Jonas Omlin bewirbt sich mit seinen Glanztaten für die Schweizer Nati

jar

5.8.2018

Der FC Basel ist mit grosser Mühe in die Saison 2018/19 gestartet. Ein Mann konnte bei den Bebbi aber mehr als überzeugen: Goalie Jonas Omlin.

Viele konnten Jonas Omlins Schritt im Sommer nicht verstehen. Der 24-Jährige verliess den FC Luzern nach einer starken Saison und wechselte zum grossen FC Basel, wo Tomas Vaclik – seinerseits tschechischer Nationalgoalie – seit Jahren unumstrittener Stammkeeper ist. Warum wechselt ein junger Torhüter zu einem Klub, bei dem er wohl nur die Nummer 2 ist? 

Was viele damals nicht ahnten: Vaclik war selbst auf dem Absprung und schloss sich wenig später Sevilla an. Omlin ist die neue Nummer 1 beim FCB und rechtfertigt seine Rolle in seinen ersten fünf Spielen für Basel mit überragenden Leistungen. 

Schon im Startspiel gegen St. Gallen zeigt Omlin mehrere «Big Saves». Gegen PAOK lässt er die Bebbi im Hinspiel mit seinen Paraden weiter von der Champions League träumen. Gegen Xamax rettet er dem FCB mit einer Glanztat immerhin noch einen Punkt und am Samstag gegen GC hält der junge Keeper zwei (!) Penaltys. Die Omlin-Highlights aus den ersten fünf Spielen sehen Sie im Video oben.

Mit seinen Leistungen ist Jonas Omlin eindeutig der FCB-Profi, der bisher am meisten überzeugen konnte. Und hext der 1,90 Meter grosse Keeper so weiter, wird bestimmt auch Nati-Trainer Vladimir Petkovic bald auf ihn aufmerksam.

Zurück zur Startseite