Eine Pirouette und ab ins Kreuz – Kasamis Traumtor im Video

1.12.2018 - 22:14, SDA

Mit dem 2:0 daheim gegen Luzern hat der FC Sion drei Siege aneinandergereiht. Es ist nach den neun respektive vier Siegen von YB die beste Serie eines Teams in dieser Saison.

Das Spiel im Tourbillon, das in den ersten 70 Minuten kaum Torchancen und Höhepunkt gebracht hatte, ging mit denkwürdigen Minuten zu Ende. Die Luzerner werden die grossen Möglichkeiten kaum alle aufzählen können, die sie beim Stand von 0:1 ab der 85. Minute schier im Minutentakt nicht nutzen konnten. Alles gipfelte im Freistoss, den Pascal Schürpf nach 92 Minuten aus grosser Distanz an den Pfosten setzte. Kurz vor dem Abpfiff erzielte der eingewechselte Freddy Mveng das 2:0.

Die Schlussphase stand trotz der sich überschlagenden Ereignisse im Schatten des Sittener Führungstors, erzielt von Pajtim Kasami nach 79 Minuten. Es war ein Tor für jede Wahl zum Tor des Jahres. Kasami liess weit vor dem Tor zwei Begleiter aussteigen, indem er den Ball mit kurzen Bewegungen mit den Sohlen an ihnen vorbei spitzelte. Schon dieser verblüffende Trick war viel wert. Den wenigen Platz, den er sich auf dieser Weise verschaffte, nutzte Kasami für einen Schlenzschuss, der, für Goalie David Zibung unhaltbar, im rechten Lattenkreuz landete.

Zieht man nur die Schlussphase in Betracht, war das 0:2 für die Mannschaft von Trainer René Weiler ein sehr hartes Verdikt. Andererseits hatten es die Luzerner vor dem Rückstand verpasst, überhaupt etwas für die Offensive zu tun. Sion hat dank dem imposanten Zwischenspurt den FC Luzern in der Tabelle um einen Punkt überholt. Trainer Murat Yakin darf nach oben schauen.

Sion – Luzern 2:0 (0:0)

7800 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 79. Kasami (Toma) 1:0. 95. Mveng (Kasami) 2:0.

Sion: Fickentscher; Bamert, Neitzke, Ndoye, Morgado; Zock (46. Mveng), Toma, Kouassi; Kasami, Adryan; Philippe (57. Abdellaoui).

Luzern: Zibung; Schwegler, Lucas, Cirkovic, Sidler (87. Schmid); Schulz, Grether; Grether; Vargas (73. Gwilja), Schneuwly, Schürpf; Demhasaj (65. Eleke).

Bemerkungen: Sion ohne Fortune (gesperrt), Lenjani, Djitté, Maçeiras, Mitrjuschkin, Raphael, Carlitos, Grgic, Baltazar und Angha (alle verletzt). Luzern ohne Juric, Lustenberger, Ndenge, Knezevic, Kakabadse und Salvi (alle verletzt). 92. Freistoss von Schürpf an den Pfosten. Verwarnungen: 14. Kouassi (Foul), 26. Philippe (Foul), 37. Zock (Foul), 44. Ndoye (Foul), 59. Schwegler (Foul), Schulz (Foul), 83. Kasami (Foul), 86. Toma (Foul).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel