Auftaktsieg für den Favoriten

Portugal schlägt in einem irren Krimi tapferes Ghana

Redaktion blue Sport

24.11.2022

Cristiano Ronaldo feiert seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0.
Cristiano Ronaldo feiert seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0.
Getty Images

Mit feuchten Augen und einem umstrittenen Penalty stand Cristiano Ronaldo mal wieder im Zentrum des Geschehens. Am Ende sind es aber seine Kollegen João Félix und Rafael Leão, die Portugals Auftakt-Sieg sicher stellen.

Redaktion blue Sport

24.11.2022

Das Klub-Drama mit Manchester United konnte Cristiano Ronaldo nichts anhaben. Der 37-jährige Portugiese präsentierte sich gegen Ghana in guter Form. In der 65. Minute erzielte er mittels Foulpenalty das Tor zum 1:0, mit dem er wieder Geschichte schreibt. «CR7» ist der erste, dem an fünf Weltmeisterschafts-Endrunden mindestens ein Tor gelang.

Ronaldos Treffer war umstritten. Denn die Penalty-Szene – das Foul an Ronaldo – machte nicht den Eindruck, penalty-würdig zu sein. Aber: Der Schiedsrichter, Mister Elfath aus den USA, blieb nur seiner Linie treu. In der ersten Halbzeit hatte der Referee nach 31 Minuten ein erstes Goal von Ronaldo nicht gegeben, weil sich CR7 mit minimstem Schubsen den Weg freigemacht hatte.

Ronaldo fällt, doch dieser Penaltyentscheid ist höchst fragwürdig

Ronaldo fällt, doch dieser Penaltyentscheid ist höchst fragwürdig

Portugal geht gegen Ghana nach einem höchst umstrittenen Elfmeter-Entscheid in Führung. Reicht diese Berührung für einen Pfiff aus?

24.11.2022

Ein Tor für die Geschichtsbücher

Klar ist: Der historische Penalty-Treffer Ronaldos, sein achtes WM-Tor an fünf verschiedenen Endrunden, lancierte 25 Minuten vor Schluss die Partie. Ronaldos Treffer mutierte das zuvor organisierten, gemächliche Gekicke zum offenen Schlagabtausch. André Ayew, Ghanas Captain und Star, glich in der 73. Minute zum 1:1 aus. Portugal reagierte ebenfalls: Innerhalb von 135 Sekunden brachten João Felix und Leão Portugal wieder 3:1 in Führung. Der erst 23-jährige Leão skorte nach seiner Einwechslung gleich mit dem ersten Ballkontakt.

Im Finish brachte Osman Bukari Ghana nochmals bis auf ein Tor heran. Und während der neun-minütigen Nachspielzeit bot sich zuerst Bukari und schliesslich Inaki Williams, der Portugals Goalie Diogo Costa den Ball abluchste, grosse Chancen zum Ausgleich.

Wilde Schlusssekunden lassen Portugal-Fans zittern

Wilde Schlusssekunden lassen Portugal-Fans zittern

24.11.2022

Ronaldo mit feuchten Augen bei der Nationalhymne

Ronaldo mit feuchten Augen bei der Nationalhymne

24.11.2022

WM-Round-up: Die Schweiz atmet durch und bei Richarlisons Tor bleibt dir die Luft weg

WM-Round-up: Die Schweiz atmet durch und bei Richarlisons Tor bleibt dir die Luft weg

Tag fünf in Katar: blue Sport blickt zurück auf Höhenflüge und Tiefschläge.

24.11.2022

Telegramm

Portugal - Ghana 3:2 (0:0)

Stadium 974, Doha. - 42'662 Zuschauer. - SR Elfath (USA). - Tor:e 65. Ronaldo (Foulpenalty) 1:0. 73. André Ayew 1:1. 78. João Felix 2:1. 80. Leão 3:1. 89. Bukari 3:2.

Portugal: Costa; Cancelo, Dias, Pereira, Guerreiro; Neves (77. Leão); Bernardo Silva (88. Palhinha), Fernandes; Otavio (56. Carvalho), Ronaldo (88. Ramos), Joao Felix (88. João Mario).

Ghana: Ati Zigi; Seidu (67. Lamptey), Djiku, Amartey, Salisu (92. Semenyo), Baba; Kudus (77. Bukari), Partey, Abdul Samed (92. Kyereh), André Ayew (77. Jordan Ayew); Williams.

Bemerkungen: Portugal ohne Mendes (verletzt). - Verwarnungen: 45. Kudus (Foul). 49. André Ayew (Foul). 57. Seidu (Foul). 91. Williams (unsportliches Verhalten). 91. Pereira (Foul). 95. Fernandes (Foul).

Der Liveticker zur Nachlese