Beim BVB brodelt's und mittendrin steht Lucien Favre

12.9.2019 - 11:43, bam

Unruhe beim BVB: Lucien Favre steht mittendrin.
Bild: Keystone

Eine Niederlage und die Stimmung ist bereits im Keller bei den Dortmundern. Der Auslöser soll ausgerechnet Lucien Favre sein.

Im letzten Frühling wurde Lucien Favre noch in den Himmel gelobt, jetzt scheint er der Hauptverantwortliche für die Pleite gegen Aufsteiger Union Berlin vor knapp zwei Wochen zu sein.

Verschiedene deutsche Medien schreiben, dass es keine Einheit in der Führung des BVB gebe. Dies, weil sich Favre im Gegensatz zur Vereinsführung um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc nicht öffentlich zu Dortmund als Meisterkandidat bekannte. Er warnte die Klubbosse viel mehr, so offensiv zu kommunizieren. «Wir müssen aufpassen, was wir sagen. Ich sage das seit langem. Es ist viel zu tun, aber wir können es nicht mehr ändern.»

Diese Worte sorgen für Unverständnis – nicht nur bei der Vereinsführung.  «Wenn man in der vergangenen Saison schon so nah dran war, ist es der logische Schritt, wenn die Vereinsführung das Ziel Gewinn der Deutschen Meisterschaft für diese Spielzeit ausgibt», kritisiert Ottmar Hitzfeld den Schweizer Trainer in der «Sport Bild». «Das sollte auch der Anspruch des Vereins sein.»

Missstimmung bei den Spielern?

Auch die Spieler scheinen mit Favres Aufstellungspolitik nicht zufrieden zu sein. Dies sorgt für eine gewisse Missstimmung, wie «Focus» schreibt, da das Rotationsprinzip nur selten angewendet wird. Acht Spieler sind gesetzt, der Rest der Mannschaft kämpft um einen der drei verbliebenen Plätze. Auch mit dem Rückkehrer Mats Hummels soll Favre seine Mühe haben, weil der 30-Jährige für ihn zu langsam sei. 

Eine Niederlage ist noch kein Grund zur Panik. Trotzdem steht Favre für einige Journalisten bereits mit dem Rücken zur Wand. «Wenn Führung, Mannschaft und Trainer nicht schnell eine echte Einheit werden, droht statt der Meisterkrönung eher die Scheidung», schreibt etwa die «Sport Bild». Der Schweizer muss einen guten Draht zur Mannschaft finden, um ganz vorne mitzuspielen. Denn viele Niederlagen duldet es in der Bundesliga im Titelrennen gegen Bayern München nicht. Wenn sich Favre mit seiner Taktik durchsetzt, wird er schliesslich im Frühling wieder zum Helden avancieren.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel