Polen jubelt

Mexiko scheidet trotz Sieg gegen Saudi-Arabien denkbar knapp aus

Redaktion blue Sport

30.11.2022

WM-Round-up: Polen jubelt trotz Niederlage, Aussies überraschend weiter

WM-Round-up: Polen jubelt trotz Niederlage, Aussies überraschend weiter

In der Gruppe C schaffen Argentinien und Polen den Einzug in den Achtelfinal. Die Australier lösen zusammen mit Frankreich das Ticket in der Gruppe D.

30.11.2022

Im letzten Gruppenspiel gewinnt Mexiko gegen Saudi-Arabien 2:1. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses verpassen die Mittelamerikaner jedoch den Einzug in die Achtelfinals.

Redaktion blue Sport

30.11.2022

Nach fünf Halbzeiten ohne Torerfolg klappte es in der 47. Minute endlich mit dem ersten Treffer für Mexiko an der WM in Katar. Cesar Montes verlängerte den Eckball gekonnt mit der Hacke auf Henry Martin, der in der Mitte nur noch einzuschieben brauchte. Nur fünf Minuten später baute Mexiko die Führung bereits aus. Der linksfüssige Luis Chavez schoss einen Freistoss aus rund 29 Metern direkt ins Netz.

Mexikos Luis Chávez trifft traumhaft per Freistoss

Mexikos Luis Chávez trifft traumhaft per Freistoss

30.11.2022

Plötzlich war der Glaube an ein Weiterkommen zurück. Spätestens, als im Parallelspiel der Gruppe Argentinien gegen Polen ebenfalls 2:0 in Führung ging. Damit brauchte Mexiko nur noch einen Treffer, um in der virtuellen Tabelle Polen zu überholen und den zweiten Platz einzunehmen. Diesen dritten Treffer suchte das Team von Trainer Gerardo Martino in der Folge vehement. Dabei liessen die Mexikaner jedoch beste Chancen ungenutzt. Zum Beispiel schloss Martin in der 70. Minute etwas zu überhastet ab und verpasste seinen zweiten Treffer.

Zwei weitere Mal lag der Ball bereits im Netz. Beide Male hatte sich der vermeintliche Torschütze jedoch in einer Offsideposition befunden.

Und als die Mexikaner alles in die Offensive warfen, wurden sie von Salem Al-Dawsari bestraft. Er schoss das 1:2 aus saudischer Sicht und zerstörte somit die Hoffnungen auf Mexikos achten K.o.-Runden-Einzug in Serie.

Saudi-Arabien präsentierte sich zwar zu Beginn einmal mehr als offensiv agierender und furchtloser Gegner, liess jedoch mit zunehmender Dauer des Spiels nach. Ausserdem war das bereits dezimierte Team in der ersten Halbzeit durch eine weitere Verletzung eines Spielers geschwächt worden. Das Ausscheiden nach dem sensationellen 2:1-Startsieg gegen Argentinien ist dennoch eine leise Enttäuschung für die saudische Nationalmannschaft.

Gewonnen und trotzdem bitter enttäuscht: Mexiko scheidet in der Gruppenphase aus.
Gewonnen und trotzdem bitter enttäuscht: Mexiko scheidet in der Gruppenphase aus.
Bild: Getty

Telegramm

Saudi-Arabien – Mexiko 1:2 (0:0)

Lusail Iconic Stadium. – 84'985 Zuschauer. – SR Oliver (ENG). – Tore: 48. Martin 0:1. 53. Chavez 0:2. 94. Al-Dawsari 1:2

Saudi-Arabien: Al-Owais; Al-Ghanam (88. Bahebri), Al-Amri, Tambakti, Al-Bulaihi (37. Sharahili); Al-Buraikan, Al-Hassan (46. Madu), Abdulahamid, Al-Dawsari; Al-Shehri (62. Al-Aboud), Kanno.

Mexiko: Ochoa; Sanchez (88. Kevin Alvarez), Montes, Moreno, Gallardo; Edson Alvarez (88. Mori), Chavez; Lozano, Pineda (77. Rodriguez), Vega (46. Antuna); Martin (77. Jimenez).

Bemerkungen: Saudi-Arabien ohne Al-Malki (gesperrt), Al-Breik, Al-Faraj, Al-Shahrani (alle verletzt). Verwarnungen: 16. Edson Alvarez, 28. Al-Shehri, 34. Al-Hassan, 52. Tambakti, 81. Madu, 91. Al-Amri, 97. Bahebri.


Der Live-Ticker zum Nachlesen