Étoile Carouge blamiert FCB nach gewagten Sticheleien im Netz ein zweites Mal

lbe/tbz

1.11.2021

Die Basler jubelten am Samstag gegen den FCZ etwas zu voreilig. 
Bild: Keystone

Im Klassiker verpasst der FC Basel den Sieg in letzter Sekunde auf besonders bittere Art und Weise. Die Freude über die Tabellenführung scheint aber zumindest beim Social-Media-Team der Bebbi zu überwiegen. Mit einer Antwort aus der Westschweiz hat aber wohl niemand gerechnet.

lbe/tbz

1.11.2021

Am Samstag feiern die FCB-Spieler vor dem mitgereisten Anhang im Letzigrund bereits den Sieg über den FCZ, als das vermeintliche 4:2 durch Jordi Quintilla aberkannt wird. Wenige Sekunden später schlägt es im dramatischen Klassiker tatsächlich noch im Basler Tor ein. Das Remis dürfte sich für die Basler wie eine Niederlage anfühlen.



FCB-Routinier Fabian Frei streicht im Interview nach dem Schlusspfiff aber das Positive heraus. «Es gibt keinen Grund, jetzt depressiv zu sein. Es war ein super Match von uns und auch von Zürich. Attraktiv für die Zuschauer. Und wir haben einen Punkt auswärts gegen einen direkten Konkurrenten geholt», so Frei.

In der Social-Media-Abteilung scheint man sich diese Worte zu Herzen genommen zu haben. Den «verlorenen» zwei Punkten gegen den FCZ scheint man nicht wirklich nachzutrauern, im Gegenteil. Mit zwei gewagten Bildern feiert man die Tabellenführung in der Super League. Auf dem ersten wird FCZ-Verteidiger Becir Omeragic beim Handshake mit Quintilla zum Zwergen, der eine Leiter benötigt. Auf dem zweiten Foto trifft Riese Cömert auf den winzigen YB-Spieler Mambimbi. «Liebe Grüsse vom 1. Platz», lautet die Überschrift dazu.

Basel führt die Tabelle aktuell mit vier Punkten vor dem FCZ und deren fünf vor YB an. Der amtierende Meister hat allerdings eine Partie weniger auf dem Konto. «Reichlich früh in der Saison für eine grosse Klappe. Abgerechnet wird am Schluss», lautet ein Kommentar eines YB-Fan. Ein eigener Anhänger schreibt: «Ich bin Basel-Fan, aber ziemlich peinlich dieser Tweet.» Jubelt die Basler Social-Media-Abteilung etwa ähnlich wie am Samstag zu früh?

Étoile Carouge meldet sich zu Wort

Völlig vergessen gegangen ist bei de Baslern offenbar die blamable Cup-Niederlage gegen Étoile Carouge. Und so melden sich die Westschweizer, die aktuell zwei Spielklassen unter dem «grossen» FCB in der Promotion League kicken, nach den Sticheleien des ehemaligen Serienmeisters auch auf Twitter zu Wort. Und wie.

«Hallo FC Basel, du hast ein Bild vergessen», schreiben die Genfer und zeigen Siegtorschütze Romain Kursner mit Stürmerstar Arthur Cabral – für einmal ganz klein. Der brasilianische Nationalspieler kam bei der 0:1-Cup-Pleite von der Bank ins Spiel und konnte der Partie seinen Stempel bekanntlich nicht aufdrücken.

Die perfekte Antwort auf die gewagten Basler Sticheleien? Oh ja.

Mehr zum Klassiker FCZ – FCB

Fringer und Streller analysieren das umsrittene Nicht-Tor im Klassiker

Fringer und Streller analysieren das umsrittene Nicht-Tor im Klassiker

Das vermeintliche 4:2 des FC Basel im Klassiker gegen Zürich (3:3) ist auch am Sonntag noch ein heiss diskutiertes Thema. Die blue-Experten Rolf Fringer und Marco Streller analysieren die Szene im Studio.

31.10.2021

Zürich – Basel 3:3

Zürich – Basel 3:3

Credit Suisse Super League, 12. Runde, Saison 21/22

30.10.2021