Bleibt demütig, liebe Schweizer – die Nati liefert seit Jahren auf hohem Niveau

Von Patrick Lämmle

24.6.2021

Hext uns Yann Sommer mit seinen Paraden gegen Frankreich in den Viertelfinal?
Bild: Keystone

Was haben Belgien, Frankreich und die Schweiz gemeinsam? Es sind die einzigen europäischen Nationalmannschaften, die an den letzten vier grossen Turnieren mindestens das Achtelfinale erreicht haben. Ein Lobgesang auf unsere Nati.

Von Patrick Lämmle

24.6.2021

Die Schweiz muss endlich einen Viertelfinal erreichen, das Achtelfinale ist nicht gut genug. Eine Aussage, die man immer wieder hört. Eine Aussage auch, die man durchaus kritisch hinterfragen darf. Denn es gibt auch eine ganz andere Lesart.

Die Schweiz ist neben Belgien und Frankreich das einzige europäische Land, das sich an den letzten grossen Turnieren viermal in Folge für einen Achtelfinal qualifizieren konnte. Auch wenn die Runde der letzten 16 immer Endstation bedeutete, das Erreichen ebendieser Runde ist keine Selbstverständlichkeit. Man darf sogar so weit gehen und behaupten, dass die Mannschaft in den letzten Jahren nahezu das Maximum aus sich herausgepresst hat. Nicht in jedem Spiel, aber das grosse Ganze im Blick.

Denn die Schweiz hinkt den Topnationen etwa in Sachen Marktwert weit hinterher. Wir verfügen als kleines Land, in dem der Fussball nicht das Leben grosser Teile der Bevölkerung bestimmt, über limitierte Ressourcen in Bezug auf qualitativ hochwertige Spieler. Ein Weltstar fehlt gänzlich, auch wenn Xherdan Shaqiri an manchen Tagen wie ein solcher auftrumpft. Und doch schneiden wir im Langzeitvergleich in Sachen Konstanz richtig gut ab, einzig ein Ausreisser nach oben fehlt noch an einem grossen Turnier.

Aber vergessen wir nicht, 2019 hat die Schweiz bei der ersten Austragung der Nations League in der Gruppenphase Belgien und Island hinter sich gelassen und sich für das Final-Four-Finalturnier qualifiziert. Dieses beendete man im 4. Rang. Es war ein Ausreisser nach oben, wenn auch nicht auf der ganz grossen Bühne. Vielleicht folgt der an dieser EM, dafür muss die Nati am Montag gegen Weltmeister Frankreich über sich hinauswachsen. Und sollte es doch wieder nicht reichen, können wir uns trotzdem freuen, dass wir es einmal mehr in die K.o.-Phase geschafft haben.

Die Nati im Vergleich mit Topnationen

Schweiz 🇨🇭

  • WM 2014: Achtelfinal
  • EM 2016: Achtelfinal
  • WM 2018 Achtelfinal
  • EM 2020: Achtelfinal*

Deutschland 🇩🇪

  • WM 2014: Weltmeister
  • EM 2016: Halbfinal
  • WM 2018: Gruppenphase out
  • EM 2020: Achtelfinal*

Spanien 🇪🇸

  • WM 2014: Gruppenphase out
  • EM 2016: Achtelfinal
  • WM 2018: Achtelfinal
  • EM 2020: Achtelfinal*

Italien 🇮🇹

  • WM 2014: Gruppenphase out
  • EM 2016: Viertelfinal
  • WM 2018: Nicht qualifiziert
  • EM 2020: Achtelfinal*

England 🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿

  • WM 2014: Gruppenphase out
  • EM 2016: Achtelfinal
  • WM 2018: Halbfinal
  • EM 2020: Achtelfinal*

Portugal 🇵🇹

  • WM 2014: Gruppenphase out
  • EM 2016: Europameister
  • WM 2018: Achtelfinal
  • EM 2020: Achtelfinal*

Holland 🇳🇱

  • WM 2014: Platz 3
  • EM 2016: Nicht qualifiziert
  • WM 2018: Nicht qualifiziert
  • EM 2020: Achtelfinal*

Frankreich 🇫🇷

  • WM 2014: Viertelfinal
  • EM 2016: Platz 2
  • WM 2018: Weltmeister
  • EM 2020: Achtelfinal*

Belgien 🇧🇪

  • WM 2014: Viertelfinal
  • EM 2016: Viertelfinal
  • WM 2018: Halbfinal
  • EM 2020: Achtelfinal*

Kroatien 🇭🇷

  • WM 2014: Gruppenphase out
  • EM 2016: Achtelfinal
  • WM 2018: Platz 2
  • EM 2020: Achtelfinal*

* Stand 24.6.21