Nach Sieg gegen Schaffhausen: Aarau schnuppert an der Barrage

SDA

11.5.2019 - 19:48

Mit einem spät errungenen 2:1-Sieg in Schaffhausen verbessert sich der FC Aarau erstmals in dieser Saison auf den 2. Platz, der die Teilnahme an der Barrage ermöglicht.

Der mit sechs Niederlagen in die Saison gestartete FC Aarau lag im Herbst zeitweise 14 Punkte hinter Lausanne zurück. Aber die grandiose Aufholjagd der Mannschaft von Trainer Patrick Rahmen hat sich – zumindest drei Runden vor Schluss – bezahlt gemacht. Die Aarauer liegen einen Punkt vor Lausanne-Sport und können die Barrage aus eigener Kraft erreichen.

Die beiden Tore der Aarauer in Schaffhausen glichen sich. Sowohl Elsad Zverotic, der frühere Defensivspieler des FC Luzern und der Young Boys, als auch der türkische Goalgetter Varol Tasar eine Viertelstunde vor Schluss trafen mit Weitschüssen nach langen Läufen. Schaffhausen reichte es nur zum zeitweiligen Ausgleich durch Luca Tranquilli. Miguel Castroman, künftiger Offensivspieler des FC Thun, traf beim Stand von 1:1 aus spitzem Winkel den Pfosten.

In den letzten drei Runden spielen Lausanne und Aarau je zweimal daheim und dazwischen auswärts. Aaraus Gegner sind Kriens, Chiasso und Rapperswil-Jona, während die Waadtländer der Reihe nach gegen Schaffhausen, Kriens und Vaduz antreten.

Schaffhausen – Aarau 1:2 (0:1). – 1886 Zuschauer. – SR San. – Tore: 12. Zverotic 0:1. 53. Tranquilli 1:1. 79. Tasar 1:2. – Bemerkungen: 63. Pfostenschuss Castroman (Schaffhausen).

Kriens – Wil 1:2 (0:1). – 1200 Zuschauer. – SR Piccolo. – Tore: 27. Scholz 0:1. 53. Cortelezzi 0:2. 76. Seferagic 1:2. – Bemerkungen: 58. Lattenschuss Cortelezzi (Wil).

SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport