«Dem Schiedsrichter geht es definitiv nicht gut»

mar

8.7.2021

Meier über Schiedsrichter Makkelie: «Es geht ihm nicht gut»

Meier über Schiedsrichter Makkelie: «Es geht ihm nicht gut»

Beim EM-Halbfinal zwischen England und Dänemark stand Schiedsrichter Danny Makkelie im Fokus, da er einen umstrittenen Elfmeter pfiff. Experte Urs Meier äussert sich zur besagten Szene und erklärt, mit was der Niederländer jetzt rechnen muss.

08.07.2021

Nach dem äusserst fragwürdigen Penalty-Entscheid von Danny Makkelie hackt halb Fussball-Europa auf den Holländer ein. Urs Meier erklärt seine Sicht der Dinge und womit der Makkelie noch rechnen muss.

mar

8.7.2021

An diesem Donnerstagmorgen waren sich wahrscheinlich nicht einmal die englischen Fans sicher, ob dieser Elfmeter im Halbfinal zwischen England und Dänemark zurecht gepfiffen wurde. Raheem Sterling hat sich in der Szene der Verlängerung schon sehr einfach fallen lassen. Als Folge davon geriet in erster Linie Schiedsrichter Danny Makkelie ins Kreuzfeuer der Kritik.

Auch für den Schweizer Ex-Schiedsrichter und «blue»-Experte Urs Meier war der Elfmeter ein klarer Fehlentscheid. Dennoch nimmt er den Holländer in Schutz: «Es ist ja kein hundertprozentiger Fehlentscheid. Er hat das in der Situation anders beurteilt und muss jetzt einfach da durch.»



«Szene wird sich noch oft in seinem Kopf abspielen»

Meier hält Grundsätzlich grosse Stücke auf Makkelie und stellt aus diesem Grund einen Torhüter-Vergleich auf: «Als Goalie kannst du 1000 Minuten kein Gegentor bekommen, aber dann den einen haltbaren Schuss reinlassen und du bist der Buhmann.»

Meier ist sich deshalb sicher: «Makkelie geht es nicht gut. Die Szene wird sich noch oft in seinem Kopf abspielen und er muss die ganze Kritik erdulden.» Doch grosse Schiedsrichter würden sich von so etwas wieder erholen und Danny Makkelie gehöre da definitiv dazu.

Umfrage
Italien oder England – wer wird Europameister?

Mehr Storys zum Skandal-Penalty