste sich nun nur noch in ein Tor umwandeln lassen.

  • 92.

    Die Schweiz mit einer ersten Offensivaktion. Der Ball von Schär in Richtung Tor allerdings deutlich zu ungenau.

  • 91.

    Beginn erste Halbzeit Verlängerung

    Es geht weiter, die erste Halbzeit der Verlängerung hat begonnen.

  • 0.

    Fazit zweite Halbzeit

    Die Engländer kommen druckvoller aus der Kabine als die Schweizer. Immer wieder finden die Three Lions den Weg in Richtung gegnerischem Strafraum, allerdings ohne Erfolg. Weil nach einigen Minuten auch die Schweizer wieder aufwachen, bleibt die Partie danach lange ähnlich wie in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Mal ist es die englische Mannschaft, die mehr Druck auszuüben vermag, mal die Schweizer. In der 75. Minute ist es dann aber tatsächlich die Nati, die zum ersten Mal jubeln kann. Embolo trifft nach einem Pass von Ndoye zur Führung. Die Freude hält allerdings nicht lange. Saka kann in der 80. Minute per Weitschuss ausgleichen. Weil danach keine Tore mehr fallen kommt es in Düsseldorf zur Verlängerung.

  • 0.

    Ende der zweiten Halbzeit

    Das wars von der zweiten Halbzeit. Es steht 1:1 und das Spiel geht damit in die Verlängerung.

  • 90.+3.

    Noch eine grosse Chance für die Schweiz. Schär flankt zur Mitte, wo Ndoye eigentlich perfekt und frei an den Ball käme. Weil Embolo aber noch leicht ablenkt fliegt Ndoye am Ball vorbei.

  • 90.+2.

    Die Schweiz nochmal mit einem Offensiv-Versuch. Sie finden allerdings keinen Weg durch die dicht stehenden Engländer in der Defensive.

  • 90.+1.

    Nachspielzeit

    Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt hier in Düsseldorf.

  • 89.

    Es kommt zu einem Freistoss für England von der linken Seite. Foden tritt an, Sommer kann seine Flanke allerdings klären. Ordentlich Druck, welcher jetzt auf sein Tor kommt.

  • 88.

    Eze mit einem Abschluss aus gefährlicher Position. Der Engländer kann sich auf der linken Seite durchsetzen und zieht im Strafraum ab. Der Schuss kommt allerdings neben das Tor.

  • 87.

    England übt weiterhin Druck aus. Die Verteidigung der Nati kann zwar gute Chancen weitestgehend verhindern, das scheint aber auch nicht mehr ganz so einfach zu funktionieren wie früher in diesem Spiel.

  • 85.

    Gelbe Karte, Silvan Widmer, Schweiz

    Widmer hält seinen Gegner am Arm fest und kassiert dafür die gelbe Karte. Eine eher harte Karte die der Schweizer bekommt.

  • 84.

    Die Nati scheint sich vom Schock etwas erholt zu haben und nimmt wieder aktiver am Spiel teil.

  • 82.

    Die Schweiz muss aufpassen, dass sie England jetzt nicht zu viel Momentum zugestehen. Die Three Lions drücken nach ihrem Ausgleich gleich weiter und suchen den zweiten Treffer.

  • 80.

    Toooooooooor für England, 1:1 durch Saka

    Das ging jetzt schnell. Fünf Minuten nach dem Gegentor und drei Minuten nach den Wechseln gleicht England aus. Saka zieht von der Strafraumgrenze aus ab und trifft in die weite untere linke Ecke.

  • 77.

    Wechsel England

    Southgate reagiert sofort und wechselt gleich dreifach. Trippier, Konsa und Mainoo müssen gehen, neu mit dabei sind Eze, Palmer und Shaw.

  • 75.

    Toooooooooor für die Schweiz, 0:1 durch Embolo

    Da ist die Führung für die Schweiz!!! Schär auf der rechten Seite mit dem perfekten Pass auf Ndoye im Strafraum, der den Ball danach flach ins Zentrum spielt, wo Embolo zum 0:1 für die Schweiz einschiebt. Der Treffer zählt, die Nati führt 15 Minuten vor Schluss, unglaublich!

  • 73.

    Foul von Bellingham an Xhaka. Der Schweizer Captain hält sich den Kopf, es war allerdings nicht der Fuss von Bellingham, der ihn da traf, sondern der Ball. Der Pfiff trotzdem korrekt.

  • 72.

    Jetzt auch die Engländer wieder mit etwas mehr Ballbesitz und Zug in Richtung Yann Sommer. Akanji und seine Defensive machen heute aber bisher wirklich einen einwandfreien Job.

  • 69.

    Die Schweizer jetzt mit einer wirklich starken Phase. Sie haben in den letzten Minuten komplett die Kontrolle über das Spiel übernommen und suchen den Weg in Richtung Strafraum. Leider kommt es bisher aber noch nicht wirklich zu zwingenden Möglichkeiten.

  • 67.

    Gelbe Karte, Harry Kane, England

    Kane fährt den Arm aus und trifft Akanji im Zweikampf im Gesicht. Dafür gibt es zurecht die gelbe Karte.

  • 66.

    Aebischer versucht es per Volley, allerdings ohne Erfolg. Nach einem gescheiterten Angriff kommt der Ball hoch zum Schweizer Aussenläufer, der den Ball allerdings nicht richtig trifft.

  • 64.

    Wechsel Schweiz

    Erste Wechsel bei der Schweiz. Rieder und Vargas müssen für Zuber und Widmer platzmachen.

  • 63.

    Die Schweiz jetzt mit einer richtigen Druckphase. Das Spiel findet beinahe ausschliesslich in der englischen Hälfte statt, immer wieder kommt der Ball auch in Richtung Strafraum. Das Team von Yakin scheitert meistens nur noch am letzten Pass oder am Abschluss.

  • 61.

    Aus dem ersten Eckball wird ein zweiter, auch dieser bleibt allerdings ungefährlich.

  • 59.

    Wieder ein guter Angriff der Schweiz, diesmal über Ndoye, der eigentlich auf den frei laufenden Rieder spielen könnte, den Ball aber nicht richtig trifft. Immerhin, es kommt in der Folge zu einem Eckball.

  • 58.

    Die Schweiz hat jetzt wieder zurück ins Spiel gefunden und arbeitet sich immer wieder mal in die Hälfte der Engländer vor. Es bleibt also ein relativ ausgeglichenes Spiel, welches nach wie vor auf beide Seiten kippen könnte.

  • 57.

    Gute Möglichkeit für die Schweiz. Rodriguez flankt den Ball von links in Richtung Fünfmeterraum, wo Embolo sich nur knapp nicht gegen den Verteidiger durchsetzen kann, weshalb der Ball nicht gefährlich aufs Tor kommt.

  • 55.

    Ungewohnte Szene im Zentrum. Xhaka verliert den Ball in einer vermeintlich ungefährlichen Situation. Ansonsten ist es wie gewohnt ein starker Auftritt der Schweizer Captains.

  • 53.

    Auf beiden Seiten machen sich jetzt diverse Spieler warm. Mal schauen, was hier auch Murat Yakin noch vorgesehen hat.

  • 51.

    Embolo mit der ersten kleinen Prüfung für Pickford. Der Schweizer wird im Strafraum angespielt, kann sich mit dem Ball um Konsa drehen und abschliessen. Sein Schuss aber deutlich zu schwach und ungenau um den englischen Keeper wirklich in Bedrängnis bringen zu können.

  • 50.

    Ein Foul von Walker an Vargas sorgt kurzfristig für etwas Ruhe. Vargas bleibt liegen, kann aber nach kurzer Zeit wieder aufstehen und weitermachen.

  • 48.

    Das Spiel hat sich hier gleich komplett in die Hälfte der Nati verlagert. Die Schweiz muss aufpassen, dass sie hier nicht zu fest unter Druck gerät.

  • 47.

    England mit einer ersten Offensivaktion. Bellingham kommt über links in Richtung Strafraum und kann den Ball frei ins Zentrum spielen. Dort klärt Akanji aber ohne Probleme.

  • 46.

    Keines der beiden Teams hat gewechselt. Es stehen also die gleichen 22 Spieler wie in der ersten Halbzeit auf dem Platz.

  • 46.

    Beginn zweite Halbzeit

    Es geht weiter. Die Schweizer spielen an und eröffnen die zweite Halbzeit.

  • 0.

    Fazit erste Halbzeit

    Die erste Halbzeit des EM-Viertelfinals zwischen England und der Schweiz startet ohne grosse Highlights. Es ist ein Abtasten. Beide Teams finden zwar immer wieder den Weg in die gegnerische Hälfte, weder die Nati, noch die Three Lions kommen aber zu zwingenden Chancen. Die Partie nimmt danach zwar durchaus etwas an Fahrt auf, zu gefährlichen Aktionen kommt es aber weiterhin nicht. Das liegt auch daran, dass auf beiden Seiten bisher gute Defensivarbeit geleistet wird. Gegen Ende der ersten Halbzeit ist es dann vor allem die Schweizer Verteidigung, welche getestet wird. Die Engländer erhöhen den Druck und haben mehr vom Spiel. Vor allem über die rechte Seite rund um Saka läuft extrem viel. In der 44. Minute ist es dann auch ein Angriff über diesen Saka, welcher beinahe zum 1:0 für England führt. Nur eine gute Grätsche von Xhaka kann die Schweiz davor bewahren. Eine insgesamt relativ ausgeglichene erste Halbzeit mit leichtem Vorteil für England endet also mit 0:0. Weiterhin alles offen in Düsseldorf.

  • 0.

    Ende der ersten Halbzeit

    Im Gegenzug kommt die Schweiz noch zu einem Konter. Der Pass auf Vargas kommt allerdings etwas zu steil und rollt über die Linie. Danach pfeift Orsato die erste Hälfte ab. Es steht nach wie vor 0:0.

  • 44.

    Grosse Chance für die Three Lions! Saka setzt sich rechts gegen Aebischer durch, zieht an der Grundlinie in den Strafraum und versucht den Ball ins Zentrum zu spielen. Xhaka kann mit einer entscheidenden Grätsche allerdings zum Eckball klären. Eine extrem wichtige Intervention des Captains!

  • 43.

    Das Spiel hat sich wieder in die Hälfte der Schweizer verlagert. Vor allem die Seite rund um Saka wird dabei dauerbespielt. Die Defensive rund um Akanji macht bis jetzt aber wirklich einen tadellosen Job und lässt fast gar nichts zu.

  • 40.

    Gleich mehrere Spieler rutschen hintereinander auf dem Rasen aus und verpassen so den Ball. Der Rasen scheint seine Tücken zu haben und das auch trotz des eigentlich schönen Wetters in Düsseldorf.

  • 38.

    Nicht nur die Partie ist bis jetzt ausgeglichen, sondern auch der Ballbesitz. England hat mit 53 Prozent ganz wenig mehr davon.

  • 36.

    Wieder mal ein Angriff der Three Lions über die rechte Seite und wieder ist es Saka, der den Ball ins Zentrum bringt. Dort steht Yann Sommer allerdings bereit und holt sich die Kugel ohne Probleme.

  • 34.

    Bald sind 35 Minuten gespielt in dieser Partie, zu wirklichen Torchancen kam es aber noch nicht. Was definitiv auffällt ist, dass England souveräner und organisierter auftritt als in den bisherigen Spielen. Einfach wird es für die Schweiz also bestimmt nicht.

  • 32.

    Gelbe Karte, Fabian Schär, Schweiz

    Schär foult Bellingham und sieht dafür die erste gelbe Karte in diesem Spiel.

  • 31.

    Wie schon in allen bisherigen Spielen sieht man den Schweizer Captain im Zentrum das Team dirigieren. Es ist keine schwache erste halbe Stunde der Schweizer, gegen vorne könnte aber definitiv noch mehr kommen, auch Xhaka scheint nicht mit allem zufrieden zu sein.

  • 29.

    Wieder kommen die Engländer über die rechte Seite, diesmal in Person von Bellingham, der den Ball ins Zentrum flanken will. Xhaka klärt allerdings zur Ecke. Diese bleibt dann ungefährlich.

  • 28.

    Schöner Angriff der Three Lions. Walker lanciert Saka, der den Ball an der Grundlinie zuerst halten und dann zur Mitte spielen kann. Dort steht aber keiner am richtigen Ort und die Situation kann geklärt werden.

  • 26.

    Die Schweiz versucht jetzt wieder vermehrt selbst die Kontrolle zu übernehmen und Druck nach vorne auszuüben. Es ist bis jetzt ein Spiel der Phasen, mal ist es England, welches ein paar Minuten das Spiel kontrolliert, mal die Schweiz.

  • 24.

    Embolo mit einem nächsten Versuch für die Schweiz. Der Stürmer kriegt den Ball an der Strafraumgrenze zugespielt, versucht aus der Drehung abzuziehen, trifft aber nur den Verteidiger.

  • 21.

    Nach einem gescheiterten Angriff kommt es zum Eckball für England. Die Flanke findet tatsächlich Kane im Zentrum, der etwas zu alleine gelassen wird. Sein Kopfball geht zum Glück für die Schweiz aber klar am Tor vorbei.

  • 20.

    Die ersten zwanzig Minuten verlaufen relativ ausgeglichen, mit leichtem Vorteil für England, welches etwas mehr Druck auf das gegnerische Tor ausüben kann. Zu wirklich zwingenden Chancen kommt es aber bisher auf keiner der beiden Seiten.

  • 18.

    Freuler und Embolo mit einem schönen Doppelpass, ersterer verliert dann aber den Ball im Strafraum und foult in der Folge den Gegenspieler. Immerhin wieder eine schöne Aktion der Schweizer.

  • 16.

    Die Engländer fordern nach einem Zweikampf zwischen Kane und Schär einen Elfmeter, sie wollen ein Foul gesehen haben. Da war aber nichts, richtige Entscheidung also, hier nicht zu pfeifen.

  • 15.

    über links kommt Rice mit dem Ball in Richtung Grundlinie, passt ins Zentrum zu Kane, der auf Mainoo ablegt. Dessen Schuss wird dann allerdings abgefälscht und wird nicht zur Gefahr.

  • 13.

    Die Schweizer haben sich in den letzten Minuten etwas zurückgezogen. Sie verteidigen zwar gut, lassen sich aber mehr zurückdrängen und so kommen auch Spieler wie Bellingham zu ersten kleineren Aktionen.

  • 11.

    Jetzt sind es wiedermal die Engländer, welche Druck aufzubauen versuchen. Die Schweizer Defensive macht ihre Arbeit bis jetzt aber sehr gut und lässt die Gegner kaum bis in die gefährliche Zone aufrücken.

  • 9.

    Nächste Chancen für die Schweiz! Gleich zweimal kommt die Flanke schön in den Sechzehner, zwei Mal kann die Verteidigung der Engländer aber klären.

  • 8.

    Nächster Angriff der Nati. Über rechts kommt der Ball in den Strafraum. Mainoo passt allerdings auf und kann klären. Beide Teams aber bereits mit kleineren Aktionen in der Offensive.

  • 7.

    Bei den Engländern ist es immer wieder Saka, der auf der rechten Seite angespielt wird und den Ball dann zur Mitte zu bringen versucht. In diesem Fall gelingt es ihm auch. Der Ball kommt aber nicht an und sowieso wäre es Abseits gewesen.

  • 5.

    Erste Offensivaktion der Schweiz. Die Nati kombiniert sich schön in die Hälfte der Engländer, Freuler wird an der Strafraumgrenze angespielt, sein Versuch den Ball weiterzuspielen scheitert dann allerdings.

  • 4.

    Die Engländer jetzt mit etwas Druck. Der Ball kommt auch tatsächlich in Richtung Schweizer Strafraum, Trippier verpasst den hohen Ball jedoch klar.

  • 2.

    Die Schweiz in den ersten Minuten bereits mit einiges an Ballbesitz. Zu offensiven Aktionen kommt es bisher allerdings nicht.

  • 1.

    Spielbeginn

    Los gehts! Orsato pfeift und die Engländer eröffnen das Spiel. Wer wird der erste Halbfinalteilnehmer der Euro 2024 sein?

  • 0.

    Es läuft die Schweizer Hymne, gleich geht es los hier in Düsseldorf. Schafft die Nati heute den erstmaligen Sprung in den EM-Halbfinal?

  • 0.

    Noch eine halbe Stunde, dann geht es los mit dem EM-Viertelfinal zwischen England und der Schweiz! 

  • 0.

    Neben der Nati sind auch viele Schweizer Fans für das Spiel heute nach Düsseldorf gereist. Mit ihrem Support wollen sie das Team von Yakin zu einem Sieg tragen. 

  • 0.

    Aufstellung Schweiz

    Auch die Aufstellung der Nati ist da. Wie bereits spekuliert wurde, setzt Yakin auf die gleichen Elf Spieler wie auch gegen Italien. Silvan Widmer muss damit auch nach abgesessener Gelbsperre zumindest vorläufig auf der Bank platznehmen.

  • 0.

    Aufstellung England

    Gareth Southgate schickt folgende Elf in das Spiel gegen die Schweiz. Es gibt dabei eine Änderung im Vergleich zum Spiel gegen die Slowakei. Weil Marc Guéhi gelbgesperrt fehlt spielt Ezri Konsa. Ebenfalls einen Wechsel wird es wohl auch systemtechnisch geben. Die Engländer scheinen nicht wie gewohnt mit einer Vierer-, sondern neu mit einer Dreierkette spielen zu wollen.

  • 0.

    Schiedsrichter

    Gepfiffen wird die heutige Partie vom Italiener Daniele Orsato. An der Linie unterstützen ihn Ciro Carbone und Alessandro Giallatini. Video Assistant Referee ist Massimiliano Irrati.

  • 0.

    Direktbegegnungen

    Die beiden Teams trafen im Verlauf der Jahre schon diverse Male aufeinander. Zum letzten Mal Anfang 2022. England konnte das Spiel damals mit 2:1 gewinnen. Von den 27 Begegnungen insgesamt konnte die Schweiz nur drei für sich entscheiden. Der letzte Sieg ist dabei bereits über 40 Jahre her. Mal schauen, ob sich das heute ändert.

  • 0.

    Formstand England

    England scheint noch nicht so richtig in diesem Turnier angekommen zu sein. Die Finalisten von 2021 werden zwar mit fünf Punkten Gruppenerste, wirklich überzeugen können sie aber nicht. Das ändert sich auch im Achtelfinal nicht. Gegen die Slowakei braucht es ein absolut grossartiges Tor von Bellingham in der 95. Minute, um die Engländer überhaupt erst in die Verlängerung zu retten. Dort kann Kane in der 91. Minute dann den entscheidenden Treffer erzielen. Das Team von Southgate schafft also den Sprung in der Viertelfinal, souverän sieht aber anders aus. Es bleibt spannend zu sehen, ob die Engländer eine Antwort auf die bereits aufkommenden kritischen Stimmen nach den bisherigen Auftritten gefunden haben und ob diese gegen eine aktuell stark auftretende Schweiz auch reicht.

  • 0.

    Formstand Schweiz

    Zwei Siege und zwei Unentschieden kann die Nati bisher an dieser EM vorweisen. Eine eindrückliche Bilanz, vor allem wenn man an die durchzogene Qualifikation für dieses Turnier zurückdenkt. Yakin und Contini schafften es mit ihrer taktischen Variabilität sowohl Deutschland als auch Italien grössere Schwierigkeiten zu bereiten und auf dem Platz zeigten sich nicht nur die bekannten Leader wie Xhaka und Akanji in unglaublicher Form, sondern auch andere Spieler wie Aebischer, Vargas oder Ndoye konnten plötzlich ganz gross aufspielen. Es läuft also bei der Schweizer Nationalmannschaft und es scheint vieles möglich zu sein, auch gegen einen Gegner wie England.

  • 0.

    Ausgangslage

    Mit fünf Punkten aus drei Spielen erreichte die Schweiz in der Gruppenphase Platz zwei und musste im Achtelfinal gegen den Titelverteidiger aus Italien ran. Der vermeintliche Underdog meisterte diese Aufgabe mit Bravour und konnte dank je einem Treffer von Remo Freuler und Ruben Vargas souverän mit 2:0 gewinnen. Im Viertelfinal trifft die Nati jetzt auf England und damit den Zweiten der letzten EM. Wieder wartet also ein grosses Team des internationalen Fussballs auf die Schweiz, wieder ist es aber ein Team, welches seine Form an diesem Turnier noch nicht so richtig gefunden hat. Schafft es die Schweiz also, auch den zweiten EM-Finalisten von 2021 zu ärgern?

  • 0.

    Herzlich willkommen liebe Fussball-Fans!

    Das EM-Viertelfinale zwischen England und der Schweiz steh an! Anpfiff in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena ist um 18 Uhr.  Hier bist du live mit dabei!

Mehr Videos aus dem Ressort

Heimspiel bei der Nati: Die letzten Analysen vor dem Kracher gegen England

Heimspiel bei der Nati: Die letzten Analysen vor dem Kracher gegen England

Die Nati trifft im EM-Viertelfinal auf England. Wie stehen die Chancen? Welche Fehler müssen vermieden werden? Wer kann der Partie den Stempel aufdrücken? Manu Rothmund mit den letzten Infos aus Stuttgart im Gespräch mit Zubi und Michael Wegmann.

04.07.2024

Yakin: «Wichtig für mich ist die Teamfähigkeit»

Yakin: «Wichtig für mich ist die Teamfähigkeit»

In der «Coaching Zone» spricht Nati-Trainer Murat Yakin mit blue Sport über seine Art, die Schweiz zu trainieren.

03.06.2022