Lugano überholt Basel dank 2:1-Comeback-Sieg ++ Lausanne bodigt St.Gallen 4:3

sda

20.3.2021 - 22:41

Lugano – Basel 2:1

Lugano – Basel 2:1

Raiffeisen Super League, 26. Runde, Saison 20/21

20.03.2021

Eine Woche nach dem Sieg gegen Luzern setzte es für den FCB die nächste Niederlage ab: 1:2 in Lugano – und das trotz Pausenführung. Derweil gewinnt Lausanne ein wahres Tor-Festival gegen den FC St.Gallen.

sda

20.3.2021 - 22:41

Eine ansprechende Halbzeit reichte dem FC Basel nicht, um in Lugano die vierte Auswärtsniederlage in Folge zu verhindern. Er führte zur Pause dank dem Fehler von Luganos Keeper Noam Baumann und dem Kopfball von Liga-Topskorer Arthur Cabral 1:0, doch sackte die Leistung in den zweiten 45 Minuten weit in den ungenügenden Bereich ab. Dass der FCB erst in der Nachspielzeit zur einzigen Torchance der zweiten Halbzeit kam, ist Beweis für den enttäuschenden Auftritt.

So hatte Lugano in einer weitgehend unspektakulären Partie letztlich das besser Ende für sich. Auch die Tessiner zeigten eine schwache und eine ansprechende Halbzeit – aber sie schossen eben in ihrer guten Phase zwei Tore. Den Siegestreffer erzielte Mattia Bottani in der 76. Minute auf Vorarbeit des nach der Pause starken Sandi Lovric, dem nur eine Viertelstunde zuvor der Ausgleich gelungen war.

Somit überholten die zu Beginn äusserst vorsichtigen und defensiven Tessiner den FC Basel in der Tabelle und rückten in den 3. Platz vor. Und mit dem ersten Heimsieg nach zuletzt acht erfolglosen Versuchen im Cornaredo wendeten sie einen eigenen Negativrekord in der Super League in extremis ab.

FCB-Captain Kasami bedient: «Wir sind total selber schuld»

FCB-Captain Kasami bedient: «Wir sind total selber schuld»

Der FC Basel verliert auswärts in Lugano 1:2 und rutscht in der Tabelle auf Platz vier ab. FCB-Captain Pajtim Kasami wirkt nach dem Spiel beim Interview mit «blue Sport» gleichermassen ratlos wie enttäuscht.

20.03.2021

Silvan Widmer, wie erklären Sie sich die zwei Gesichter des FC Basel?

Silvan Widmer, wie erklären Sie sich die zwei Gesichter des FC Basel?

Der FC Basel verliert in Lugano nach schwacher zweiter Halbzeit 1:2. Gründe für den Leistungseinbruch findet Widmer unter anderen im taktischen Bereich. Lugano habe in der Pause umgestellt und da «haben wir phasenweise kein Gegenmittel gefunden».

20.03.2021

Lausanne gewinnt Tor-Festival gegen St.Gallen

Lausanne – St. Gallen 4:3

Lausanne – St. Gallen 4:3

Raiffeisen Super League, 26. Runde, Saison 20/21

20.03.2021

Der Weg des FC St. Gallen zeigt weiter nach unten. Nach dem 3:4 auswärts gegen Aufsteiger Lausanne-Sport drohen die Ostschweizer am Sonntag auf Platz 8 der Super League abzurutschen. Lausanne dagegen rückt in die vordere Tabellenhälfte vor.

Wie gewonnen, so zerronnen: Nach einem denkbar schlechten Auftakt, zwei Gegentoren in der Startphase und einem 1:3-Rückstand zur Pause, fand St. Gallen in der zweiten Halbzeit dank einer Steigerung verdient den Weg zurück ins Spiel. Der eingewechselte Adamu schaffte zunächst den Anschluss (50.), dann glich Victor Ruiz nach einem dümmlichen Foul von Lausannes Keeper Mory Diaw mittels Foulpenalty aus (65.). Doch eben: Aus dem Punktgewinn oder sogar dem ersten Sieg seit Ende Februar wurde nichts. Stjepan Kukuruzovic setzte die St. Galler Abwehr mit einem geschickten Steilpass schachmatt, und Toichi Suzuki sorgte mit seinem zweiten Treffer für den Lausanner Sieg. Nur acht Minuten waren da seit dem St. Galler Ausgleich vergangen.

Nachdem die St. Galler zuletzt zweimal Spiele nach Führungen nicht hatten gewinnen können, gingen sie nach einem Gefühlshoch also wieder leer aus. Die Ostschweizer spielen phasenweise weiterhin attraktiven Fussball, der Offensivdrang geht in den letzten Wochen aber zu oft zu sehr zu Lasten der Sicherheit. Zehn Gegentore in den letzten drei Spielen sind Dokument für dieses Defizit. Und so war St. Gallen in Lausanne sogar für eine Saisonpremiere besorgt: Erstmals verlor ein Team, das selber mindestens drei Tore erzielte.

Telegramme:

Lugano – Basel 2:1 (0:1)

SR Schnyder. – Tore: 22. Cabral (Corner Males) 0:1. 60. Lovric (Abubakar) 1:1. 76. Bottani (Lovric) 2:1.

Lugano: Baumann; Kecskes (46. Abubakar), Maric, Ziegler; Lavanchy, Custodio, Sabbatini, Lovric (93. Daprelà), Guerrero; Bottani (91. Gerndt); Ardaiz (82. Covilo).

Basel: Lindner; Widmer, Cömert, Klose, Petretta; Frei, Marchand (85. Palacios); Males (78. Zhegrova), Kasami, Kalulu (85. Hunziker); Cabral.

Bemerkungen: Lugano komplett, Basel ohne Abrashi, Hajdari, Isufi, Jorge, Padula, Pululu, Van Wolfswinkel, Von Moos und Xhaka (alle verletzt) sowie Stocker (nicht im Aufgebot). 64. Lindner lenkt Schuss von Lovric an die Latte. Verwarnungen: 2. Widmer (Foul). 3. Sabbatini (Foul). 15. Lovric (Foul). 71. Lavanchy (Foul).


Lausanne-Sport – St. Gallen 4:3 (3:1)

SR Cibelli. – Tore: 6. Da Cunha 1:0. 16. Boranijasevic (Mahou) 2:0. 20. Stillhart (Quintilla) 2:1. 34. Suzuki (Kukuruzovic) 3:1. 50. Adamu (Duah) 3:2. 65. Ruiz (Foulpenalty/Foul Diaw an Guillemenot) 3:3. 73. Suzuki (Kukuruzovic) 4:3.

Lausanne-Sport: Diaw; Loosli, Jenz, Flo; Boranijasevic, Puertas (83. Thomas), Kukuruzovic, Suzuki (89. Tsoungui); Da Cunha (75. Barès); Guessand, Mahou (89. Ouattara).

St. Gallen: Zigi; Stillhart (90. Nuhu), Stergiou, Letard (87. Simon), Muheim; Staubli (46. Adamu), Quintilla, Youan; Ruiz (75. Cabral); Guillemenot (75. Salifou), Duah.

Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Bolingi (gesperrt) sowie Falk, Geissmann, Elton Monteiro, Nanizayamo, Schmidt, Turkes, Zekhnini und Zohouri (alle verletzt), St. Gallen ohne Görtler, Fazliji, Abaz, Kräuchi, Traoré und Babic (alle verletzt). Verwarnungen: 38. Puertas (Foul). 64. Diaw (Foul). 66. Quintilla (Foul).

sda