Basel holt gegen Luzern Punkt in extremis – Heimsiege für GC und Sion 

SDA

25.11.2018 - 18:06

Der FC Basel sichert sich in der Super League dank einem Tor in der Nachspielzeit einen Punkt in Luzern. Sion und die Grasshoppers kommen zu wichtigen Siegen.

Die Young Boys, die am Samstag gegen Lugano 1:0 gewonnen haben, führen die Tabelle nun mit 16 Punkten Vorsprung an. Dagegen beträgt die Differenz zwischen dem zweitplatzierten Basel und dem neuntklassierten Lugano nur acht Zähler.

Basel glich in Luzern erst in der 95. Minute durch Eray Cumart aus und verhinderte in extremis die zweite Niederlage in Serie. Pascal Schürpf hatte die Innerschweizer bereits in der 7. Minute in Führung gebracht. Damit bleibt Luzern auf zwei Heimsiegen in der laufenden Meisterschaft sitzen. In der 23. Minute verloren die Innerschweizer ausserdem Stefan Knezevic, der sich nach einem Zweikampf mit Ricky van Wolfswinkel am Knie verletzte. 

GC feiert Heimsieg gegen St.Gallen

Die Grasshoppers feierten mit 2:1 den ersten Sieg gegen St. Gallen nach vier Niederlagen. Julien Ngoy (3.) und Nedim Bajrami (14.) brachten die Gastgeber früh 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer der Ostschweizer durch Tranquillo Barnetta (56.), der im ersten Saisonduell gegen GC (2:1) zweimal getroffen hatte, begann beim Rekordmeister das grosse Zittern. Die Grasshoppers brachten den Vorsprung aber über die Zeit und verschafften sich mit dem zweiten Sieg in Folge weiter Luft. 

Toma sichert Sion drei Punkte

Wie GC baute auch Sion den Vorsprung auf den Tabellenletzten Neuchâtel Xamax auf fünf Punkte aus. Die Walliser bezwangen Thun zu Hause 2:1. Den Siegtreffer für die Gastgeber erzielte Bastien Toma in der 83. Minute mit einem herrlichen Weitschuss. Es war für Sion im vierten Heimspiel unter Trainer Murat Yakin der erste Sieg.

SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport