Knall in Lausanne: Sportchef Iglesias per sofort entlassen

SDA

4.6.2020 - 14:19

Plötzliche Trennung: Pablo Iglesias ist per sofort nicht mehr Sportchef von Lausanne-Sport.
Source: Keystone

Ineos baut bei Challenge-League-Leader Lausanne um. Die Waadtländer trennen sich trotz der aktuell ausgezeichneten sportlichen Situation per sofort von ihrem Sportchef Pablo Iglesias.

Der 48-Jährige arbeitete seit 2018 als Sportchef bei den Waadtländern und besass einen Vertrag bis 2022. Der Entscheid zur Trennung sei aufgrund einer Neustrukturierung der sportlichen Führung getroffen worden, die bis Ende Juni implementiert werden soll, schrieb der Leader der Challenge League in einem Communiqué. Wie Lausannes Vizepräsident Stephan Nellen gegenüber «Nau.ch» sagte, sei der Entscheid von den Klubbesitzern rund um den Ineos-Konzern gefällt worden.



Iglesias arbeitete vor seiner Anstellung als Sportchef bei Lausanne vorwiegend im Nachwuchsbereich. Der schweizerisch-spanische Doppelbürger stand unter anderem dem Waadtländer Fussballverband (ACVF) als Technischer Direktor vor und betreute die Schweizer Nachwuchs-Nationalteams als Co-Trainer und Trainer.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport