Bayern mit Nullnummer bei Leipzig – weil Dortmund gewinnt, fällt die Entscheidung in der letzten Runde

wer

11.5.2019

Dortmund zittert sich letztlich in Überzahl zum Sieg gegen Düsseldorf. Bayern hatte mehrere gute Chancen, den Sack schon am vorletzten Spieltag zuzumachen.
Bild: Keystone

Das Titelrennen in der Bundesliga wird in der letzten Runde entschieden. Bayern München kommt in Leipzig nur zu einem torlosen Remis, Dortmund verkürzt den Rückstand auf zwei Punkte.

Mit einem Sieg hätte Bayern München den 29. Meistertitel, den siebten in Folge perfekt machen können. Doch die Münchner brachten in Leipzig keinen Treffer zustande, zumindest keinen, der der Prüfung des Videoschiedsrichters stand hielt. In der 50. Minute traf Leon Goretzka zum vermeintlichen 1:0. Doch dem Tor war eine Abseitsposition vorausgegangen.

Dortmund zittert sich zum Sieg

Dortmund verkürzte den Rückstand dank dem 3:2-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf. Christian Pulisic (41.), in seinem letzten Heimspiel für den BVB, und Thomas Delaney (53.) trafen zum 1:0 und 2:1. Fünf Minuten nach der zweiten Führung hatten die Dortmunder Glück, dass Dodi Lukebakio einen Penalty daneben schoss. Marwin Hitz, der im Tor den angeschlagenen Roman Bürki ersetzte, verursachte den Elfmeter mit einer ungestümen Aktion. In der Nachspielzeit sicherte Mario Götze den Sieg mit dem 3:1, bevor Düsseldorf nochmals der Anschlusstreffer gelang.

Drmic und Zakaria treffen für Gladbach

In der letzten Runde spielt Bayern München daheim gegen die Eintracht Frankfurt und benötigt einen Punkt, um sich den Titel zu sichern. Dortmund muss derweil nach Mönchengladbach. Mönchengladbach konnte sich dank dem 4:0 in Nürnberg den 4. Platz zumindest zwischenzeitlich erobern. Josip Drmic und Denis Zakaria gehörten zu den Torschützen. Neben Mönchengladbach können noch Leverkusen (1:1 gegen Schalke) und die Eintracht Frankfurt, die schon mit einem Remis am Sonntag gegen Mainz wieder auf Platz 4 vorstossen würde, realistisch auf den vierten Champions-League-Platz hoffen.

Hannover und Nürnberg steigen ab

In der untersten Tabellenregion sind alle Entscheidungen gefallen. Stuttgart sicherte sich mit dem 3:0 gegen Wolfsburg den drittletzten Platz und darf gegen den Dritten der zweiten Bundesliga um den Klassenerhalt spielen. Hannover und Nürnberg steigen ab.

Resultate und Tabelle

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport