Bayer Leverkusen trennt sich von Trainer Heiko Herrlich – Nachfolger ist Peter Bosz 

dpa

23.12.2018

Heiko Herrlich ist nicht mehr Trainer von Leverkusen.
Bild: Getty

Bayer Leverkusen hat sich von Trainer Heiko Herrlich getrennt. Einen Tag nach dem 3:1 gegen Hertha BSC ist der 47 Jahre alte Coach beurlaubt worden. Sein Nachfolger ist  Ex-BVB-Coach Peter Bosz.

Der Nachfolger von Herrlich ist der Niederländer Peter Bosz, ehemaliger Trainer des aktuellen Tabellenführers Borussia Dortmund. Es ist der zweite Trainerwechsel in dieser Saison nach Tayfun Korkut, der beim VfB Stuttgart von Markus Weinzierl abgelöst worden war.

Der ehemalige Fussballprofi und Bundesliga-Torschützenkönig Herrlich hatte Leverkusen mit Beginn der Saison 2017/2018 übernommen. In seiner ersten Spielzeit als Chefcoach führte Herrlich den Verein auf den fünften Platz und in die Europa League. Die Qualifikation für die Champions League wurde knapp verpasst. Zuvor hatte Herrlich seit Dezember 2015 Jahn Regenburg trainiert und mit den Bayern den Aufstieg in die 3. Liga (2016) und im Folgejahr 2017 sogar den Durchmarsch in die 2. Liga geschafft.

Doch in dieser Saison lief es nicht rund bei Leverkusen. Herrlich geriet früh in die Kritik, obwohl er mit seiner Mannschaft das Achtelfinale des DFB-Pokals erreichte und Gruppensieger in der Europa League wurde. Bayer holte aus den zurückliegenden sechs Erstligabegegnungen 13 Punkte, trotzdem folgte jetzt die Trennung.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport