Bürki wütet auf Instagram – Embolo: «Sorry, bisch du de Zorro?»

3.1.2019 - 16:49, wer

Tauschen sich auf Social Media aus: «Zorro» Roman Bürki (links) und Breel Embolo.
Bild: Instagram / Getty

Grosses Kino auf Instagram: Roman Bürki postet ein Foto, das ihn mit verbundenen Augen zeigt. Dazu gibts einen philophischen Spruch. Ein Steilpass für Nati-Kollege Breel Embolo.

Wir sind uns nicht ganz sicher: Hat Dortmund-Goalie Roman Bürki zu viel Zeit? Hat ihm der Jahreswechsel den Verstand geraubt? Nimmt sein Post Bezug auf die Internet-Challenge «Bird Box», wonach sich User die Augen verbinden und irgendwelche unbedachten Dinge anstellen?

Vielleicht ist der Post des besten Torhüters der Bundesliga-Hinrunde auch eine versteckte Ansage an die Konkurrenz: «Seht her, ich halte die Bälle auch blind.»

Wir werden es wohl nie erfahren. Zum Foto postet Bürki folgenden Text: «Wir können nicht sehen, was die Zukunft bringen wird. Aber wir können jederzeit alles geben, um besser als gestern zu werden». Wenn das mal nicht ein flottes Neujahrsmotto ist.

Mindestens so unterhaltsam wie der Post selbst ist auch die Reaktion von Nati-Kollege Breel Embolo. Dieser schreibt: «Sorry, bisch du de Zorro?», worauf Bürki entgegnet: «Ninja Bro». «Alles klar 😂😘», kommentiert der Schalke-Stürmer abschliessend.

Fast noch besser als das Zorro-Foto ist ein Bürki-Post zum Jahreswechsel im Bademantel, worauf wir an dieser Stelle nicht weiter eingehen wollen, hier Ihnen aber Informationen zur Nachlese anbieten. 

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel