Zahlen zum Mega-Deal

Was City bezahlt, was Dortmund kassiert und wie viel Haaland verdient

Von Patrick Lämmle

11.5.2022

Stürmerstar Erling Haaland wird ab der kommenden Saison für City auflaufen.
Bild: Keystone

Erling Haaland wechselt von Dortmund zu Manchester City. Auch wenn der 21-jährige Norweger einer der begehrtesten Fussballer überhaupt ist, die Ablösesumme bewegt sich nicht in astronomisch hohen Sphären und liegt weit unter Haalands Marktwert. Wie kommt’s?

Von Patrick Lämmle

11.5.2022

Der erste ganz grosse Sommer-Transfer ist beschlossene Sache. Sowohl Manchester City als auch Dortmund haben den Wechsel offiziell bestätigt, es gebe allerdings noch vertragliche Details zu klären.

Bekannt ist, dass die Citizens die fix verankerte Ausstiegsklausel von rund 78 Millionen Franken gezogen haben. Die Ausstiegsklausel ist auch der Grund dafür, dass Haaland unter Wert den Verein wechseln kann. Denn der geschätzte Marktwert des Torjägers liegt bei rund 155 Millionen Franken.

Leistungsdaten pro Verein

  • Dortmund (Januar 2020 – Juli 2022 ): 88 Spiele (85 Tore, 23 Assists)
  • RB Salzburg (ab Januar 2019): 27 Spiele (29 Tore, 7 Assists)
  • Molde FK (ab Februar 2017): 50 Spiele (20 Tore, 6 Assists)
  • Byrne FK (ab August 2015): 16 Spiele (keine Skorerpunkte)

Haalands Abgang beim BVB hat sich schon vor einem Jahr abgezeichnet. Lange galten neben City auch Real Madrid, Barcelona, Manchester United und PSG als Interessenten. Gerüchte, wonach Haaland zu Bayern München wechseln könnte, hatte FCB-Vorstandschef Oliver Kahn frühzeitig vom Tisch gewischt: «Das sind finanzielle Dimensionen, die sind ausserhalb unserer Vorstellung.»

In den letzten Wochen zeichnete sich allerdings der nun beschlossene Transfer zu Manchester City ab. Er dürfte sich auch wegen der schweren Krankheit des am 30. April im Alter von 54 Jahren verstorbenen Beraters Mino Raiola verzögert haben.

Umfrage
Haaland zu City – eine gute Wahl für den Norweger?

Wie viel verdient Haaland bei City?

Viel. Sehr viel. Ganz genau weiss das derzeit aber niemand, wohl nicht einmal die Direktbeteiligten. Der «Mirror» schreibt von einem Jahressalär von umgerechnet rund 23,52 Millionen Franken, die «Marca» legt noch eine Schippe drauf und berichtet von 40 Millionen Jahressalär.

Bei City wird der 21-Jährige auf Anhieb zu einem der Top-Verdiener, allerdings soll City-Superstar Kevin de Bruyne weiter die Nummer eins in Sachen Lohn bleiben.

Wer sonst noch finanziell profitiert

Von der kolportierten Ablösesumme in Höhe von 78 Millionen fliesst nicht alles in die Kasse der Dortmunder. Rund 20 Millionen soll aufgrund einer Weiterverkauf-Beteiligung Salzburg kassieren. Haaland wechselte im Winter 2020 für rund 20 Millionen von Salzburg zu Dortmund. Weitere 10 Millionen von der Ablöse soll die Berateragentur einstreichen.

Der BVB schreibt auf der Vereins-Homepage: «Mit der Realisierung dieses Transfergeschäftes erwartet die Geschäftsführung einen positiven Effekt auf die Ergebniskennzahlen (EBITDA, EBIT) für das Geschäftsjahr 2022/2023 in einer Grössenordnung von rund 35,0 Millionen – 40,0 Millionen.»

Manchester City wiederum muss mehr Geld als die vereinbarte Ablösesumme in die Hand nehmen. Stichwort Bonuszahlungen. Die «Marca» schreibt von umgerechnet 52 Millionen Franken, die City der Berater-Agentur bezahlen muss. Weitere 31 Millionen Euro soll Alf-Inge Haaland kassieren, der Vater des Juwels.

Ist Haaland das fehlende Puzzleteil für City?

Ist Haaland das fehlende Puzzleteil für Guardiola?

Ist Haaland das fehlende Puzzleteil für Guardiola?

Gemäss Medienberichten soll Erling Haaland am Montag medizinische Tests absolviert haben. Ein Wechsel zu Manchester City steht für den Norweger kurz bevor. Doch, passt Haaland überhaupt zu Pep Guardiola? Wir schätzen ein.

10.05.2022