Holland für starkes Spiel nicht belohnt Watkins schiesst England in der 91. Minute in den EM-Final

Redaktion blue Sport

10.7.2024

Ollie Watkins schiesst England in der 91. Minute in den EM-Final

Ollie Watkins schiesst England in der 91. Minute in den EM-Final

10.07.2024

England steht zum zweiten Mal in Folge im EM-Final. Das Team von Gareth Southgate setzte sich in Dortmund gegen die Niederlande 2:1 durch und trifft damit am Sonntagabend in Berlin auf Spanien. Das Siegtor gelang Ollie Watkins in der 91. Minute.

Redaktion blue Sport

10.7.2024

England steht zum zweiten Mal in Folge im EM-Final. Die Mannschaft von Gareth Southgate setzt sich im Halbfinal in Dortmund dank eines späten Treffers gegen die Niederlande 2:1 durch.

Am Sonntag in Berlin spielt England gegen Spanien um seinen ersten EM-Titel. Dass es die Chance auf die erste Trophäe seit der WM 1966 bekommt, lag an einer klaren Leistungssteigerung im Halbfinal verglichen mit allen Partien an dieser EM. Die im Viertelfinal gegen die Schweiz siegreichen «Three Lions» zeigten sich in Dortmund zumindest in der ersten Halbzeit so bissig und wirkungsvoll wie noch nie an diesem Turnier, das ihnen bis am Mittwochabend so viel Kritik eingebracht hatte.

Dass die enttäuschenden zweiten 45 Minuten nicht den Einzug in den Final kosteten, lag am eingewechselten Ollie Watkins. Der Stürmer von Aston Villa krönte einen der ganz seltenen gelungenen Angriffe der Engländer nach der Pause und erzielte nach Pass des ebenfalls eingewechselten Cole Palmer das 2:1, das im Dortmunder Stadion niemand mehr erwartet hatte. Die Niederländer, die nach sieben Minuten durch Xavi Simons 1:0 in Führung gegangen waren, standen dem 2:1 nach der Pause näher. Es ist die erste Halbzeit, die den Finaleinzug der Engländer aber auch spielerisch rechtfertigt.

Ein englisches Spektakel

Das frühe 0:1 durch Xavi Simons brachte England nicht aus dem Tritt, obwohl ein Ballverlust von Declan Rice und eine nicht optimale Intervention von Goalie Jordan Pickford das Tor begünstigten. Im Gegenteil: Es war der Weckruf für das mit Stars gespickte Team. Es wurde kombiniert, gepresst und geschossen. Das 1:1 von Harry Kane war der eher magere Lohn, denn die Engländer investierten viel, riskierten im Angriff einiges und erinnerten in keiner Weise an das England, das sich durch die anderen fünf EM-Partien in Deutschland gequält hatte.

Xavi Simons bezwingt Pickford mit einem Hammerschuss

Xavi Simons bezwingt Pickford mit einem Hammerschuss

10.07.2024

Es war ein Spektakel in herrlicher Fussball-Atmosphäre, für das England eine halbe Stunde lang hauptverantwortlich war. Kane gelang nach 18 Minuten mittels Penalty sein dritter Turniertreffer zum 1:1 und das sechste Tor in einem EM-K.o.-Rundenspiel, womit er diesbezüglich der alleinige Rekordhalter ist. Zuvor war er von Denzel Dumfries bei einem Halbvolley mit offener Sohle getroffen worden. Der niederländische Aussenverteidiger blieb danach in den auf das 1:1 folgenden intensiven Minuten oft im Zentrum des Geschehens: als er den Abschluss von Phil Foden auf der eigenen Torlinie klärte oder als nach einer halben Stunde einen Kopfball an die Latte setzte.

Es war der niederländische Trainer Ronald Koeman, der dem Fussballfest kurz vor der Pause ein Ende setzte, indem er mit der Einwechslung von Joey Veerman das Mittelfeld stärkte und das Zentrum verriegelte. Danach erinnerte England wieder mehr an das England, das etwas hilflos wirkungslose Pässe aneinanderreiht. Zwischen dem Weitschuss an den Pfosten von Phil Foden bis zur nächsten Torchance der Engländer vom für Foden eingewechselten Palmer vergingen über 50 Minuten. Es waren die Niederländer, die in der zweiten Halbzeit mit einem Abschluss von Verteidiger Virgil van Dijk die beste Möglichkeit besassen. Pickford parierte.

Southgates brillante Bilanz

Am Sonntag in Berlin kann sich der in den letzten Wochen so harsch kritisierte Southgate unsterblich machen, indem er sein Team zum erst zweiten grossen Titel führt, 58 Jahre nach dem WM-Triumph 1966. Auch wenn sich dieser greifbare Erfolg durch die Leistungen in den bisherigen Spielen nicht unbedingt abgezeichnet hat, so wäre er doch über die letzten Jahre gesehen logisch. Unter Southgate erreichte England einen WM-Halbfinal und zwei EM-Finals.

Erst zum zweiten Mal werden sich England und Spanien in einem K.-o.-Rundenspiel eines grossen Turniers gegenüberstehen. 1996 setzte sich England im Viertelfinal der Heim-EM nach 120 torlosen Minuten dank des gewonnenen Penaltyschiessens durch. Teil der englischen Abwehr war damals Gareth Southgate.

Das Telegramm

Niederlande - England 1:2 (1:1)

Dortmund – 60'926 Zuschauer. - SR Zwayer (GER). - Tore: 7. Simons 1:0. 18 Kane (Penalty) 1:1. 90. Watkins 1:2.

Niederlande: Verbruggen; Dumfries (93. Zirkzee), De Vrij, Van Dijk, Aké; Schouten, Simons (93. Brobbey), Reijnders; Malen (46. Weghorst), Depay (35. Veerman), Gakpo.

England: Pickford; Walker, Stones, Guéhi; Saka (93. Konsa), Mainoo (93. Gallagher), Rice, Trippier (46. Shaw); Foden (80. Palmer), Bellingham, Kane (80. Watkins).

Bemerkungen: Beide Teams komplett. 30. Kopfball von Dumfries an die Latte. 32. Schuss von Foden an die Latte. Verwarnungen: 17. Dumfries. 72. Bellingham. 86. Saka. 87. Van Dijk. 91. Simons.

Der Live-Ticker

Niederlande

Beendet
1:2
(1:1)

England

  • Xavi Simons - 1:0 (7.)
  •  
  •  
  •  
  • (18.) 1:1 - Harry Kane
  • (90.) 1:2 - Ollie Watkins
  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 7.

    Xavi Simons bezwingt Pickford mit einem Hammer aus der Distanz

    Xavi Simons bezwingt Pickford mit einem Hammerschuss

    Xavi Simons bezwingt Pickford mit einem Hammerschuss

    10.07.2024

  • #Vorschau

    England geht nahezu unverändert in die Partie

    Die Engländer wechseln im Vergleich zum Schweiz-Spiel nur auf einer Position. Marc Guehi übernimmt nach abgesessener Gelbsperre in der zentralen Verteidigung für Ezri Konsa. Ansonsten setzt Gareth Southgate auf dieselben Spieler wie im Viertelfinale.

  • #Vorschau

    Die Aufstellung von Holland

    Bei Holland darf BVB-Stürmer Donyell Malen von Beginn weg ran. Das, nachdem der 25-Jährige im Viertelfinal gegen die Türkei gar nicht zum Einsatz gekommen war. Auch Ronald Koeman nimmt nur eine Änderung vor.

  • #

    Die holländischen Fans fluten Dortmund

    Die holländischen Fans fluten Dortmund

    Die holländischen Fans fluten Dortmund

    STORY: (Hinweis: Dieser Beitrag ist ohne Sprechertext.)

    Invalid date

  • 90.+5.

    Fazit:
    "Its coming home", schallt es durch das Dortmunder Stadion! Am Ende schlägt England die Niederlande in letzter Sekund mit 2:1 und zieht damit zum zweiten mal in Folge in das EM-Finale ein! Nach einer starken ersten Halbzeit blieben die Three Lions in Hälfte zwei lange ungefährlich. Phasenweise hatten sogar die Holländer im zweiten Abschnitt die Nase vorn, auch ohne selbst wirklich zwingend zu werden. Und dann, als sich schon alles auf die Verlängerung eingestellt hatte, griff das goldene Händchen von Gareth Southgate. Ollie Watkins heisst am Ende der Held, der die Engländer mit seinem Treffer in letzter Minute nach Berlin schiesst. Extrem bitter für Oranje, die aber mehr als nur stolz auf ihre Leistung bei dieser Europameisterschaft sein können. Trotzdem ist das Team von Ronald Koeman aktuell natürlich untröstlich, während sich in England nun alles auf das Finale gegen Spanien am Sonntag freut!

  • 90.+5.

    Spielende

  • 90.+4.

    Gelbe Karte für Kieran Trippier (England)
    Der bereits ausgewechselte Kieran Trippier wird ebenfalls wegen Meckerns verwarnt.

    Kieran Trippier

  • 90.+4.

    In den Schlussminuten wirft Oranje alles nach vorne. Mit Zirkzee und Brobbey stehen nun zwei weitere Offensivkräfte auf dem Platz. Wird das noch was für die Niederlande?

  • 90.+3.

    Einwechslung bei Niederlande: Joshua Zirkzee

    Joshua Zirkzee

  • 90.+3.

    Auswechslung bei Niederlande: Denzel Dumfries

    Denzel Dumfries

  • 90.+3.

    Einwechslung bei Niederlande: Brian Brobbey

    Brian Brobbey

  • 90.+3.

    Auswechslung bei Niederlande: Xavi Simons

    Xavi Simons

  • 90.+3.

    Einwechslung bei England: Ezri Konsa

    Ezri Konsa

  • 90.+3.

    Auswechslung bei England: Bukayo Saka

    Bukayo Saka

  • 90.+3.

    Einwechslung bei England: Conor Gallagher

    Conor Gallagher

  • 90.+3.

    Auswechslung bei England: Kobbie Mainoo

    Kobbie Mainoo

  • 90.+1.

    Gelbe Karte für Xavi Simons (Niederlande)
    Xavi Simons sieht die Gelbe Karte wegen Meckerns.

    Xavi Simons

  • 90.+1.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

  • 90.+1.

    Tooor für England, 1:2 durch Ollie Watkins
    Unglaublich, England dreht das Spiel in letzter Minute! Die Three Lions schaffen Überzahl auf dem rechten Flügel, wo Cole Palmer rechts in den Sechzehner durchsteckt. Dort nimmt der eingewechselte Ollie Watkins die Kugel mit dem Rücken zum Tor an, hält sich Stefan de Vrij vom Leib und vollendet aus spitzem Winkel mit einem überragenden Abschluss flach in die linke Ecke. Direkt neben dem Innenpfosten schlägt die Kugel ein - völlige Ekstase auf den Rängen!

    Ollie Watkins

    Assist: Cole Palmer

  • 89.

    Auch England mal wieder mit einem Abschluss! Der eingewechselte Cole Palmer legt sich die Kugel rechts im Sechzehner auf den linken Fuss, lässt sie im Anschluss aber etwas zu sehr über den Spann rutschen. Der Ball segelt meterweit am Kasten von Bart Verbruggen vorbei ins Toraus.

  • 87.

    Gelbe Karte für Virgil van Dijk (Niederlande)
    Van Dijk beschwert sich beim Unparteiischen heftig über einen nicht gegebenen Eckball. Referee Zwayer lässt sich das nicht gefallen und zückt die nächste Verwarnung.

    Virgil van Dijk

  • 86.

    Gelbe Karte für Bukayo Saka (England)
    Saka bringt Gakpo in der Vorwärtsbewegung zu Fall und stoppt dadurch einen vermeintlich vielversprechenden Angriff. Folgerichtig sieht der Angreifer die Gelbe Karte von Schiedsrichter Felix Zwayer.

    Bukayo Saka

  • 85.

    Insgesamt geben die Niederländer in Durchgang zwei die bessere Figur ab. Das Team von Ronald Koeman lässt defensive kaum etwas anbrennen und ist auch in der Offensive aktiver. Ausserdem sind die Ballbesitzverhältnisse mittlerweile deutlich ausgeglichener.

  • 82.

    Langsam aber sicher neigt sich die reguläre Spielzeit dem Ende zu. Momentan stehen die Zeichen eher auf Verlängerung, da beiden Teams in der Offensive der entscheidende Punch fehlt. Mit Nachspielzeit sind hier wohl in etwa noch zehn Minuten zu gehen.

  • 80.

    Einwechslung bei England: Cole Palmer

    Cole Palmer

  • 80.

    Auswechslung bei England: Phil Foden

    Phil Foden

  • 80.

    Einwechslung bei England: Ollie Watkins

    Ollie Watkins

  • 80.

    Auswechslung bei England: Harry Kane

    Harry Kane

  • 79.

    Ganz England jubelt, aber nur ganz kurz! Foden steckt auf der rechten Seite für Walker durch, der anschliessend bis zur Grundlinie durchbricht und an den Fünfmeterraum zurücklegt. Saka läuft im perfekten Moment ein und vollendet in die kurze Ecke - allerdings stand der Aussenverteidiger von Manchester City zuvor knapp im Abseits!

  • 78.

    Guéhi kann eine Flanke von der linken Seite mit dem Kopf nur unzureichend zentral vor den eigenen Sechzehner klären. Dort steht Simons bereit und probiert es mit einer technisch anspruchsvollen Direktabnahme. Hierbei trifft der Torschütze zum 1:0 den Ball aber nicht richtig, sodass Pickford sicher zupacken kann.

  • 76.

    Wout Weghorst spielt nach einer tollen Umschaltbewegung der Holländer einen Steilpass auf die linke Seite zu Cody Gakpo, der damit alleine auf den Torwart zulaufen könnte. Allerdings rettet Kyle Walker im letzten Moment mit einer fantastischen Grätsche und verhindert die Grosschance zur Führung für Oranje!

  • 75.

    Vielleicht müssen inzwischen auf Seiten der Engländer auch wieder neue Impulse von der aussen her, um das Offensivspiel zu beleben. Mit Palmer, Gordon und Co hat Gareth Southgate zumindest grosses Potenzial auf der Ersatzbank sitzen.

  • 72.

    Gelbe Karte für Jude Bellingham (England)
    Der bislang noch unauffällige Bellingham kommt im Zweikampf mit de Vrij deutlich zu spät und trifft den Innenverteidiger schmerzhaft mit offener Sohle. Da bleibt Felix Zwayer keine andere Wahl.

    Jude Bellingham

  • 69.

    Die Engländer warten in Halbzeit zwei noch immer auf ihren ersten Abschluss. Nach der sehr druckvollen ersten Hälfte sieht sich das Team von Gareth Southgate momentan mehr und mehr in der Defensive gefordert. Die Niederlande wirkt momentan etwas gefährlicher.

  • 66.

    Jordan Pickford pariert stark! Virgil van Dijk kommt nach einem Freistoss von Joey Veerman aus dem rechten Halbfeld am zweiten Pfosten etwas unverhofft aus kurzer Distanz zum Abschluss und bugsiert die Kugel am Ende mit dem Knie in Richtung Tor. Jordan Pickford reagiert auf der Linie aber blitzschnell und kann zur Ecke abwehren, die anschliessend folgenlos bleibt.

  • 63.

    Auf beiden Seiten fehlt in den Aktionen momentan das nötige Tempo. England hat zwar weiterhin mehr Ballbesitz, bekommt die holländischen Ketten aber nicht genügend in Bewegung. So fällt es den Three Lions auf engstem Raum aktuell schwer, Torgefahr zu kreieren.

  • 60.

    Gerade für die Niederländer dürfte dieser Start in Halbzeit zwei ein erster Zwischenerfolg sein. Der Dauerbeschuss der Engländer ist zunächst unterbrochen. Nun muss es bei Oranje aber auch im letzten Drittel wieder etwas präziser werden, um gefährlich werden zu können.

  • 57.

    Im Vergleich zum ersten Durchgang verläuft Halbzeit zwei bislang noch recht mau. Die Offensivbemühungen beider Mannschaften beschränken sich vermehrt auf lange Bälle, die von den Abwehrreihen entschärft werden können. Trotzdem kann bei der individuellen Klasse der Akteure auf dem Platz jederzeit aus dem Nichts etwas entstehen.

  • 54.

    Nach einer guten Balleroberung im Mittelfeld schaltet Oranje schnell um und kombiniert sich bis an den gegnerischen Strafraum. Dort landet ein Zuspiel von Tijjani Reijnders in Richtung Denzel Dumfries am Ende im Seitenaus. Aus solchen Umschaltmomenten können die Niederländer deutlich mehr machen.

  • 51.

    Ähnlich wie in Durchgang eins hat England mehr Ballbesitz und schiebt immer wieder vor in die gegnerische Hälfte. Die holländische Defensive muss also weiterhin gewarnt sein, macht momentan aber einen ordentlichen Job. So bleibt es hier zu Beginn von Halbzeit zwei noch bei Ansätzen.

  • 48.

    Die Ausrichtung der Niederländer ähnelt jetzt mehr einem klassischen 4-3-3-System. Xavi Simons rückt somit aus dem Zentrum mehr auf die rechte Seite. Der eingewechselte Wout Weghorst gibt nun den neuen Mittelstürmer.

  • 46.

    Weiter gehts! In Halbzeit zwei beginnt Shaw für Trippier, auf der Gegenseite bringt Koeman Weghorst für Malen in die Partie.

  • 46.

    Einwechslung bei England: Luke Shaw

    Luke Shaw

  • 46.

    Auswechslung bei England: Kieran Trippier

    Kieran Trippier

  • 46.

    Einwechslung bei Niederlande: Wout Weghorst

    Wout Weghorst

  • 46.

    Auswechslung bei Niederlande: Donyell Malen

    Donyell Malen

  • 46.

    Anpfiff 2. Halbzeit

  • 45.+3.

    Halbzeitfazit:
    Durchschnaufen in Dortmund, nach 45 Minuten steht es in einem enorm unterhaltsamen EM-Halbfinale zwischen England und der Niederlande 1:1 Unentschieden! Nach einem Blitzstart von Oranje durch den Führungstreffer von Xavi Simons fingen sich die Three Lions recht schnell und drängten die Niederlande tief in die eigene Hälfte. Lange liess der Ausgleich durch Harry Kane auch nicht auf sich warten. Auch im Anschluss blieben die wie ausgewechselt spielenden Engländer auf dem Gaspedal und hatten auch einige Grosschancen auf das 2:1. "Endlich", werden alle sagen, die die hochveranlagte englische Mannschaft im bisherigen Turnierverlauf kritisiert haben. Oranje ist mit dem Pausenstand sicherlich gut bedient und muss sich in Durchgang zwei definitiv in Acht nehmen.

  • 45.+3.

    Ende 1. Halbzeit

  • 45.+1.

    Momentan können sich die Holländer wieder ein wenig befreien und setzen sich ihrerseits in der gegnerischen Hälfte fest. Derartige Entlastungsphasen sind sicherlich wichtig für das Team von Ronald Koeman, das in dieser ersten Hälfte phasenweise ordentlich unter Beschuss geraten ist.

  • 45.+1.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

  • 43.

    Die Auswechslung von Depay zieht im Übrigen eine taktische Umstellung auf Seiten der Niederlande nach sich. Malen rückt vom rechten Flügel in die Sturmspitze und nimmt somit die Position von Depay ein. Der eingewechselte Veerman hingegen begibt sich ins Zentrum neben Schouten. Folgerichtig rückt Reijnders eine Position nach vorne und agiert jetzt etwas offensiver.

  • 40.

    Erneut kommt Foden kurz vor dem Sechzehner zum Abschluss und visiert mit dem linken Vollspann die linke untere Ecke an. Bart Verbruggen ist die Sich zwar verdeckt, doch trotzdem ist der holländische Schlussmann auf dem Posten und nimmt den Flachschuss sicher auf.

  • 38.

    Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff wirken die Engländer noch immer etwas griffiger. Das Team von Gareth Southgate hat deutlich mehr Ballbesitz und hat auch in der Offensive Stand jetzt mehr zu bieten. Der Führungstreffer durch Xavi Simons hat aber gezeigt, dass auch mit den Holländern jederzeit zu rechnen sein muss.

  • 35.

    Einwechslung bei Niederlande: Joey Veerman

    Joey Veerman

  • 35.

    Auswechslung bei Niederlande: Memphis Depay

    Memphis Depay

  • 35.

    Die Niederlande wird wohl oder übel ein erstes Mal wechseln müssen. Memphis Depay hat sich offensichtlich ohne gegnerische Einwirkung am hinteren Oberschenkel verletzt und muss wohl ausgewechselt werden. Joey Veerman macht sich an der Seitenlinie schon bereit.

  • 33.

    Phil Foden fehlen Zentimeter zu einem absoluten Traumtor! Bukayo Saka bedient seinen Mitspieler von der rechten Seite. Foden hat etwas zu viel Platz, dreht sich schnell auf und sucht aus gut und gerne 25 Metern in leicht rechts versetzter Position den Abschluss. Der wunderschöne Linksschuss des Mannes von Manchester City klatscht oben links an den Aussenpfosten - ein klasse Versuch von Phil Foden!

  • 30.

    Kaum sagt man es, wird die Niederlande wieder gefährlich! Depay schlägt den ersten Eckball der Partie von der rechten Seite in den Sechzehner. Am ersten Pfosten kann sich Dumfries im Kopfballduell durchsetzen und setzt die Kugel an die Latte! Da wäre Pickford im Kasten wohl ohne Chance gewesen...

  • 29.

    Von den Holländern kommt seit dem frühen Führungstreffer durch Xavi Simons ehrlicherweise recht wenig. Immer wieder bleibt Oranje an den diszipliniert verteidigenden Engländern hängen und hat auch defensiv seine Probleme. Mit dem Unentschieden ist das Team von Ronald Koeman aktuell noch ganz gut bedient.

  • 26.

    Im Vergleich zu den letzten Partien wirken die Engländer wie ausgewechselt. Das Team von Gareth Southgate lässt in der Defensive momentan kaum etwas anbrennen und setzt immer wieder Nadelstiche in der Offensive. Ein Segen für alle, die es mit den Three Lions halten.

  • 23.

    Dumfries rettet auf der Linie! Mainoo geht mit Tempo auf den gegnerischen Sechzehner zu und zieht gleich drei Gegenspieler auf sich. Von dort aus steckt der Mittelfeldmann wunderbar auf Foden durch, der alleine vor Verbruggen auftaucht und die Kugel am holländischen Schlussmann vorbeischiebt. Zum Glück für Oranje ist Aussenverteidiger Dumfries rechtzeitig auf die Torlinie zurückgeeilt und klärt gerade noch rechtzeitig!

  • 21.

    Die Zuschauer in Dortmund sehen bislang eine extrem unterhaltsame Partie. Sogar die Engländer, die spielerisch bei dieser EM noch nicht so recht zu glänzen wussten, wirken äusserst spielfreudig. Der Ausgleich ist nach der Druckphase sicherlich auch verdient.

  • 18.

    Tooor für England, 1:1 durch Harry Kane
    Der Gefoulte tritt selbst an und bleibt eiskalt! Harry Kane legt sich die Kugel auf dem Punkt und vollendet fest und platziert links unten in die Ecke. Bart Verbruggen ist zwar auf dem Weg, bleibt aber dennoch ohne jede Chance. Viel genauer kann man einen Strafstoss nicht treten!

    Harry Kane

  • 17.

    Gelbe Karte für Denzel Dumfries (Niederlande)
    Unglücksrabe Dumfries sieht obendrein die Gelbe Karte für sein Einsteigen an Kane.

    Denzel Dumfries

  • 17.

    Die Entscheidung ist gefallen - Elfmeter für England! Felix Zwayer schaut sich die Szene selbst an und entscheidet auf Strafstoss. Eine durchaus vertretbare Entscheidung.

  • 16.

    Womöglich gibt es nun einen Foulelfmeter für England! Nach dem Abschluss von Kane wird der Stürmer des FC Bayern schmerzhaft von Dumfries getroffen, der eindeutig den Fuss drüberhält. Der VAR meldet sich und schickt Felix Zwayer an den Bildschirm.

  • 15.

    England lässt nicht locker! Bukayo Saka zieht von der linken Seite in den Strafraum, wo sein Abschluss zunächst geblockt wird. Anschliessend fällt der Ball Harry Kane vor die Füsse, der den Ball Volley nimmt und nur knapp über den Querbalken jagt!

  • 14.

    Verbruggen muss ein erstes Mal zupacken! Kane wird in zentraler Position etwa 25 Meter vor dem gegnerischen Tor gut von Trippier freigespielt und zieht mit dem rechten Vollspann ab. Der Schlussmann der Niederlande ist allerdings hellwach und kann den Flachschuss auf die untere linke Ecke parieren!

  • 13.

    Nur wenige Minuten später die nächste Standardsituation für die Three Lions. Diesmal ist es Trippier, der mit seiner Hereingabe Rice am zweiten Pfosten findet. Dessen Ablage auf Kane kann aber im letzten Moment von Innenverteidiger van Dijk abgefangen werden.

  • 10.

    Die Engländer versuchen sich vom frühen Rückstand nicht beeindrucken zu lassen und setzen ihrerseits erste Akzente in der Offensive. Phil Foden löffelt einen Freistoss aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Holländer. Dort kann Nathan Aké allerdings problemlos klären.

  • 7.

    Tooor für Niederlande, 1:0 durch Xavi Simons
    Xavi Simons macht den Traumstart für die Niederlande perfekt! Der Leipziger profitiert von einer schwachen Ballannahme von Declan Rice und luchst dem Mittelfeldmann des FC Arsenal die Kugel im rechten Halbfeld ab. Von dort aus sprintet Simons geradewegs auf den Sechzehner zu und zieht aus vollem Lauf mit dem rechten Vollspann ab. Ein Schuss wie ein Strich, der am Ende unhaltbar für Jordan Pickford links oben im Kreuzeck landet - ein Riesentor von Xavi Simons!

    Xavi Simons

  • 6.

    Hohes Pressing scheint hier zu Beginn nicht die Marschroute der Holländer zu sein. Das Team von Ronald Koeman bleibt aktuell geduldig und läuft die Engländer erst auf Höhe des Mittelkreises an. Momentan befinden sich die beiden Mannschaften eher noch in Lauerstellung.

  • 3.

    Stimmungstechnisch haben die Niederländer in diesem Duell wohl die Nase vorn. Die für gewöhnlich Gelbe Wand auf der Dortmunder Südtribüne hat einen orangenen Anstrich bekommen und peitscht ihre Mannschaft lautstark nach vorne. Ob das während des Spiels noch ein Faktor werden kann?

  • 1.

    Der Ball rollt! Die Holländer beginnen im traditionellen orangefarbenen Dress von rechts nach links, England spielt in die entgegengesetzte Spielrichtung in weisser Spielkleidung.

  • 1.

    Spielbeginn

  • 0.

    Geleitet wird die heutige Partie von einem altbekannten deutschen Schiedsrichtergespann. Haupt-Referee Felix Zwayer wird an den Seitenlinien von Marco Achmüller und Stefan Lupp assistiert.

  • 0.

    Vor der Partie einen Favoriten auszumachen, gestaltet sich in diesem Fall recht schwierig. Auch wenn die Spielweise der Engländer im bisherigen Turnierverlauf teilweise scharf kritisiert worden ist, gibt der Erfolg dem Team von Gareth Southgate aktuell Recht. Zum vierten Mal in Folge steht England bei einem grossen Turnier mindestens unter den letzten acht: keiner anderen Nation ist das in diesem Zeitraum gelungen. Die Niederländer haben ihren Status als Titelanwärter in den letzten beiden Partien sicherlich rechtfertigen können. Mit Spanien hat das Team von Trainer Ronald Koeman seit dem WM-Finale 2010 ohnehin noch eine Rechnung offen – womöglich eine weitere Extra-Motivation für Oranje.

  • 0.

    Auf der Gegenseite wird die Niederlande aller Voraussicht nach in einem 4-2-3-1-System antreten. Auch Ronald Koeman verzichtet auf grosse Rotation und tauscht in seiner Startelf nur einmal im Vergleich zum Duell mit der Türkei. Steven Bergwijn sitzt heute zunächst auf der Bank und wird auf der rechten Seite von Dortmunder Donyell Malen vertreten, der somit heute ein „Heimspiel“ bestreiten darf. Einmal konnten die Holländer den EM-Titel in der Nationalmannschaftshistorie schon gewinnen - im Jahr 1988 reckte Oranje den Pokal in München in die Höhe. Ob sich Deutschland erneut als Eldorado für die Niederlande entpuppt? So nah dran wie jetzt war Oranje zumindest schon lange nicht mehr…

  • 0.

    Die Engländer werden heute wie gewohnt im 3-4-2-1-System erwartet. Im Vergleich zum mühevollen Viertelfinalsieg über die Schweiz im Elfmeterschiessen verändert Gareth Southgate seine Startelf auf lediglich einer Position. Innenverteidiger Marc Guéhi kehrt nach seiner Gelbsperre zurück und ersetzt somit Ezri Konsa. Bislang steht den Three Lions bei diesem Turnier nur ein einziger Sieg nach 90 Minuten zu Buche - bisher also alles andere als eine Glanzleistung des amtierenden Vize-Europameisters. Und trotzdem sind die Engländer "nur noch" zwei Siege davon entfernt, den lang ersehnten ersten EM-Titel in den Händen zu halten. Mit den Holländern wartet heute aber ein echter Brocken auf das Team von Gareth Southgate...

  • 0.

    Schon lange vor dem Anpfiff ist die Spannung in Dortmund riesengross. Nur noch ein einziger Sieg trennt die beiden Teams vom grossen Endspiel in Berlin. Die Engländer wirkten im Turnierverlauf bislang zwar alles andere als souverän, könnten heute aber zum zweiten Mal in Folge in das Finale der Europameisterschaft einziehen. Nach einem denkbar knappen Sieg in der Verlängerung gegen die Slowakei setzen sich die Three Lions zuletzt im Elfmeterschiessen gegen die Schweizer durch. Die Niederlande konnte sich nach einer etwas holprigen Gruppenphase wieder rechtzeitig fangen und überzeugte sowohl im Achtelfinale gegen Rumänien als auch in der Runde der letzten acht gegen die Türkei.

  • 0.

    Herzlich willkommen zum Halbfinale der Europameisterschaft 2024! Um 21:00 treffen die Niederlande und England aufeinander und kämpfen um den Finaleinzug.

Round-Up: Spanien bezwingt die Frankreich und steht im Finale

Round-Up: Spanien bezwingt die Frankreich und steht im Finale

Spanien steht im EM-Finale, Lamine Yamal knackt den Rekord von Johan Vonlanthen und England steht vor dem Halbfinale gegen die Niederlande. Das Round-Up im Video.

10.07.2024