Spielbericht

Schlusslicht Vaduz holt einen Punkt in Lugano

stw, sda

3.2.2021 - 22:45

Lugano – Vaduz 1:1

Lugano – Vaduz 1:1

Raiffeisen Super League, 18. Runde, Saison 20/21

03.02.2021

Lugano bleibt der Remis-König der Liga – und kann zu Hause nicht mehr gewinnen: Die Tessiner müssen sich gegen Vaduz wie schon im Herbst mit einem 1:1 begnügen.

War es beim 1:1 in Vaduz in der 4. Runde dank dem späten Ausgleich ein gefühlter Sieg gewesen für Lugano, schmerzt der Punktverlust diesmal. Zwar musste das Team von Trainer Maurizio Jacobacci in der Schlussphase und nach dem Platzverweis gegen Sandi Lovric in Unterzahl spielen. Doch nachdem Alexander Gerndt in der 27. Minuten den Fehlstart (Joël Schmied/2.) korrigiert hatte, standen die Tessiner dem zweiten Tor näher als der Gegner. In der 69. Minute etwa traf Asumah Abubakar nur den Pfosten. So aber warten die Luganesi seit nunmehr vier Spielen auf einen Heimsieg.

Vaduz verdiente sich den Punktgewinn dank einer guten Leistung. Die Liechtensteiner liessen hinten wenig zu und bestätigten damit die letzten, soliden Auftritte. Aus den drei Spielen gegen YB, Zürich und Lugano holten sie fünf Punkte und kassierten nur ein Gegentor. Drei Partien am Stück ohne Niederlage hatte Vaduz in der Abstiegssaison 2016/17 in der Super League nie geschafft.

Telegramm:

Lugano – Vaduz 1:1 (1:1)

SR Cibelli. – Tore: 2. Schmied (Schmid) 0:1. 23. Gerndt (Lungoyi) 1:1.

Lugano: Baumann; Lavanchy, Kecskes, Daprelà, Facchinetti; Covilo, Lovric; Lungoyi (46. Bottani), Sabbatini (84. Custodio), Gerndt (61. Ardaiz); Abubakar.

Vaduz: Büchel; Dorn, Schmied, Schmid, Simani, Obexer; Gasser, Gajic, Lüchinger (57. Prokopic); Di Giusto (57. Cicek); Sutter (68. Coulibaly).

Bemerkungen: Lugano ohne Maric und Osigwe (beide verletzt), Vaduz ohne Wieser (gesperrt) und Rahimi (verletzt). 67. Pfostenschuss von Abubakar. 80. Gelb-Rote Karte gegen Lovric. Verwarnungen: 34. Lovric (Foul). 35. Simani (Foul). 45. Sabbatini (Foul).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

stw, sda