Darum darf Rakitic Barcelona auf keinen Fall verlassen

pat

5.6.2019

In etwa so dürfte der kroatische Nationalspieler Ivan Rakitic ausgesehen haben als er zum ersten Mal das neue Barça-Shirt gesehen hat.
Bild: Twitter/Getty

Der FC Barcelona hat am Dienstag das Shirt für die kommende Saison 2019/20 präsentiert. Von Seiten der Fans hagelt es Kritik, Rakitic dürfte vor Freude geweint haben – zumindest ein bisschen.

In der kommenden Saison wird Barcelona in neuem Glanz erstrahlen. Anstelle der Längsstreifen tragen die Katalonen künftig Karos.

Das Schachbrett-Trikot erinnert unweigerlich an jenes der kroatischen Nationalmannschaft. Prompt reagierte der Vizeweltmeister auf Twitter: «Netter Versuch, aber ihr könnt unser rot-weisses Schachbrett nicht toppen.»

Wer glaubt, dass man damit um jeden Preis vermeiden will, dass Ivan Rakitic die Blaugrana verlässt, der irrt. Da steckt so viel mehr dahinter. Fast schon philosophisch angehaucht erklärt Barcelona, dass das revolutionäre Design die quadratischen Häuserblöcke des Stadtteils Eixample symbolisiere. Zudem sollen die Kästchen ausdrücken, dass sich die Farben Barcelonas in verschiedenster Form manifestieren können.

Was der Verein nicht mitteilt: Marketingtechnisch ist das Ganze ein Geniestreich. Nur Zuschauer, die in der kommenden Saison Karo tragen, dürfen sich als echte Fans bezeichnen. Zuvor konnte man ja gut und gerne auch mal zwei, drei Jahre das selbe Shirt tragen und niemandem wäre es aufgefallen. Und auch wenn der Aufschrei in den sozialen Medien gross war, am Ende wird sich das Trikot ohnehin millionenfach verkaufen.

Apropos neue Trikots. Auch Juventus Turin hat kürzlich mit der jahrelangen Tradition gebrochen. Auch dort war der Aufschrei gross. Wie auch immer, man wird sich daran gewöhnen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport