WM-Countdown: «Argentinien 1! Schweiz 0! Geh, arbeite in einer Bank, Benaglio!»

13.6.2018 - 00:07, pat

Diesen Schuss von Di Maria erreicht Benaglio nicht mehr, es ist der einzige Treffer der Partie.
Bild: Getty Images

Die Vorfreude steigt, der Countdown läuft: Am 14. Juni geht es mit der Fussball-WM los. Wir versüssen die Wartezeit mit Kurzgeschichten unvergessener WM-Momente.

Im Achtelfinal gegen Argentinien zeigt die Schweiz an der vergangenen WM ein überragendes Spiel. Sie zwingen den haushohen Favoriten nach 90 torlosen Minuten in die Verlängerung, dort beginnen die Schweizer phasenweise zu zaubern. Doch dann geschieht nach das Unheil, in der 118. Minute erzielt Angel di Maria das 1:0.

Unsere Nati steckt den Kopf aber nicht in den Sand und versucht noch den Ausgleich zu erzwingen. Tatsächlich gibt es in der 121. Minute noch einen letzten Eckball, Diego Benaglio ist mit im Sechzehner. Und tatsächlich kommt der Goalie an den Ball, sein Fallrückzieher (!!!) verfehlt das Ziel zwar klar, doch Shaqiri kann den Ball im Spiel halten. Er flankt den Ball zur Mitte, dort steigt der eingewechselte Dzemaili am höchsten und köpfelt den Ball aus ca. vier Metern an den Pfosten – von dort prallt ihm der Ball ans Schienbein und kullert am Tor vorbei. Mehr Pech geht nicht!

Dzemaili köpfelt den Ball an den Pfosten...
...und dann mit dem Schienbein am Tor vorbei.

Nach dem Spiel kursiert in den sozialen Medien eine Bildmontage, die zeigt, was wirklich passiert ist.

Göttlicher Beistand: Der Papst rettet seine Landsänner.
Bild: Twitter

Die Highlights der Partie im Video

Kommentator dreht nach Di Marias Treffer aus

Unvergessen bleibt aber auch die Reaktion des argentinischen Kommentators, der nach Di Marias Treffer komplett durchdreht.

Die Deutsche Übersetzung

Messi kommt. Messi startet durch. Messi läuft, Messi, Messi, Messi, Messi, Messi, Messi, Messi, Messi, er schiesst und Gooooal!!! Di María!!! Goooooooooooooooooooooooooooal!!! Gooooooooooooooooooooal!!! Goooooooooooooooooooooooal!!! Goaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaalll!!! Goal von Di María!!! Ich habs dir ja gesagt! Du hast mich gerührt, Junge! Du hast mich gerührt, Junge! [weint fast] Du hast mich gerührt, Di María! Du spielst, du spielst, du spielst! Du fühlst, du fühlst, du fühlst! Du spielst nicht Fussball, du bist im Krieg, Di María! Du bist im Krieg, Di María! Du bist im Krieg, Di María! Du kamst von einem Viertel, in dem man kämpfen musste, Di María!

Messi ist durchgestartet, Messi ist durchgestartet! Aus welcher Playstation bist du denn gekommen, Lionel! Aus welcher Playstation bist du denn gekommen, Lionel! Di María hat ihn gesehen und ging über rechts! Es ist drei Minuten her, als ich es dir gesagt habe! Ich habs dir gesagt! Es musste einfach ein Goal von Di María sein, Di María verdient es! Argentinien verdient es! Das Land verdient es! Und ausserdem verdienen wir es nicht, hier zu sterben! Vor diesen 50‘000 Brasilianern! Hier werden wir nicht sterben, hier werden wir nicht sterben! Sie werden mit Pfeilen auf uns schiessen und wir werden im Schatten spielen, wenn uns das Licht der Sonne verdeckt wird! Wir werden hier nicht sterben! Wir sind Argentinien, wir haben eine Geschichte, wir haben Profis!

Lionel ist durchgestartet! Er ist aus der Playstation ausgebrochen! Er hat für Di María vorbereitet und der Schmale ging über rechts, der Schmale ging über rechts! Argentinien 1! Schweiz 0! Schweiz 0! Schweiz 0! Geh, arbeite in einer Bank, Benaglio! Geh, arbeite in einer Bank, Benaglio! Gib mir einen Kredit mit 4 Prozent jährlich in Dollar, Benaglio, und ich nehme ihn! Di María! Argentina! Argentina! Brasilien, sag mir, wie es sich anfühlt, eu tem Papa [brasilianisch für «habemus papam»], du hast gar nichts!


Zurück zur Startseite

Weitere Artikel