Kurioses Spektakel: Wilder PK-Auftritt von Bernard Challandes

9.9.2019 - 16:42, SB10/sda

  «It's GO, RETURN, GO, GO, GO»: Challandes kurioser PK-Auftritt
0:57

«It's GO, RETURN, GO, GO, GO»: Challandes kurioser PK-Auftritt

Kosovo-Trainer Bernard Challandes spricht im Vorfeld der Spitzenpartie in der EM-Qualifikation gegen England mit der Presse. Oder besser: Er schreit.

09.09.2019

Kosovo-Trainer Bernard Challandes spricht im Vorfeld der Spitzenpartie in der EM-Qualifikation gegen England mit der Presse. Oder besser: Er schreit.

Bernard Challandes ist inzwischen 68-jährig. Doch anstatt einen ruhigen Lebensabend zu geniessen, ist der Romand so impulsiv und feurig wie eh und je. Aktuell coacht Challandes, der in der Schweiz schon in der halben Liga (Servette, FCZ, Sion, Xamax, Thun, YB) tätig war, das Nationalteam von Kosovo. Und mit dem kleinen 1,8-Millionen-Staat ist er auf Kurs in Richtung EM-Teilnahme.



Das Team vom Balkan ist nach dem 2:1-Heimsieg gegen Tschechien am Samstag auf einem der ersten beiden Plätze klassiert. Dies obwohl das Land in der FIFA-Rangliste nur auf Platz 120 liegt. Erst vor drei Jahren erlangte Kosovo die Anerkennung der UEFA und der FIFA.

«I will, I will, I want to win the ball»

Am Dienstag wartet nun in Southampton aber mit England der verlustpunktlose Leader der Gruppe A. Zuvor, also nach dem Spiel gegen die Tschechen, gibt Challandes eine Pressekonferenz – und er läuft dabei zu Höchstform auf. Ein Auszug davon: «It's tactical pressing. In a crazy game, it's GO, RETURN, GO, GO, GO, GO, GO. It's not a tactic. Perhaps it's not right, the right run, but it's only here (tippt an seinen Kopf) but I will, I will, I want to win the ball. I want to disturb (Marek) Suchy and perhaps he lose(s) the ball and we score, because pressing or the game of pressing is a possibility. It's not only defend, it's preparation for a goal, for us. It's for me, crazy pressing. And with (Edon) Zhegrova, (Valon) Berisha or someone else it's the same for me. It's a mentality of the players who are on the pitch, it's for me, the crazy idea.»



Wir verzichten auf den Versuch einer Übersetzung. Im Kern geht es wohl darum, dass man mental bereit sein muss. Was auch immer uns der ehemalige U21-Coach der Schweiz letztlich damit sagen will – Challandes wäre mit seinem Team sicher eine Bereicherung für die EURO 2020. Ausserdem stehen einige Spieler mit Schweizer Wurzeln oder Bezug im Kader: so etwa der frühere YB-Rechtsverteidiger Florent Hadergjonaj, der Luzerner Mittelfeldspieler Idriz Voca oder FCZ-Innenverteidiger Mirlind Kryeziu.

Doch selbst wenn der Aussenseiter die Platzierung in den Top 2 der Gruppe A nicht verteidigen kann, hat er im März die Chance, sich über die Play-offs für die EM-Endrunde zu qualifizieren. Dafür hat sich Kosovo dank des Gruppensiegs in der Nations League qualifiziert. Die Gegner wären dannzumal mit grösster Wahrscheinlichkeit Georgien, Weissrussland und Nordmazedonien.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel