Übergewicht

Burger King macht sich über Reals Rekordtransfer lustig

tbz

3.2.2021

Eden Hazard geriet während seiner Zeit bei Real Madrid oft aufgrund seines Körpergewichts in Kritik.
Eden Hazard geriet während seiner Zeit bei Real Madrid oft aufgrund seines Körpergewichts in Kritik.
Bild: KEYSTONE

Eden Hazard kommt bei Real Madrid auch 2021 nicht auf Touren. Nachdem der Belgier am Dienstag dem Training der «Königlichen» fernblieb, machte sich sogar Burger King über den Rekordtransfer lustig.

Mit Pauken und Trompeten verkündete Real Madrid im Sommer 2019 die Verpflichtung des belgischen Superstars Eden Hazard. Endlich griffen die «Königlichen» nach dem Abgang Cristiano Ronaldos tief in die Taschen und sorgten für würdigen Ersatz. Die Euphorie war riesig – immerhin liess sich der spanische Rekordmeister den Transfer die Rekordsumme von 115 Millionen Euro kosten. Beim damaligen Marktwert des Stürmers (150 Millionen Euro) aber schon fast ein Schnäppchen.

Das Santiago Bernabeu bei der Präsentation von Eden Hazard, nicht etwa bei seinem ersten Spiel:

«2x1 bei Burger King»

Zweieinhalb Jahre später kann sich in der schnelllebigen Fussballwelt kaum jemand an die glorreichen Tage des «Flügelflitzers» erinnern. Verletzungen und Übergewicht beschränkten Hazards Einsatzzeit in der spanischen Liga auf lediglich 24 Partien. Doch selbst wenn er spielt, überzeugt er fast nie – seine mickrige Torausbeute (3 Treffer) ist vielen Madridistas ein Dorn im Auge.

Vor allem die zusätzlich angehäuften Kilos sorgen für viel Kritik. Im jüngsten Kapitel seiner spanischen Tragödie muss sich Hazard nun sogar Sprüche der Fast-Food-Kette «Burger King» gefallen lassen. Nachdem der spanische TV-Sender «El Chiringuito TV» seinen Followern auf Twitter mitteilte, dass Hazard am Dienstag im Mannschaftstraining fehlte, versuchte sich «Burger King Espana» mit der folgenden Erklärung.

«2x1 bei Burger King», so die Schlussfolgerung zum Aufenthaltsort des Belgiers. Ein kleiner Trost: Etliche Real-Madrid-Fans ärgern sich über den Tweet des Fast-Food-Giganten. Wirklich verteidigt wird der 30-Jährige, dessen Marktwert gemäss Transfermarkt mittlerweile auf 50 Millionen Euro gesunken ist, aber nicht.

Hazard fällt erneut aus

Hazard selbst hat zurzeit ohnehin andere Sorgen. Mit einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel wird er mindestens vier Wochen ausfallen. Damit verpasst er unter anderem das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Atalanta Bergamo am 24. Februar. Erst Ende des letzten Jahres musste er wegen einer ähnlichen Verletzung im rechten Oberschenkel einen Monat aussetzen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport