Rot-Rekord

Rekord: Servette-Joker Imeri wird nach 123 Sekunden vom Platz gestellt

SB10

4.2.2021

Rekordverdächtig: Kastriot Imeri fliegt in 120 Sekunden vom Platz

Rekordverdächtig: Kastriot Imeri fliegt in 120 Sekunden vom Platz

Kastriot Imeri bringt in der Partie gegen Luzern nach seiner Einwechslung in der 75. Minute das Kunstück fertig, sich in nur 120 Sekunden mit zwei gelben Karten wieder zu verabschieden.

04.02.2021

Kastriot Imeri wird bei Servette in der 75. Minute eingewechselt. Nach zwei Minuten ist sein Arbeitstag bereits wieder beendet. Sein Platzverweis geht damit in die Geschichte der Super League ein. 

Kastriot Imeri soll bei Servette nochmals etwas Resultatkosmetik betreiben. Die Genfer liegen kurz vor Schluss mit 0:3 gegen Luzern zurück. Der gerade eingewechselte Joker fährt gegen Christian Schwegler den Arm aus. Für das Foul holt sich der Mittelfeldspieler die gelbe Karte ab.  Danach zeigt sich der 20-Jährige nicht einsichtig und applaudiert Schiedsrichter Stefan Horisberger noch hämisch. Der Unparteiische lässt sich diese Respektlosigkeit nicht gefallen und zückt sofort den zweiten gelben Karton. 

Genau handgestoppte zwei Minuten und 3 Sekunden hat Imeris Kurzeinsatz schlussendlich gedauert. Seit 2007  – der Startpunkt der Datenerhebung in der Super League – ist noch kein Spieler so schnell vom Platz geflogen. Ein Rekord, auf den der talentierte Servette-Spieler – Imeri war auch für den Award als Best Youngster 2020 nominiert – sicher gerne verzichtet hätte.

Luzern – Servette 3:0

Luzern – Servette 3:0

Raiffeisen Super League, 18. Runde, Saison 20/21

04.02.2021

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport